Rennspiele: Porsche ab 2017 wieder in mehr Titeln zu finden

Max Doll 55 Kommentare
Rennspiele: Porsche ab 2017 wieder in mehr Titeln zu finden
Bild: Microsoft

Obwohl Porsche zu den bekanntesten Sportwagenfirmen weltweit zählt, sind die Fahrzeuge aus Zuffenhausen in fast keinem Rennspiel zu finden. Grund dafür ist eine Exklusivlizenz, die an Electronic Arts vergeben wurde – und zum Jahresende ersatzlos auslaufen wird.

Dies geht aus einem Bericht von Speed Maniacs hervor. Gegenüber der Webseite sagte Sebastian Hornung, der bei Porsche im Bereich Branded Entertainment tätig ist, dass die Lizenz von EA in diesem Jahr ausläuft. Eine Verlängerung ist nicht geplant. Hornung gab an, dass Porsche den Bereich Spiele stets beobachtet habe und die derzeitige Lösung nicht mehr optimal sei. Das Unternehmen will sich nun „breiter aufstellen“.

Bislang durften Spieler abseits der Need-for-Speed-Serie ersatzweise lediglich in Fahrzeugen des Porsche-Tuners Ruf Platz nehmen. Anzeichen, dass bei Porsche ein Umdenken eingesetzt hat, gab es in diesem und vergangenen Jahr reichlich: Forza Motorsport 6 und Forza Horizon 2 haben ebenso wie Assetto Corsa Porsche-DLCs erhalten.

Kommende Spiele anderer Hersteller dürften Porsche nun wieder zu ihrem normalen Fahrzeugpark zählen. Laut einem Bericht von GT Planet haben die Slightly Mad Studios Wagen des Unternehmens schon im Zusammenhang mit Project CARS 2 gezeigt. Auch für das kommende Gran Turismo werden entsprechende Wagen erwartet.