News : BSI: 16 Millionen gestohlene Identitäten entdeckt

, 274 Kommentare

Nach Angaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) konnten zuletzt 16 Millionen kompromittierte Nutzerkonten entdeckt werden. Nun hat das Amt einen Sicherheitstest eingerichtet, über den sich im Zweifel feststellen lassen soll, ob ein Zugang betroffen ist.

Die zahlreichen Identitätsdiebstähle wurden laut BSI im Rahmen der Analyse von Botnetzen durch Forschungseinrichtungen und Strafverfolgungsbehörden aufgedeckt. Betroffen seien zumeist die Zugangsdaten von E-Mail-Adressen, wobei die dort verwendeten Passwörter häufig auch für andere Webdienste und Online-Shops verwendet würden.

Für das BSI sind die betroffenen Konten ersichtlich, sodass unter http://www.sicherheitstest.bsi.de ein Web-Test eingerichtet werden konnte, über den sich prüfen lässt, ob eine E-Mail-Adresse beziehungsweise eine Identität betroffen ist.

Die dort eingegebene Adresse wird vom BSI mit den Daten aus den Botnetzen abgeglichen. Ist die Adresse des Nutzers betroffen, erhält dieser eine entsprechende Information per E-Mail an die angegebene Adresse. Diese Antwort-Mail enthält auch Empfehlungen zu erforderlichen Schutzmaßnahmen. Ist die eingegebene E-Mail-Adresse nicht betroffen, so erhält der Nutzer keine Benachrichtigung.