Google Maps : 9.3 für Android und 4.2 für iOS veröffentlicht

, 23 Kommentare
Google Maps: 9.3 für Android und 4.2 für iOS veröffentlicht

Die neue Version 9.3 der Karten- und Navigationssoftware Google Maps für Android beinhaltet unter anderem eine neue Export-Möglichkeit für Routen. Aber auch iOS wurde mit Neuerungen bedacht, die unter Android bereits vorher zur Verfügung standen.

Bisher war ein Speichern oder eine Weitergabe von erstellten Routen in der mobilen Variante von Google Maps nicht möglich. Zumindest die Android-Version 9.3 verfügt nun über eine Sharing-Funktion. In dieser ist es Nutzern möglich, Routen in Textform zu exportieren, um sie in anderen Applikationen oder auf anderen Geräten weiterverwenden zu können. Dieser Text beinhaltet neben Informationen der Fahrtstrecke inklusive Auflistung der einzelnen Wegpunkte, Fahrtzeit und Weglänge auch einen Link, mit dem die Route bei Bedarf in Maps wieder mit aktueller Verkehrslage aufgerufen werden kann.

Die bisher angezeigte Hinweismeldung über ungenaue Standortoptionen lässt sich in der neuen Version deaktivieren. Darüber hinaus kann Google Maps nun auch auf Wunsch auf über Bluetooth verbundene Geräte zugreifen und die Applikation beim Bootvorgang automatisch starten.

AndroidPolice hat die neue Version einem APK-Teardown unterzogen und dabei im Quellcode erneut zahlreiche Hinweise auf zukünftige Funktionen entdeckt. So könnte Maps schon bald eine Check-In-Funktion erhalten, welche die benötigten Daten unter anderem von Google Now erhalten könnte. Auch besteht die Möglichkeit, dass Nutzer zukünftig an bestimmten Orten wie Flughäfen oder Bahnhöfen zusätzliche Informationen wie Abfahrtszeiten direkt in Maps angezeigt bekommen.

Google hat aktuell damit begonnen, Maps 9.3 zu verteilen. Erfahrungsgemäß wird es ein paar Tage dauern, bis das kostenlose Update jedem Benutzer angeboten wird.

Google Maps 9.3 für Android und 4.2 für iOS

Google Maps 4.2 für iOS mit verbesserter Restaurantsuche

Auch unter iOS wurde Google Maps aufgewertet: Mit Version 4.2 lassen sich wie bereits in der vorigen Android-Version eingeführt Suchergebnisse von Restaurants in der Nähe nach der Art der Küche filtern. Darüber hinaus zeigt Google Maps auf iOS nun auf Wunsch Wetterinformationen zu den angezeigten Städten direkt in der Applikation an. Auch Start- und Zielpunkte der Navigation können nun direkt anhand der Kartendarstellung gesetzt werden – der Umweg über die Texteingabe entfällt. Routen mit öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich darüber hinaus in den iOS-Kalender exportieren.

Google Maps 4.2 für iOS steht ab sofort für iPhone und iPad ab iOS 6.0 zum kostenlosen Download bereit.