SilentiumPC Astrum AT6V: Edge-Lit-Fenster und Punkte-Front fallen auf

Max Doll
25 Kommentare
SilentiumPC Astrum AT6V: Edge-Lit-Fenster und Punkte-Front fallen auf
Bild: SilentiumPC

Glas, Licht, große Luftöffnungen und Innenraum nach Schema F: Haben Anwender alles schon einmal, zweimal und dreimal gesehen. Nicht unbedingt gesehen haben sie die Zierelemente von SilentiumPCs Midi-Tower Astrum AT6V. Vor der offenen Front sitzt nämlich ein Filter, der von kreisförmigen Mustern und weißen Punkten überdeckt wird.

Das Element wird an der Unterseite des in zwei Austattungslinien erhältlichen Towers eingehakt und mit Magneten in Position gehalten. Auffallend ist außerdem die Beleuchtung. Beim teureren AT6V ARGB werden vier ARGB-Lüfter durch einen LED-Strip ergänzt, der das Glasfenster umläuft und dieses an den Kanten beleuchtet, das einfache AT6V muss mit herkömmlichen RGB-Lüftern auskommen. Am I/O-Panel befindet sich bei beiden Versionen neben zwei USB-3.2-Gen-1-Ports (USB 3.0) ein USB-3.2-Gen-2-Anschluss (USB 3.1) mit Type-C-Stecker.

Der Rest bleibt normal

Abseits dieser Punkte kocht SilentiumPC einen Midi-Tower nach üblichem Rezept. Im Zwei-Kammer-Layout wandern Netzteil und ein demontierbarer HDD-Käfig nach unten, während zwei 2,5"-Festplatten hinter das Mainboard gesetzt werden. Grafikkarten sind keinen Einschränkungen unterworfen, Netzteile dürfen – sofern der HDD-Käfig benötigt wird – nicht länger als 175 Millimeter sein. Diese Grenze überschreiten aber allenfalls High-End-Stromspender mit mehr als einem Kilowatt Leistung. CPU-Kühler sind auf 162 Millimeter in der Höhe beschränkt, was den Einsatz der meisten erhältlichen Produkte erlaubt.

Die vier vorinstallierten 120-mm-Lüfter können um zwei weitere Exemplare unter dem Deckel sowie zwei Modelle auf dem Netzteil-Shroud ergänzt werden. Radiatoren lassen sich bis zu einer Größe von 280 mm an der Oberseite sowie 360 mm an der Front verwenden. Das normale Modell des AT6V besitzt zudem einen PWM-Controller, der anhand eines Signals vom Mainboard zehn 3- oder 4-Pin-Lüfter ansteuert, die ARGB-Variante einen Hub, der sechs Lüfter und sechs Leuchtmittel versorgen kann.

Preis und Verfügbarkeit

Im Handel soll das Astrum AT6V bereits jetzt verfügbar sein. Das Gehäuse wird von Händlern aber noch nicht gelistet. Für das AT6V gibt der Hersteller eine Preisempfehlung von rund 69 Euro, die ARGB-Variante soll 95 Euro kosten.

SilentiumPC Astrum AT6V
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 443 × 221 × 470 mm (46,01 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht:
6,08 kg
Variante
6,20 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.1 (USB 3.2 Gen 2) Type C, 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Innenraum: 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 162 mm
GPU: 360 mm
Netzteil: 175 mm
Preis: 69 € / 95 €