News : Logitech schließt sehr erfolgreiches Quartal ab

, 34 Kommentare

Logitech hat das dritte fiskalische Quartal 2014 deutlich besser als erwartet abgeschlossen. Der Hersteller, der vor allem für seine PC-Peripherie bekannt ist, konnte in relativ jungen Produktkategorien deutlich wachsen und damit einen Rückgang in anderen Bereichen überkompensieren.

Das dritte Fiskalquartal 2014 beendete Logitech am 31. Dezember 2013 mit einem deutlichen Plus bei Umsatz und Gewinn. Gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres stieg der Umsatz um zwei Prozent auf rund 628 Millionen US-Dollar. Aus dem Rekordverlust in Höhe von knapp 200 Millionen US-Dollar im dritten Fiskalquartal 2013 wurde im jüngst abgeschlossenen Quartal ein Nettogewinn in Höhe von rund 48 Millionen US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie liegt damit bei rund 0,30 US-Dollar. Logitechs Umsatz- und Gewinnentwicklung schloss damit bereits zum dritten Mal in Folge besser ab als erwartet. Das Unternehmen erhöhte in Folge dessen auch die Erwartungen an das fiskalische Gesamtjahr 2014. So wurden die Umsatzerwartung von insgesamt 2 Milliarden US-Dollar auf 2,1 Milliarden US-Dollar und die Gewinnprognose von 100 auf 120 bis 125 Millionen US-Dollar gesteigert.

Das starke Wachstum im Jahresvergleich ist insbesondere auf relativ junge Produktkategorien bei Logitech zurückzuführen. So konnte der Hersteller den Absatz von Tablet-Zubehör gegenüber dem Vorjahr um 95 % steigern. Auch der Verkauf von tragbaren sowie kabellosen Audio-Geräten stieg um 79 % verglichen mit dem dritten Fiskalquartal 2013. Bei den Logitech-typischen Kategorien wie „Pointing-Devices“ (Mäuse und Pointer), Tastaturen, PC-Audio-Hardware und Fernbedienungen sank der Umsatz hingegen im Jahresvergleich. Eine Ausnahme bildet hierbei der Bereich „PC Gaming“, der um 25 % gegenüber dem Vorjahr zulegen konnte.