iPad Pro : Apple bestätigt Fehler und empfiehlt erzwungenen Neustart

, 44 Kommentare
iPad Pro: Apple bestätigt Fehler und empfiehlt erzwungenen Neustart

Schon kurz nach Erscheinen des iPad Pro mehrten sich kritische Nutzerstimmen zu einem bestimmten Problem. Anwender klagen unter anderem in Apples Supportforum darüber, dass das iPad Pro nach dem Aufladen oftmals nicht mehr auf Eingaben reagiert. Apple hat den Bug inzwischen in einem Support-Dokument bestätigt.

Als provisorische Problemlösung nennt Apple einen Soft-Reset des iPad Pro. Zeigt das Tablet nur noch einen schwarzen Bildschirm an und reagiert weder auf die Touch-Bedienung noch auf die Betätigung der physischen Knöpfe, muss der Nutzer sowohl den Standby-Knopf als auch den Homebutton mindestens zehn Sekunden lang gemeinsam gedrückt halten; dies bewirkt einen Neustart des Geräts. Anschließend sollte das iPad Pro laut Apple wieder normal funktionieren.

Berichten zufolge tritt das Einfrierproblem insbesondere dann auf, wenn das iPad Pro zuvor via Lightning-Kabel aufgeladen wurde. Im Test von ComputerBase war der Fehler nicht aufgetreten und deshalb auch nicht nachvollziebar.

Außer dem Lösungsvorschlag hat sich Apple noch nicht näher zum Bug geäußert; das offizielle Statement lautet: „Apple ist sich des Problems bewusst und untersucht es." Endgültige Abhilfe könnten Bugfixes des bisher nur als Beta-Version verfügbaren iOS 9.2 schaffen. Einzelne Nutzer berichteten bereits davon, dass eine Installation der aktuellen Entwickler-Beta von iOS 9.2 das Stabilitätsproblem des iPad Pro beseitigt hat. Es ist noch nicht bekannt, wann Apple das nächste iOS-Update für die Allgemeinheit veröffentlicht.