iPhone 8: Gebogene OLED-Displays sollen von Samsung kommen

Nicolas La Rocco 77 Kommentare
iPhone 8: Gebogene OLED-Displays sollen von Samsung kommen

Wie der Korean Herald am Sonntag berichtet, soll Samsung der alleinige Lieferant von gebogenen OLED-Displays für das Premium-Modell des iPhone 8 werden. Aktuellen Gerüchten zufolge wird es im kommenden Jahr zwei normale Varianten des iPhone 8 mit LC-Display und eine High-End-Version mit gebogenem OLED-Panel geben.

Bis zu 100 Millionen OLED-Panels von Samsung

Die Zeitung zitiert namentlich nicht genannte Quellen, laut deren Aussagen die OLED-Variante des neuen iPhones ausschließlich mit Panels von Samsung ausgestattet sein wird. Samsung soll gebogene OLED-Panels auf Basis von Plastiksubstrat, so wie sie auch beim Galaxy S7 edge verbaut werden, in einer Stückzahl von knapp unter 100 Millionen Einheiten an Apple liefern. Display-Lieferanten für die beiden normalen iPhone-8-Modelle mit flachen LC-Displays sollen LG Display und JDI sein.

Ab 2018 sollen LG Display und Sharp Apples Abhängigkeit von Samsung lindern und ebenfalls Lieferanten von geeigneten OLED-Panels werden. Wie viele OLED-Panels Apple für das Premium-Modell benötigen wird, lässt sich nicht abschätzen. Apple konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 insgesamt rund 212 Millionen iPhones absetzen.

Spekulationen zu neuer Sensorik

Vage sind die Informationen, die zu den Funktionen des gebogenen Displays vorliegen. Laut einer Quelle des Korean Herald soll Apple an einer neuen Sensorik arbeiten, die erkennt, wenn der Nutzer das Smartphone an beliebiger Seite anfasst. Ob sich dahinter die Erkennung von Eingaben über den Rand des Displays oder den Rahmen des Smartphones verbergen, ist nicht bekannt. Apple habe laut dem Informanten angeblich noch nicht final beschlossen, ob diese Technologie überhaupt mit dem iPhone 8 Premiere feiern wird, ohne weiter ins Detail zu gehen.

Angeblich drei iPhone 8 mit 4,7 bis 5,5 Zoll und Glas-Rückseite

Laut früheren Berichten aus dem asiatischen Raum sollen im kommenden Jahr drei neue iPhones auf den Markt kommen. Nikkei Asian Review berichtete im Oktober, dass Varianten mit 4,7 Zoll, 5,0 Zoll und 5,5 Zoll geplant seien. Alle drei Varianten sollen als gemeinsames Ausstattungsmerkmal mit einer Rückseite aus Glas gefertigt werden. Als Lieferanten werden Biel Crystal Manufactory und Lens Technology genannt.