Microsoft : Azure-Plattform unterstützt Debian GNU/Linux

, 19 Kommentare
Microsoft: Azure-Plattform unterstützt Debian GNU/Linux
Bild: Jeffrey (CC BY 2.0)

Microsoft hat im Azure-Blog bekanntgegeben, dass die Linux-Distribution Debian GNU/Linux künftig im Azure-Marktplatz unterstützt wird. Bisher unterstützt die Cloud-Plattform unter anderem bereits die Linux-Distributionen Ubuntu, RHEL, Oracle Linux und Core OS.

Die Ankündigung im Blog erfolgt gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Credativ, einem Open-Source-Support-Center für die Einführung und den Betrieb von Open-Source-Software im Unternehmenseinsatz. Credativ, das eine enge Bindung zu Debian hat und mehrere Debian-Entwickler beschäftigt, stellt die in Azure unterstützten ISO-Images für Debian 7 Wheezy und Debian 8 Jessie zur Verfügung. Das Unternehmen wird zusammen mit Microsoft auch dafür sorgen, dass die Abbilder gut unterstützt und transparent gepflegt und aktualisiert werden.

Michael Kelley, leitender Programm-Manager in Microsofts Open Source Technology Center, schreibt, es sei aufregend, mit Debian GNU/Linux eine der führenden Distributionen als Option im Azure-Marktplatz zur Verfügung zu stellen. Damit verstärke Microsoft die starke Bindung zum Open-Source-Ökosystem und binde neue Communities und Unternehmen wie Credativ ein.

Erst letzte Woche hatte Microsoft auf der Connect-Konferenz die Erweiterung seiner Entwicklerwerkzeuge in Richtung Linux, Open Source und Android bekanntgegeben. Mit dem jetzigen Schritt finden viele Entwickler und IT-Abteilungen die von ihnen bevorzugte Arbeitsumgebung und gleichzeitig die zweite Umgebung, die neben Ubuntu auf das DEB-Paketformat setzt, auch auf Azure. Zudem ist Debian GNU/Linux die einzige Distribution auf Azure, die komplett von der Community und nicht von einem Unternehmen gesteuert wird.