News : Samsung produziert erste SSDs mit 3D V-NAND

, 41 Kommentare

Erst Anfang des Monats hatte Samsung den Beginn der Massenproduktion des neuartigen Vertical NAND (V-NAND) mit dreidimensionaler Struktur verkündet. Jetzt folgt im Rahmen des Flash Memory Summit 2013 die Ankündigung einer ersten SSD auf Basis dieser Technik.

Die nach Worten des Herstellers „erste 3D V-NAND-basierte SSD der Welt“ ist für den Unternehmenseinsatz in Servern und Datenzentren bestimmt. Die Enterprise-SSD erscheint mit Kapazitäten von 480 und 960 Gigabyte im etablierten 2,5-Zoll-Format mit einem SATA-6-Gb/s-Controller und 7 mm Bauhöhe. Die größere Version soll dank des Einsatzes von 64 Dies des neuen MLC-Speichers mit jeweils 128 Gigabit Speichervolumen eine mehr als 20 Prozent höhere Schreibleistung als vorherige SSDs bieten. Konkrete Angaben zur Leistung werden allerdings nicht gemacht.

Samsung V-NAND SSD
Samsung V-NAND SSD

Gerade für den Enterprise-Sektor besonders wichtig sind zudem Angaben zur Haltbarkeit: Hier spricht der Hersteller von 35.000 Program/Erase-Zyklen – ein Wert, der deutlich über den typischen 3.000 bis 5.000 Zyklen liegt, die aktuell von vielen Herstellern bei herkömmlichem MLC-NAND-Flash genannt werden. Auch im Bereich der Leistungsaufnahme sollen die neuen SSDs punkten können, wie ein Samsung-Forscher erklärt:

„By applying our 3D V-NAND - which has overcome the formidable hurdle of scaling beyond the 10-nanometer (nm) class*, Samsung is providing its global customers with high density and exceptional reliability, as well as an over 20 percent performance increase and an over 40 percent improvement in power consumption,“ (...) „As we pioneer a new era of memory technology, we will continue to introduce differentiated green memory products and solutions for the server, mobile and PC markets to help reduce energy waste and to create greater shared value in the enterprise and for consumers.“

E.S. Jung, Executive Vice President der Forschung und Entwicklung bei Samsung Electronics

Die Produktion der ersten V-Nand-SSDs habe bereits zuvor in diesem Monat begonnen, wann und zu welchem Preis die Geräte erhältlich sein werden, gab man allerdings nicht bekannt. Wie den Pressefotos zu entnehmen ist, werden die SSDs offenbar direkt unter dem Namen „V-NAND SSD“ vermarktet.