FSP CMT340: OEM-Gehäuse mit potentiellen Kühlproblemen

Max Doll 25 Kommentare
FSP CMT340: OEM-Gehäuse mit potentiellen Kühlproblemen
Bild: FSP

FSP platziert einen kastigen, vergleichsweise kompakten „Gaming-Tower“ auf dem Markt, der LED-Lüfter als Zierelement in einer Front aus getöntem Glas einsetzt. Diese Idee hat jedoch potentiell negative Auswirkungen auf die Kühlleistung. Entsprechende Bedenken verstärkt die Ähnlichkeit zu einem anderen Produkt.

Beim genaueren Hinsehen erinnern Design und Layout des FSP CMT340 stark an ein Gehäuse, das Unternehmen beim Zulieferer Great Wall einkaufen können. Getestet wurde das Produkt zuletzt im Gaming-PC der US-Supermarktkette Walmart – und zwar mit desaströsen Ergebnissen.

Gamers Nexus (YouTube) hielt etwa fest, dass das Gehäuse trotz insgesamt vier verbauter Lüfter die schlechteste Kühlleistung im Testfeld erziele, da die Frontlüfter kaum Luft ansaugen könnten. Ohne die gläserne Vorderseite oder nach Einbau von Abstandshaltern, die auf dem YouTube-Kanal BitWit genutzt werden, verbesserten sich die Temperaturen der Komponenten erheblich.

FSP ist nicht Walmart

Obwohl die FSP-Variante des „Walmart-Gehäuses“ auf der gleichen Konstruktion basiert und die gleiche Schwachstelle an der Front besitzt, handelt sich nicht um das gleiche Produkt. Änderungen umfassen Design und Funktion der Netzteil-Abdeckung, die nun zwei 2,5"-HDDs aufnimmt, sowie Boden und Deckel des Towers.

An der Oberseite besteht jetzt die Möglichkeit, zwei 120 Millimeter oder 140 Millimeter große Lüfter zu nutzen, was die Kühlleistung gegenüber dem Walmart-Design potentiell verbessert. Entsprechend der Kühloptionen können über den integrierten RGB-Controller maximal sechs Lüfter farblich abgestimmt werden. Die Steuereinheit kann dabei auch über Asus- und MSI-Mainboards angesprochen werden.

Platz für Standard-Komponenten

Darüber hinaus nimmt das CMT340 160 Millimeter hohe Kühler und 350 Millimeter lange Grafikkarten auf. Platz ist außerdem für zwei weitere Festplatten, die hinter dem Netzteil in einem Käfig verstaut werden. Die Position dieses HDD-Käfigs ist variabel, um die Montage eines Radiators hinter der Front zu erleichtern. Wird diese Option genutzt, geht allerdings etwas Stauraum für das Netzteil verloren.

Preisempfehlung und Verfügbarkeit

Das FSP CMT340 soll laut Hersteller „ab sofort“ zur Preisempfehlung von rund 79 Euro im Handel verfügbar sein, wird dort aber noch nicht gelistet.

FSP CMT340
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 368 × 206 × 471 mm (35,71 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Glas
Nettogewicht: 6,20 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB- Beleuchtung
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: 170 mm
Preis: 79 €