Intel : Technische Daten der mobilen Skylake-H-Prozessoren

, 28 Kommentare
Intel: Technische Daten der mobilen Skylake-H-Prozessoren

Am 1. September werden voraussichtlich die ersten mobilen Ableger der Skylake-Prozessoren starten, wenn auch zunächst vermutlich nur in Asien. Bereits jetzt sind die technischen Daten von Takt bis TDP der Skylake-H-Reihe gelüftet worden.

Die Skylake-H-Reihe bietet im Grunde die stärksten Prozessoren, die mit vier Kernen ausgestattet sind und auf den gleichen Quad-Core-Dies basieren, die auch im Desktop-Segment eingesetzt werden. Um so überraschter wurde teilweise aufgenommen, dass sich unter diesen Modellen auch ein Core i3-6100H befindet, denn die Reihe bietet mit Rückblick auf die früheren Generationen keine vier Kerne.

Das verändert Intel auch nicht und stattet den Prozessor mit zwei Kernen und vier Threads aus. Der Takt liegt bei 2,7 GHz, ein Turbo steht nicht zur Verfügung. Die TDP (Thermal Design Power) des mit 3 Megabyte L3-Cache ausgestatteten Prozessors liegt bei 35 Watt. Die integrierte Grafikeinheit HD 530 arbeitet mit 350 bis 900 MHz.

Darüber hinaus zeigt sich das gewohnte Bild, bei dem die Core i5-Prozessoren mit vier Kernen ausgestattet sind, allerdings auf vier zusätzliche Threads verzichten müssen. Diese sind den Core i7-Varianten vorbehalten, die somit acht Threads vorweisen können. Gemeinsam haben alle Prozessoren die integrierte Grafikeinheit HD 530, die stets einen Basistakt von 350 MHz aufweist. Bei den Core-i5-Modellen taktet die GPU auf bis zu 950 MHz hoch, während der Spitzenwert bei den Core i7-CPUs bei 1.050 MHz liegt. Ebenfalls identisch in diesen beiden Reihen ist die TDP von 45 Watt.

Die Core i5-Reihe wird mit zwei Modellen ausgestattet, die sich ausschließlich im Takt unterscheiden. So liegt der Takt des Core i5-6300HQ bei 2,3 GHz, während der Core i5-6440HQ 300 MHz schneller agiert. Dies wird auch auf den Turbo-Modus übertragen, wo der Takt bei 3,2 respektive 3,5 GHz liegt. Der L3-Cache beträgt stets 6 Megabyte.

Mit vier Modellen ist die Core-i7-Reihe am besten bestückt und bietet daher auch das größte Spektrum. Den Einstieg macht der Core i7-6700HQ mit einem Takt von 2,6 GHz, während das Top-Modell Core i7-6920HQ einen Takt von 2,9 GHz bietet. Der Turbo-Modus bietet maximale Taktraten zwischen 3,5 und 3,8 GHz. Hinzu kommt eine L3-Cache von 8 Megabyte.

Im Bezug auf die Arbeitsspeicher-Unterstützung gibt es noch offene Fragen. Als gesichert wird die Unterstützung von DDR3L-1600-Arbeitsspeicher angesehen. Darüber hinaus bleiben aber Unklarheiten. So soll im Bereich der Consumer-Modelle eine Unterstützung von LPDDR3-2133 bestehen, wie sie auch bei den Xeon-Ablegern genannt wird, während die Small-Business-Lösungen LPDDR3-1866 und DDR4-2133 unterstützen sollen. Diese Informationen stammen von CPU World und konnten von deren Quelle bislang nicht hinreichend verifiziert werden.

Modell Kerne/Threads Takt/Turbo L3-Cache GPU GPU-Takt TDP
Xeon E3-1535M v5 4 / 8 2,9 / 3,8 GHz 8 MB HD 530 350 / 1.050 MHz 45 Watt
Xeon E3-1505M v5 4 / 8 2,8 / 3,7 GHz 8 MB HD 530 350 / 1.050 MHz 45 Watt
Core i7-6920HQ 4 / 8 2,9 / 3,8 GHz 8 MB HD 530 350 / 1.050 MHz 45 Watt
Core i7-6820HQ 4 / 8 2,7 / 3,6 GHz 8 MB HD 530 350 / 1.050 MHz 45 Watt
Core i7-6820HK 4 / 8 2,7 / 3,6 GHz 8 MB HD 530 350 / 1.050 MHz 45 Watt
Core i7-6700HQ 4 / 8 2,6 / 3,5 GHz 8 MB HD 530 350 / 1.050 MHz 45 Watt
Core i5-6440HQ 4 / 4 2,6 / 3,5 GHz 6 MB HD 530 350 / 950 MHz 45 Watt
Core i5-6300HQ 4 / 4 2,3 / 3,2 GHz 6 MB HD 530 350 / 950 MHz 45 Watt
Core i3-6100H 2 / 4 2,7 GHz / – 3 MB HD 530 350 / 900 MHz 35 Watt

Zusammen mit den bereits vor wenigen Tagen entdeckten Daten zu den Xeon-Modellen ergibt sich nun ein nahezu vollständiges Bild über die leistungsstärkste Klasse der mobilen Skylake-Prozessoren. Gemäß aktueller Informationen wird Intel zunächst am 1. September in Asien die CPUs an den Start bringen. Am 27. September folgt der Start für die restliche Welt. Am 27. Oktober werden dann die beiden Xeon-Ableger sowie der Core i5-6440HQ, Core i7-6820HQ und Core i7-6920HQ eingeführt.