Canon EOS M5 : Kompakte Systemkamera als Alternative zur DSLR

, 59 Kommentare
Canon EOS M5: Kompakte Systemkamera als Alternative zur DSLR
Bild: Canon

Knapp eine Woche vor dem Start der Fotografie-Messe Photokina in Köln erweitert Canon mit der EOS M5 das Systemkamerasegment. Gegenüber den bisherigen Ablegern setzt der Hersteller hier nun auf ein größeres Gehäuse. Mit einem Preis von rund 1.130 Euro richtet sich die EOS M5 an fortgeschrittene Nutzer.

Alternative zur DSLR, mit internem Bildstabilisator

Canon selbst beschreibt die neue EOS M5 als „kompakten Begleiter und Alternative zur Mittelklasse-DSLR“. Damit zielt der Hersteller damit auf die EOS 80D: Die EOS M5 bietet wie der DSLR-Bruder einen CMOS-Sensor (APS-C) mit einer Auflösung von 24,2 Megapixel, dessen ISO-Lichtempfindlichkeit sich mit einem Wert von maximal 25.600 gleicht. Die Daten des Sensors verarbeitet der erst kürzlich vorgestellt Bildprozessor Digic 7.

Das Autofokussystem auf Dual-Pixel-Basis arbeitet mit 49 Fokusfeldern. Ein elektronischer Schlitzverschluss ermöglicht Serienbildaufnahmen von bis zu sieben Bildern die Sekunde. Die kürzeste Verschlusszeit liegt bei 1/4.000 Sekunde. Darüber hinaus bietet die Systemkamera, sofern kein Objektiv mit Bildstabilisierung angeschlossen ist, einen internen, fünfachsigen Bildstabilisator. Als Objektivanschluss liegt EF-M vor – Nutzer, die beabsichtigen, herkömmliche Canon-EF-Objektive anzuschließen, benötigen also einen optionalen Adapter.

Auch das Gehäuse geht in Richtung DSLR

Waren bisherige Kameras der EOS-M-Reihe in Gänze eher wie eine Kompaktkamera aufgebaut, geht Canon bei der EOS M5 neue Wege. Verschiedene Einstellrädchen, Schnellwahltasten und ein großer Pop-up-Blitz zeigen im Zusammenspiel mit einem ausgeprägtem Handgriff die Alternativstellung zur DSLR. Mit Abmessungen von circa 115,6 × 89,2 × 60,6 Millimetern (B × H × T) und einem Gewicht von 427 Gramm kommt der Neuling aber dennoch gegenüber den DSLR-Ablegern kompakter daher.

Zur Bildkontrolle steht ein 3,2 Zoll großes Touch-Display zur Verfügung. Der elektronische OLED-Sucher bietet rund 2,4 Millionen Pixel und zeigt Inhalte mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 fps an. Zur kabellosen Verbindung mit mobilen Endgeräten bietet die EOS M5 WLAN, NFC und Bluetooth. Videosequenzen werden mit bis zu 60 Bildern die Sekunde in Full-HD-Auflösung aufgenommen.

Die Canon EOS M5 soll ab November zum Preis von Rund 1.130 Euro im Einzelhandel erhältlich sein. Der alternative DSLR-Ableger EOS 80D wurde zur Markteinführung im Februar 2016 mit einer Preisempfehlung von 1.285 Euro angekündigt und ist aktuell zu einem Straßenpreis ab circa 980 Euro im Preisvergleich gelistet.

Modell EOS M5 EOS 80D
Sensor Sensor CMOS-APS-C
Größe 22,3 × 14,9 mm
Auflösung 24,2 Megapixel
Empfindlichkeit (ISO) 100 – 25.600 ( – ) 100 – 16.000 (100 – 25.600)
Bildprozessor DIGIC 7 DIGIC 6
Stabilisator ja, 5 Achsen, elektrisch nein
Autofokus AF-Felder 49 45
AF-Modul Dual Pixel CMOS AF TTL-CT-SIR
Serienbilder Bilder / Sek. 7
Anzahl RAW ? 25
Anzahl JPEG 26 110
Verschlusszeit 1/4.000 bis 30 Sekunden / BULB 1/8.000 bis 30 Sekunden / BULB
X-Synchro 1/200 Sekunde 1/250 Sekunde
Display Größe 3,2 Zoll 3,0 Zoll
Auflösung 1.620.000 Pixel 1.040.000 Pixel
Schwenkbar ja
Drehbar nein ja
Touch ja
Video bis zu 1920 × 1080 Pixel bei 60 Bildern die Sekunde
Speicher SD-, SDHC- oder SDXC-Speicherkarte
Gehäuse Abmessung 115,6 × 89,2 × 60,6 mm 139,0 × 105,2 × 78,5 mm
Material Kunststoff
Gewicht 427 Gramm 730 Gramm
Akku LP-E17 LP-E6N
Vorstellung September 2016 Februar 2016
UVP zur Einführung 1.129 Euro 1.285 Euro