News : „State of Decay: Breakdown“ ab 29. November erhältlich

, 18 Kommentare

Auf Microsofts „Xbox Live Arcade“-Plattform wurden vom Open-World-Zombie-Survival-Spiel „State of Decay“ innerhalb der ersten Woche nach Veröffentlichung über 500.000 Einheiten abgesetzt. Wie die Entwickler nun verkündeten, steht die erste Erweiterung kurz bevor und erscheint zeitgleich auf Steam sowie XBLA am 29. November.

Im Juni dieses Jahres trieben die Untoten zuerst exklusiv auf der Xbox 360 ihr Unwesen; Anfang dieses Monats folgte dann die PC-Version nach Absolvieren einer zweimonatigen Early-Access-Phase bei Steam. Der Singleplayer-Downloadtitel wird aus der 3rd-Person-Perspektive gespielt und stellt die Entscheidungen des Spielers in den Vordergrund: Das Errichten der eigenen Basis inklusive einzelner Strukturen wie Wachtürme, Gärten, Küchen oder Barrikaden spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die Interaktion mit fremden Überlebenden und das Sammeln von Ressourcen. NPCs können sich dem Spieler anschließen und ihn beim täglichen Überlebenskampf unterstützen, wobei die Moral der anderen Überlebenden von den Vorräten und der Sicherheit des Camps beeinflusst wird.

Der „Breakdown“ betitelte DLC richtet sich an Spieler, die auf der Suche nach noch mehr Herausforderung sind. „Weniger Story, mehr (Langzeit-)Survival“ ist das Motto der Erweiterung, die größtenteils aus den Vorschlägen der Community entstand, so Undead Labs im Entwicklerblog. In diesem Sinne bietet die Erweiterung neben einem höheren Schwierigkeitsgrad ebenso neue Errungenschaften, Überlebende und Waffen.

YouTube-Video: State of Decay: Breakdown Trailer

„State of Decay“ schlägt aktuell mit 18,99 Euro bei Steam zu Buche. Die „Breakdown“-Erweiterung soll zum Preis von 6,99 US-Dollar erscheinen. Wenige Tage vor der Veröffentlichung des DLCs wollen die Entwickler der Steam-Version eine komplett konfigurierbare Tastenbelegung spendieren. Am Tag der DLC-Veröffentlichung soll zudem „Title Update 4“ neben diversen Bug-Fixes auch ein neues Loot-Verteilungssystem mit sich bringen. Weitere Informationen zum Update sollen im Laufe der nächsten Woche folgen, so die Entwickler.