News : Asus bringt Soundkarte „Xonar Phoebus Solo“ auf den Markt

, 64 Kommentare

Analog zur SSD der „Republic of Gamers“-Serie bringt Asus auch eine 7.1-Soundkarte mit der für die Gaming-Sparte charakteristischen Vollverkleidung auf den Markt. Die „Xonar Phoebus Solo“ soll sich unter anderem durch ihre gute räumliche Abbildung von Geräuschquellen auszeichnen.

Durch den mehrlagigen Aufbau des PCBs sowie die hochwertige Spannungsversorgung nebst PCM1796-DAC verspricht Asus sowohl eine Verringerung von Störgeräuschen als auch einen Rauschabstand (SNR) von 118 db. Zudem verfügt die PCI-Express-Karte über einen Kopfhörerververstärker vom Typ TPA6120A2, der auch Endgeräte mit einer Impedanz von 600 Ohm versorgen kann.

Zum Featureset der Phoebus Solo zählt weiterhin die Unterstützung von Dolby Home Theater und der DTS-UltraPC-II-Suite. Diese bietet untere anderem Equalizer-Funkionen oder die Emulation von Raumklang in Stereo-Setups an. Durch vier verschiedene Profile will Asus die Klangwiedergabe zudem genrespezifisch, etwa konkret für Ego-Shooter oder Echtzeitstrategiespiele, optimieren. Diese Option wird über ein Softwareupdate auch für Besitzer der „Xonar Phoebus“ bereitgestellt.

Die Xonar Phoebus Solo wird in unserem Preisvergleich bisher noch nicht geführt. Der Preis dürfte sich aber in der Region der bereits erhältlichen „Phoebus“ bewegen, die derzeit rund 150 Euro kostet.

Asus Xonar Phoebus Solo
Asus Xonar Phoebus Solo