Mafia 3 : 30-FPS-Lock wird entfernt, Technik in der Kritik

, 313 Kommentare
Mafia 3: 30-FPS-Lock wird entfernt, Technik in der Kritik
Bild: 2K

Zur Überraschung zahlreicher Nutzer wird die PC-Version von Mafia 3 derzeit nur mit maximal 30 FPS wiedergegeben. Ein Update, das diese Sperre entfernen soll, wird voraussichtlich noch an diesem Wochenende ausgerollt. Die Begrenzung der FPS ist derzeit aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Begründet wird der Auslieferungszustand von Mafia 3 mit dem Wunsch, während der Entwicklung zunächst eine „gleichmäßige“ Spielerfahrung auf allen Plattformen sicherstellen zu wollen. Der Patch wird es Spielern ermöglichen, die Bildwiederholrate auf 30, 60 FPS oder gar nicht zu begrenzen. Zudem sollen „weitere Verbesserungen“ in das Spiel einfließen. Nähere Informationen zum Status der Arbeiten sollen zeitnah folgen, schreibt der Publisher.

Außerdem denke das Unternehmen über weitere Verbesserungen auf dem PC nach, die mehr Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Warum das der Fall ist, verrät ein Blick in die Nutzerrezensionen auf Steam: Mafia 3 scheint aktuell ein direkter Konsolenport zu sein.

Unzufriedenheit mit der Technik

Die mittlerweile rund 1.400 Nutzerrezensionen auf Steam sind gegenwärtig jedoch nur zu 46 Prozent positiv. Kritik entzündet sich hier nicht nur an einem 30-FPS-Lock und dessen Bekanntgabe Stunden vor der Veröffentlichung des Spiels, der von zahlreichen Nutzern als unzulänglich für ein PC-Spiel betrachtet wird, sondern zuvorderst an der generellen technischen Umsetzung, für die diese Limitierung lediglich ein einzelner Marker ist.

Kritisiert werden zahlreiche Bugs, die bis hin zu – je nach Anwender häufigen – Abstürzen führen, Probleme mit Auflösungen im 21:9-Seitenverhältnis, niedrig aufgelöste Texturen insbesondere bei hohen Auflösungen, eine schlechte Skalierung des Interfaces bei steigenden Pixelzahlen, die generelle Grafikqualität sowie die Steuerung mit Maus und Tastatur, die als unzulänglich und schwammig empfunden wird. Außerdem fehle es an Grafikoptionen. Gleichzeitige Eingaben von Maus und Tastatur sowie Gamepad sind zudem nicht möglich, was einige Nutzer beim Konfigurieren des Steam Controllers stört.

Negativ bewertet wird nahezu immer ausschließlich die Technik. Die Story sowie das Gameplay werden grundsätzlich gelobt und für gut befunden. Die Rezensionen basieren allerdings auf ersten Erfahrungen, ihnen liegt also nur eine geringe Spielzeit zu Grunde.