News : Antibakterielles Touchscreen-Glas von Corning

, 52 Kommentare

Corning, Hersteller der besonders widerstandsfähigen „Gorilla Glas“-Displays für Geräte wie Smartphones oder Tablets, hat zur CES 2014 eine antibakteriell wirkende Produktvariante vorgestellt. Durch den Einsatz von Silberionen soll das „Antimicrobial Gorilla Glass“ Keimen und Pilzen auf dem Display den Garaus machen.

Mit der fortschreitenden Verbreitung von Touch-Displays nimmt auch das Bewusstsein der Anwender dafür zu, dass Bakterien auf entsprechenden Oberflächen existieren – insbesondere durch den Austausch entsprechender Geräte zu Hause oder auf der Arbeit“, so James R. Steiner. Mit dem neuen Display möchte Corning den wachsenden Bedenken Rechnung tragen, ohne mechanische, optische oder elektrische Kompromisse eingehen zu müssen. Ob dieses Versprechen bei allen Geräteklassen und Display-Technologien gehalten werden kann, bleibt abzuwarten.

Da das eingesetzte Silber nicht flüchtig ist, hält die antibakterielle Wirkung die gesamte Lebenszeit des Display-Glases an. Aus demselben Grund trifft auch eine Warnung des Bundesinstituts für Risikoforschung vor dem Einsatz von flüchtigen Nano-Silberpartikeln nicht zu.

Antibakterielles Gorilla Glas von Corning
Antibakterielles Gorilla Glas von Corning

Seine Premiere feiert das neue Glas auf einer zur CES ausgestellten Variante des webbasierten Raumbuchungssystems RoomWizard. Weitere Produkte werden folgen, so Corning.

Raumbuchungssystem RoomWizard mit antibakteriellem Gorilla Glas
Raumbuchungssystem RoomWizard mit antibakteriellem Gorilla Glas

Bisher landläufig bekannt ist der antibakterielle Einsatz von Silber in Kleidungsstücken oder Kühl- und Gefrierschränken.