News : Das Alcatel One Touch Star ausprobiert

, 20 Kommentare

Der französische Smartphone-Hersteller Alcatel möchte mit einer weiteren Geräte-Offensive wieder an alte Erfolge anknüpfen. Mit dem One Touch Star stellte das Unternehmen nun im Rahmen des MWC 2013 ein solides Einsteiger-Smartphone vor – welches nicht zuletzt durch sein AMOLED-Displays besticht.

Das One Touch Star richtet sich besonders an Nutzer, welche nicht viel Geld für ein Smartphone anlegen, aber trotzdem auf ein gewisses Maß an Technik ungern verzichten möchten. Natürlich können für den avisierten Preis von knapp 250 Euro keine Wunder erwartet werden, dennoch fühlt sich das Gerät gut und solide in der Hand an, denn beim Äußerlichen gibt sich das One Touch Star keine große Blöße. Mit dem Design möchte der Hersteller mit Sitz in Frankreich vor allem Frauen ansprechen. Natürlich darf beim genannten Preis nicht von verbauten Materialien wie Aluminium oder Ähnlichem ausgegangen werden, trotzdem ist die Verarbeitung des Kunststoffes gut, nichts knarzt und die Spaltenmaße erwiesen sich auf den ersten Blick als recht ordentlich.

Alcatel One Touch Star ausprobiert

Direkt ins Auge fallen bei diesem Smartphone die kräftigen Farben des AMOLED-Displays, wobei diese Bildschirmtechnik in dieser Preisklasse eher selten zu finden ist. Durch den mit einem Gigahertz Taktung verbauten Dual-Core-Prozessor lässt sich das System in den meisten Fällen aber flüssig bedienen, hier und da legt es jedoch einen kurzen Moment des Gedenkens ein, wobei es sich hierbei eher um kleine Microruckler handelt.

Alcatel One Touch Star ausprobiert

An Android selbst wurde auf den ersten Blick hin nicht so viel geändert, wie man es von anderen Herstellern gewohnt ist – hier sei zum Beispiel Samsung mit seinen diversen eigenen Oberflächen genannt. Dies dürfte vor allem dem Arbeitsspeicher von lediglich 512 MB RAM geschuldet sein. Würde bei diesem zusätzlich noch ein komplexer Launcher aufgesetzt werden, dürfte die Bedienung des Systems wesentlich behäbiger vonstatten gehen als es jetzt der Fall ist. Android 4.1.1 und das dazugehörige „Project Butter“ tun dem Gerät sichtlich gut.

Insgesamt dürfte das One Touch Star, welches im März oder April 2013 in Deutschland erscheinen dürfte, somit durchaus seine Kunden finden.