EK Water Blocks : Wasserkühlungs-Komplettsets mit Laing D5

, 25 Kommentare
EK Water Blocks: Wasserkühlungs-Komplettsets mit Laing D5
Bild: EK Water Blocks

EK Water Blocks präsentiert ein neues Kit für Interessenten einer Custom-Wasserkühlung, die nicht selbst die Zusammenstellung der notwendigen Komponenten vornehmen möchten. Die zur CPU-Kühlung ausgelegten EK Performance-Kits basieren auf der Pumpe Laing D5 und sind mit Radiatoren verschiedener Größen erhältlich.

EK Water Blocks möchte mit den Performance-Kits ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis erreichen. Dazu wird als CPU-Kühler der zu allen aktuellen Intel- und AMD-Sockeln kompatible EK-Supremacy EVO eingesetzt. Die Radiatoren der neuen Wasserkühlungssets stammen aus der CoolStream-PE-Serie, welche Wärmetauscher für 120-mm-Lüfter mit einer Tiefe von 38 mm umfasst. Für die Performance-Kits werden Varianten für zwei oder drei Lüfter angeboten. Als Dual-Radiator ist ebenfalls ein 45 Millimeter tiefes Modell der CoolStream-CE-Serie für 140-mm-Lüfter erhältlich. Die zugehörigen Lüfter stammen aus der EK-Vardar-Produktreihe. Dabei handelt es sich um druckoptimierte PWM-Lüfter mit Doppel-Kugellager, welche mit einer Maximaldrehzahl von 1.850 U/min (120-mm-Lüfter) beziehungsweise 1.600 U/min (140-mm-Lüfter) angegeben werden.

Reservoir nur ohne Echtglas

Reservoir und Pumpe werden in Form des EK-XRES 140 Revo D5 als Kombination eingesetzt – die kürzlich vorgestellte Borosilikatglas-Version wird nicht angeboten. Der Lieferumfang der PWM-Pumpe Laing D5 mit Aufsatz-AGB (Ausgleichsbehälter) umfasst zudem eine vibrationsdämpfende Halterung. Schlauch und Anschlüsse werden in der Standardgröße 13/10 mm (Außen-/Innendurchmesser) beigelegt. Jedes Set beinhaltet sechs gerade Anschraubtüllen sowie zwei Meter „PrimoChill PrimoFlex Advanced LRT“ PVC-Schlauch. Die Kits enthalten ein Konzentrat, mit welchem ein Liter Kühlflüssigkeit hergestellt werden kann.

Die Performance-Kits können ab sofort bestellt werden. Beide Varianten mit Wärmetauschern für 120-mm-Lüfter sind bereits verfügbar. Das Wasserkühlungsset mit 280-mm-Radiator kann vorbestellt werden und wird laut Hersteller ab dem 23. März ausgeliefert. Die folgende Tabelle zeigt einen Überblick der aktuell von EK Water Blocks angebotenen Wasserkühlungs-Komplettsets sowie deren Preisgestaltung.

Erhältliche Wasserkühlungs-Sets von EK Water Blocks
Performance Extreme Liquid
Pumpe Laing D5 PWM Laing DDC 3.2 PWM Laing DDC 3.1 PWM
Verfügbare Radiatoren EK-CoolStream PE 240, 360 oder CE 280 (Tiefe: 38/45 mm) EK-CoolStream XE 240 oder 360 (Tiefe: 64 mm) EK-CoolStream PE 120, 240 oder 360 (Tiefe: 38 mm)
CPU-Kühler EK-Supremacy EVO EK-Supremacy EVO EK-Supremacy MX
Anschlussgröße 13/10 mm 13/10 mm 16/10 mm
Lüfter EK-Vardar F3-120 oder F2-140 EK-Vardar F3-120 EK-Vardar F3-120
Preis (Hersteller) 319,95 Euro (2×120), 339,95 Euro (2×140), 344,95 Euro (3×120) 334,52 Euro (2×120), 356,95 Euro (3×120) 238,93 Euro (1×120), 253,55 Euro (2×120), 273,07 Euro (3×120)

Der slowenische Hersteller wirbt mit der einfachen Installation und Wartung dieser Wasserkühlungssets. Auch das Einbinden von weiteren Komponenten wie zusätzlichen Radiatoren oder Grafikkartenkühlern ist möglich. Dabei sollen die Kits den Einstieg in Custom-Wasserkühlungen erleichtern. Ähnliche Einstiegs-Pakete werden auch von anderen Herstellern wie Alphacool mit dem „NexXxos Cool Answer Set“ oder Phobya („Pure Performance Kit“) angeboten.

Auch Kits sind kein Rundumsorglospaket

Dennoch sind bei derartigen Komplettsets „für Einsteiger“ einige Punkte zu berücksichtigen. So sollte etwa bedacht werden, dass das Integrieren weiterer Komponenten (wie einer Grafikkarte) meist mehr Radiatorfläche voraussetzt als in einem solchen Kit angeboten wird – sofern eine leise Kühlung gewährleistet werden soll. Zudem sind die den Sets beigelegten Anschraubtüllen in der Regel ausschließlich gerade ausgeführt. Gewinkelte Anschlüsse können das Verlegen des Schlauches jedoch je nach Gehäuse deutlich vereinfachen. Auch weitere sinnvolle Komponenten wie ein Wasserablass oder Sensoren für die Wasserkühlung sind nicht in den Sets enthalten. Potentielle Kunden sollten daher auch eine individuelle Zusammenstellung in Betracht ziehen – die Community auf ComputerBase hilft bei fundierten Kaufberatungen weiter.