F1 2017: Neuauflage bringt alte Rennboliden zurück

Max Doll 64 Kommentare
F1 2017: Neuauflage bringt alte Rennboliden zurück
Bild: Codemasters

Auch in diesem Jahr wird ein Formel-1-Rennspiel von Codemasters erscheinen. F1 2017 wird Fahrten in aktuellen Wagen der Formel-1-Serie aus dem breiteren und schnelleren Jahrgang sowie in Klassikern vergangener Tage ermöglichen.

Mit Informationen zu den Neuerungen hält sich Codemasters vor der E3 2017 noch bedeckt. Angekündigt werden Verbesserungen im Karriere- und Mehrspieler-Modus und ein neuer Meisterschaftsmodus. Außerdem können vier zusätzliche Varianten bekannter Strecken unter die Räder genommen werden.

Die Rückkehr alter Fahrzeuge

Wie in F1 2013 dürfen außerdem insgesamt elf Rennwagen älterer Jahrgänge gefahren werden, die nun auch in Events während der Karriere sowie weiteren Spielmodi zur Verfügung stehen. Im Spiel enthalten sind unter anderem der Ferrari F2002, mit dem Michael Schumacher 2002 mit weitem Vorsprung die Weltmeisterschaft einfuhr, und der Williams FW14B, mit dem Nigel Mansel 1992 auf dem Höhepunkt der Entwicklung automatisierter Fahrwerke das gleiche gelang.

Vorbesteller erhalten zusätzlich Zugriff auf den McLaren MP4-4, mit dem sich Alain Prost und Ayrton Senna 1988 um die Weltmeisterschaft duelliert und zusammen 15 von 16 Rennen gewonnen haben. Der Wagen wird zudem mit zeitlicher Verzögerung auch als DLC angeboten.

Erscheinen wird F1 2017 am 25. August für Windows-PCs auf Steam, die PlayStation 4 und die Xbox One.