Boerse.bz offline : Download-Portal schließt in Folge aktueller Ermittlungen

, 166 Kommentare
Boerse.bz offline: Download-Portal schließt in Folge aktueller Ermittlungen

In Folge der bundesweiten Hausdurchsuchungen bei Uploadern des Download-Forums Boerse.bz haben die Betreiber das Portal am gestrigen Abend nach rund sechs Jahren Betrieb eingestellt. Die Webseite war für die Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Medien bekannt.

Beim Aufruf der URL erscheint statt des Forums eine Abschiedsmeldung der Betreiber, die explizit die jüngsten polizeilichen Durchsuchungen als Grund für die Schließung nennen.

Abschiedsmeldung auf Boerse.bz
Abschiedsmeldung auf Boerse.bz

Polizei und Staatsanwaltschaft Köln hatten in der vergangenen Woche in einer großangelegten Suchaktion 121 Wohnungen in 14 Bundesländern durchsucht und zahlreiche Beweismittel gegen eifrige Uploader des Portals sichergestellt. Zuvor war bereits aus gleichen Beweggründen eine Razzia gegen die Betreiber von Kinox.to eingeleitet worden. Das Streaming-Portal ist aktuell noch erreichbar, die Betreiber sind auf der Flucht.

Initiator der Untersuchungen ist die GVU, die in den vergangenen Tagen gleich mehrere Download-Portale mit Hilfe der Bundesbehörden ins Visier nahm. Zur Schließung von Boerse.bz äußerte sich GVU-Geschäftsführer Matthias Leonardy wie folgt:

Wir freuen uns über das Verschwinden von boerse.bz. Mit ihrem Verhalten folgen ihre Betreiber den Regeln allgemeiner Verbrecherlogik: Wenn die Einschläge näher kommen, weichen sie dem steigenden Verfolgungsdruck aus, indem sie versuchen, abzutauchen. Aber wir sind zuversichtlich, dass die Ermittlungsbehörden auch diesmal anhand der jetzt anstehenden Zeugenbefragungen und Auswertung anderer Beweismittel die Betreiber finden und zur Rechenschaft ziehen wird. Kino.to lässt grüssen.