Deus Ex: Mankind Divided : Vorbesteller-Programm nach Kritik geändert

, 23 Kommentare
Deus Ex: Mankind Divided: Vorbesteller-Programm nach Kritik geändert
Bild: Steam

Zunächst sollte die Anzahl der vor Verkaufsstart abgesetzten Exemplare die Anzahl der Boni bestimmen, die Vorbesteller von Deus Ex: Mankind Divided erhalten sollen. Nach anhaltender Kritik ändert Square Enix das Konzept: Vorbesteller erhalten nun alle in Aussicht gestellten Extras ohne weitere Bedingungen.

Damit wird auch das konservative Vorbesteller-System für Europa abgelöst, bei dem Spieler in Abhängigkeit vom Ort des Kaufes eine unterschiedliche Auswahl Extras erhalten sollten. Unabhängig der Region erhalten Käufer der Day-One-Edition, die für einen begrenzten Zeitraum nach Veröffentlichung auch im Handel erhältlich sein soll, nun Zugriff auf alle angekündigten Boni. Dies gilt auch rückwirkend für Nutzer, die bereits zu Beginn des Programms einen Kauf getätigt haben. Alle Vorbesteller-Boni sollen nach Ablauf eines nicht näher benannten Zeitraums auch einzeln als DLC angeboten werden.

Im Rahmen des überarbeiteten Vorbesteller-Programms verlegt Square Enix den Erscheinungstermin um vier Tage und damit auf den 23. Februar 2016 nach vorne – zuvor sollte der frühzeitige Zugang zu Deus Ex: Mankind Divided nur für Vorbesteller und nur nach Erreichen einer Mindestmenge von Bestellungen erfolgen.