CES 2020

Razer Eracing Simulator: Gaming-Thron-Konzept mit Beamern statt Displays

Jan-Frederik Timm 52 Kommentare
Razer Eracing Simulator: Gaming-Thron-Konzept mit Beamern statt Displays
Bild: Razer

Acers Gaming-Thron Thronos (Air) hat auf Messen zuletzt wiederholt für viel Aufmerksamkeit gesorgt und trotz des Preises von weit über 10.000 Euro weltweit Käufer gefunden. Zur CES 2020 zeigt jetzt auch Razer ein solches System. Der Eracing Simulator ist bisher aber nur ein Konzept, das auf Displays verzichtet.

Die Rennstrecke immer im Blick

Stattdessen verspricht Razer noch mehr Immersion durch die Nutzung zweier Full-HD-Beamer, die das Bild auf eine stark gekrümmte 128-Zoll-Leinwand projizieren, die 202 Grad Sichtfeld abdeckt. G-Kräfte werden simuliert, indem über das Gurtsystem Druck auf den Spieler ausgeübt wird. Der Stuhl sitzt auf einer Plattform mit zwei Aktuatoren und ist damit in alle Richtungen neigbar.

Während sich Acers Thronos-Serie an alle Spieler und Spiele-Genres richtet, ist der Name bei Razers Konzept Programm: eRacing steht im Fokus. Zuletzt hatten bekannte Rennserien und Rennställe sich verstärkt in diesem Segment engagiert. Prominentes Beispiel ist die Formula 1 Esports Series.

Razer Eracing Simulator
Razer Eracing Simulator (Bild: Razer)

Das Konzept soll marktreif werden

Razer hat das Konzept in Kooperation mit den in der Szene bekannten Herstellern Vesaro, Simpit, Fanatec und Synthesis VR sowie Publishern entwickelt und will das Produkt zur Serienreife bringen. Firmen, die sich daran beteiligen wollen, sind aufgerufen sich zu melden. Einen Termin für die Markteinführung nennt der Hersteller nicht. Razer will aber auch abseits der Produktentwicklung mehr im Bereich eRacing tun und stellt Investitionen in Ligen und Wettbewerbe in Aussicht.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Razer unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.