MIUI : Xiaomi-Smartphones sparen bald Daten mit Opera

, 8 Kommentare
MIUI: Xiaomi-Smartphones sparen bald Daten mit Opera
Bild: XIaomi

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi baut in die kommende Version seines Betriebssystems MIUI eine Technik ein, mit der Nutzer angeblich 50 Prozent des Datenvolumens einsparen können. Der weltweite Betatest von MIUI 7 startet am 24. August.

Xiaomi MIUI7 Data Saver
Xiaomi MIUI7 Data Saver (Bild: Xiaomi)

Die Komprimierungstechnik, die Xiaomi einsetzt, stammt vom norwegischen Browser-Entwickler Opera Software und ist an für sich neu. Aktiviert wird sie in MIUI 7 innerhalb der „Data Saver“-Funktion. Laut Opera nutzt Xiaomi die Technik bereits seit einem Jahr auf seinen Smartphones im Heimatmarkt China.

Die Technik ist auch als kostenlose Android-App Opera Max über Google Play verfügbar. Erst diese Woche hat Opera die App aktualisiert. Seit dem Update sorgt Opera Max dafür, dass auch YouTube und Netflix weniger Daten verbrauchen, allerdings nicht durch Komprimierung, sondern indem die App einen Stream mit geringerer Bandbreite anfordert. Komprimieren kann Opera Max nur Inhalte, die nicht über eine sichere Verbindung (HTTP) geleitet werden.

Weitere Neuerungen in MIUI 7 sind laut Xiaomi unter anderem eine 30 Prozent bessere Reaktionszeit, ein 10 Prozent geringerer Energieverbrauch und auf Wunsch XXL-Schrift für eine bessere Lesbarkeit. Zudem aktiviert das Betriebssystem die „Nicht Stören“-Funktion, wenn das Xiaomi-Fitnessarmband erkennt, dass der Nutzer eingeschlafen ist. Auch am Erscheinungsbild und den Themes hat das Unternehmen gefeilt.

Besitzer der Smartphones Mi 3, Mi 4, Mi 4i, Redmi 1S, Redmi 2, Redmi Note 3G und Redmi Note 4G können ab dem 24. August die Beta von MIUI 7 herunterladen. Ob damit auch das Android-Betriebssystem, das die Basis von MIUI bildet, aktualisiert wird, sagt Xiaomi nicht. Die zugrunde liegende Android-Version unterscheidet sich von Xiaomi- zu Xiaomi-Gerät.