3D-Touch auf dem Gionee S8 : Den Zwilling des Allview X3 Soul Pro ausprobiert

, 5 Kommentare
3D-Touch auf dem Gionee S8: Den Zwilling des Allview X3 Soul Pro ausprobiert

Das Gionee S8 ist der geistige Bruder und Quasi-Zwilling des Allview X3 Soul Pro. Auf dem Mobile World Congress 2016 zeigt der chinesische Hersteller das Modell, das wie das Pendant aus Rumänien unter anderem ein drucksensitives Display unter dem Namen 3D-Touch und ein Metallgehäuse mitbringt.

Die Technik entspricht dem rumänischen Gegenstück, die Optik unterscheidet sich leicht. Trotz seines Displays mit 5,5 Zoll misst das Gionee S8 (und ebenso das Allview X3 Soul Pro) in der Breite nur 74,9 Millimeter und ist laut Hersteller das schmalste 5,5-Zoll-Smartphone auf dem Markt. Dies stimmt zwar nicht, beispielsweise misst das LG G3 74,6 Millimeter in der Breite – trotzdem ein guter Wert für das S8.

Gionee S8 auf dem MWC

Das Betriebssystem Amigo OS 3.2 basiert auf Android 6.0 Marshmallow. Auf Seiten der Software hat Gionee ein interessantes Feature angekündigt: In Kombination mit der Dual-SIM-Fähigkeit soll es möglich sein, sich auf dem S8 mit zwei WhatsApp- und WeChat-Accounts gleichzeitig anzumelden. Die Verarbeitung des Smartphones überzeugt, das Gehäuse ist sauber ausgearbeitet und fühlt sich stabil an.

3D-Touch ausprobiert

Das AMOLED-Display liefert den gewohnt hohen Kontrast, das 3D-Touch-Menü auf dem Homescreen funktioniert wie auf dem Apple iPhone 6S (Plus). Nach festem Druck öffnet sich ein Kontextmenü mit Schnellzugriffen auf bestimmte Funktionen der App. Jeder korrekte feste Druck wird mit einer kurzen Vibration quittiert. Insgesamt soll das Smartphone wie 3D-Touch im iPhone insgesamt drei Stufen erkennen: „Touch“ zum Auswählen einer Anwendung, „Tap“ zum Ansehen des Inhalts und „Press“ zum Öffnen der Anwendung. Auf dem Allview-Modell wird die Technik hingegen als „Multilevel Touch“ bezeichnet.

3D-Touch auf dem Gionee S8

Die Vorschau-Funktion hingegen zeigte sich beim ersten Ausprobieren nicht eindeutig ersichtlich, im Browser konnte keine Vorschau für Links generiert werden, wie es Apple anbietet. In den Einstellungen kann hingegen die Vorschau anhand eines Bildes erprobt werden – an dieser Stelle funktioniert das System wie auf dem iPhone. Zudem verfügt das S8 über eine „Edge bar“ genannte Funktion, womit nach einem stärkeren Druck auf den linken oder rechten Bildschirmrand eine Leiste mit Schnellzugriffen öffnet, ähnlich den Edge-Panels Samsung Galaxy S6 edge und Galaxy S7 edge.

Da die ausgestellten Vorführgeräte nicht eingerichtet sind, kann noch kein vollständiges Ergebnis festgehalten werden, wie tief 3D-Touch tatsächlich in das Betriebssystem des Gionee S8 integriert ist. Der erste Eindruck sagt aber: Auf jeden Fall nicht so tief wie bei Apple.

Gionee S8
Software:
(bei Erscheinen)
Android 6.0
Display: 5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
AMOLED, Gorilla Glass 3
Bedienung: Touch, Force Touch
Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: MediaTek MT6755
8 × Cortex-A53, 2,00 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Mali-T860 MP2
700 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR3
Speicher: 64 GB (+microSD)
Kamera: 16,0 MP, 1080p
LED, f/2,0, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
f/2,0, AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA
↓21,6 ↑11,52 Mbit/s
LTE: Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 4.0
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C
SIM-Karte: Micro-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 74,9 × 154,3 × 7,00 mm
Schutzart:
Gewicht: 147 g
Preis: