OneNote : Microsoft integriert handschriftliche Notizen und Druckfunktion

, 25 Kommentare
OneNote: Microsoft integriert handschriftliche Notizen und Druckfunktion

Microsoft hat den digitalen Notizblock OneNote einer Aktualisierung unterzogen. Das Update beinhaltet eine Verbesserung bei handschriftlichen Notizen mit der mobilen Android-Version sowie Neuerungen in der Druckfunktion der Windows-App.

In der jetzt veröffentlichten Android-Version können Notizen per Stylus oder Finger handschriftlich Anmerkungen hinzugefügt werden. Für den über die Tastatur eingegebenen Text stellt Microsoft zudem weitere Optionen zur Formatierung in Form von unterschiedlichen Schriften, Größen oder Ausrichtungen zur Verfügung. Dazu gehört auch das bessere Hervorheben von Ausschnitten durch Farben und andere Größen, was in der neuen Version nun auch beim Teilen mit anderen Nutzern bestehen bleibt. Weitere Veränderungen finden sich in der Oberfläche, die laut Microsoft übersichtlicher gestalten wurde und die sich samt Ribbons mehr am Modern UI orientiert.

iOS-Nutzer besitzen bereits seit Ende Juli die Möglichkeit, Dateien direkt an Dokumente anfügen zu können. Mit dem aktuellen Update hält die Funktion nun auch bei Android-Nutzern Einzug, sodass beliebige Dokumente, die sich entweder lokal auf dem Gerät oder auf Microsofts Online-Festplatte OneDrive befinden, als Anhang in eigene Notizen eingefügt werden können.

OneNote für Windows und Android erhält Aktualisierung

Für die Windows-Version der x86- und ARM-Plattformen fällt das Update etwas kleiner, aber nicht unwichtiger aus. Mit der neuen Applikation können Notizen ausgedruckt werden, was die bereits vom Desktop bekannten Einstellungen wie Anzahl der Kopien, Duplexmodus oder Ausrichtung ebenfalls beinhaltet. Mit dem Speichern und Ausdrucken von PDF-Dokumenten integriert Microsoft ein von den Nutzern lange gefordertes Feature.