News : Exynos 5 OCTA bald wieder mit PowerVR-Grafik?

, 25 Kommentare

Über den neuen Exynos-5-OCTA-Prozessor wurde bei uns bereits berichtet, nun sind weitere Details zum neuen Mobil-Prozessor von Samsung ans Tageslicht gekommen. So soll das Unternehmen mit der neuen CPU wieder zur PowerVR-GPU zurückkehren.

Während Samsung in der ersten Generation der Galaxy-S-Serie noch einen Exynos-Prozessor mit einer PowerVR-GPU verbaut hatte, wechselte das südkoreanische Unternehmen bereits bei den nächsten Geräten zu einer Mali-GPU. Diese konnte zwar sicherlich nicht als eine der schlechtesten Grafik-Einheiten bezeichnet werden, musste sich in Sachen Leistung aber doch deutlich der PowerVR-GPU geschlagen geben. So war es dem Galaxy S zum Beispiel möglich, trotz einem Single-Core-Prozessors mit einem Gigahertz Taktrate HD-Videos zu decodieren und ruckelfrei wiederzugeben – auch wenn das bezüglich des kleinen Displays nicht viel Sinn machte. Nur zeigt sich hier eine der großen Stärken der besagten Grafik-Einheit. Selbst mobile Geräte mit einer stärkeren oder mehrkernigen CPU hatten hier mit einer Mali-GPU ihre Probleme, was besonders im Tablet-Bereich zum Tragen kam.

Anscheinend war die Leistung der Mali-GPU nun auch Samsung zu wenig. So soll das Unternehmen einen Wechsel zurück zu den Grafik-Chips von Imagination Technologies anstreben und bereits im neuen Exynos-5-OCTA-Prozessor eine PowerVR-SGX-544MP3-GPU des vorgenannten Herstellers verbauen. Gerüchte zur Folge könnte dies sogar schon im neuen Galaxy IV geschehen.

Auch für die Community und besonders für Entwickler von Custom Roms könnte dieser Schritt eine Verbesserung darstellen, fielen die Entwickler der Mali-GPU in der Vergangenheit doch eher durch die langsame Veröffentlichung von Treibern und Informationen auf.