Gesundheitssektor : Apple kauft Gesundheits-Startup Gliimpse

, 0 Kommentare
Gesundheitssektor: Apple kauft Gesundheits-Startup Gliimpse
Bild: Apple

Apple hat den Kauf des kalifornische Gesundheits-Startups Gliimpse gegenüber Fast Company bestätigt und damit den in der Firmengeschichte ersten offiziell bekanntgewordenen Erwerb eines Unternehmens aus dem Gesundheitssektor getätigt. Über Apples Absichten mit Gliimpse ist noch nichts Genaues bekannt.

Gesundheitsdaten sammeln, aufbereiten und teilen

Gliimpse wurde 2013 von Anil Sethi, einem ehemaligen Apple-Systemingenieur, gegründet. Sein Hauptantrieb für den Start von Gliimpse war die Krebserkrankung seiner Schwester. In der für alle Beteiligten schwierigen Zeit habe Sethi erkannt, wie groß die Herausforderung sei, die Masse an persönlichen Gesundheitsdaten nicht nur zu bündeln, sondern auch zu organisieren und mit anderen zu teilen. Leider gebe es in den USA keine einzelne elektronische Gesundheitsdatenbank, auf die alle Mediziner zugreifen können; zudem sei kein einheitliches Dateiformat für besagte Daten verfügbar.

Gliimpse ermöglicht es Nutzern in den USA, umfangreiche Gesundheitsdatenbanken inklusive Fotos und Dokumenten anzulegen, zu verwalten und teilen. Zudem wandelt Gliimpse kryptische elektronische Gesundheitsdaten in ein einheitliches Format um, das sowohl für Menschen als auch Maschinen leichter verständlich und somit einfacher verwertbar sein soll.

Nächster Schritt in Apples Gesundheits-Offensive

Der Kauf von Gliimpse setzt Apples in den letzten Jahren vorangetriebenen Weg fort, Gesundheitsdiensten einen immer größeren Stellenwert zu geben. Die Frameworks HealthKit sowie CareKit und ResearchKit ermöglichen im Zusammenspiel mit Sensoren an der Apple Watch und am iPhone Gesundheits-Apps, die Nutzerdaten nicht nur erfassen, sondern auch an Ärzte und Forschungseinrichtungen weiterleiten können.