News : Weltweit erstes Microsoft Center entsteht in Berlin

, 45 Kommentare

Microsoft wird noch in diesem Jahr das weltweit erste öffentliche Microsoft Center in Berlin Unter den Linden, genauer gesagt im historischen Gebäude „Unter den Linden 17“ an der Ecke Charlottenstraße, errichten. Heute begannen auf vier Etagen mit rund 3.000 Quadratmetern die Umbauarbeiten.

Das Microsoft Center in Berlin soll ein „zentraler Ort der Vernetzung und des Dialogs mit Kunden, Geschäftspartnern, Medien, Gründern, Politik und Gesellschaft“ werden, wie Microsoft in seinem deutschen Presse-Blog mitteilt. Microsoft-Deutschland-Chef Christian P. Illek gab zusammen mit Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer den Startschuss zu der mehrmonatigen Umgestaltung.

Im Erdgeschoss wird im Eingangsbereich ein Café entstehen, in dem neben Speis und Trank die Besucher Microsoft Produkte wie Xbox, Surface, Kinect und Windows Phone live erleben oder an ihren eigenen, mitgebrachten Geräten arbeiten können. Daran schließt sich ein Event-Bereich für etwa 200 Teilnehmer an, der „auf unterschiedlichste Veranstaltungs- und Ausstellungsformate angepasst werden“ kann.

Unter den Linden 17
Unter den Linden 17 (Bild: Microsoft)

In den beiden Etagen darüber finden ein Empfangs- und Präsentationsbereich für Geschäftspartner und Politik und Büros für Microsoft-Mitarbeiter Platz. Das gesamte Dachgeschoss ist der Gründerförderung gewidmet, hier sollen künftig IT-Start-ups Starthilfe erhalten können. „Mit dem Microsoft Center vereinen wir Dialog und IT-Innovation unter einem Dach. Das ist in dieser Form bislang einzigartig“, erläutert Henrik Tesch, Berliner Niederlassungsleiter bei Microsoft Deutschland und zuständig für Politik und gesellschaftliches Engagement.

Etagenplan
Etagenplan (Bild: Microsoft)