News : Android-Updates von Samsung und Huawei

, 18 Kommentare

Samsung hat nach mehren Anläufen und Vertröstungen nun auch das nicht mehr ganz taufrische Galaxy S Advance mit Android 4.1 versorgt. Bevor das Ascend P2 im Sommer erscheinen wird, hat Huawei noch dem Vorgänger Ascend P1 ein Update auf die Android-Version 4.1 spendiert.

Eigentlich sollte das jetzt veröffentlichte Update für das Galaxy S Advance nach zahlreichen Verschiebungen Ende April erscheinen, daraus ist letzten Endes Anfang Mai geworden. Seit einigen Tagen steht das Update nun endlich auch Benutzern in Deutschland zur Verfügung.

Erstaunlich hierbei ist, dass Samsung direkt den Sprung von Android 2.3 Gingerbread auf Version 4.1 wagt, was auch für den Benutzer einige Veränderungen gegenüber der mittlerweile in die Tage gekommenen Version 2.3 mit sich bringen dürfte. Es kann davon ausgegangen werden, dass das Anfang 2012 als Weiterentwicklung des Galaxy S erschienene Smartphone aufgrund seines Arbeitsspeichers von 768 Megabyte das Update auf eine neuere Android-Version noch erhalten hat. Gegenüber dem Galaxy S vertrat Samsung die Auffassung, dass bei diesem der Speicher von 512 Megabyte zu gering für eine neuere Version als 2.3 Gingerbread sei – was zahlreiche Custom Roms, welche äußerst performant auf dem Wegbereiter der S-Serie ihren Dienst verrichten, zu widerlegen wissen.

Samsung Galaxy S Advance
Samsung Galaxy S Advance

Neben dem nicht unerheblichen Performancezuwachs durch Project Butter kommen die Benutzer beim Galaxy S Advance nun auch in den Genuss von Google Now, dem mit Jelly Bean eingeführten persönlichen Assistenten, zudem erwarten den Benutzer einige Neuerungen bezüglich der Samsung-eigenen TouchWiz-Oberfläche. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten bekommt das Advance Medienberichten zur Folge das Update nicht drahtlos Over-The-Air, sondern muss über die Samsungs Software KIES aufgespielt werden.

Durch das jetzige Update könnte das Galaxy S Advance mit einem Neupreis von unter 200 Euro durchaus einem „zweiten Frühling“ entgegen sehen, bietet es so doch reichlich Performance zu einem geringen Preis.

Huawei Ascend P1 erhält ebenfalls Update auf Android 4.1

Im Juli letzten Jahres noch mit Android 4.0.3 erschienen, hat Huawei dieser Tage den Update-Vorgang für das Ascend P1 gestartet. Mit dem Update einher geht auch eine Aktualisierung der Huawei-eigenen Oberfläche Emotion UI, welche sich nach dem Update in der Version 1.5 präsentiert.

Die Aktualisierung ist laut Aussage des Herstellers ebenfalls nicht drahtlos Over-The-Air verfügbar, sondern muss gesondert von der deutschen Ascend-P1-Seite geladen werden – was anhand der Größe von 924 Megabyte auch als bessere Lösung zu betrachten ist. Der Update-Vorgang gestaltet sich anschließend weniger einfach, als es bei einigen anderen Herstellern der Fall ist, daher ist es ratsam, die beigefügte Anleitung für das Update genauestens zu befolgen.

die neue Emotion-UI-Oberfläche des Ascend P1
die neue Emotion-UI-Oberfläche des Ascend P1 (Bild: AndroidPIT)

Hat der Benutzer diese Prozedur erst einmal hinter sich gebracht, wird dieser mit zahlreichen Neuerungen durch die neue Version der Emotion-UI-Oberfläche belohnt. So lassen sich unter anderem nun Apps individuell anordnen, des Weiteren wurden der Homescreen und das Hauptmenü zusammengefügt, was laut Huawei die Bedienung einfacher und intuitiver gestalten soll. Neu sind auch zahlreiche Widgets, wie unter anderem „Me Widget“, mit welchen Entertainment- und Kommunikations-Applikationen zusammengefasst werden. Zudem stehen dem Benutzer weitere Funktionen wie verschiedene Profile sowie ein vereinfachtes Tutorial für Einsteiger zur Verfügung, genauso wie die mit Project Butter einhergehende Performance-Steigerung und die Einführung des persönlichen Assistenten Google Now.