Mass Effect Legendary Edition: EA macht das Remaster endlich offiziell

Max Doll
254 Kommentare
Mass Effect Legendary Edition: EA macht das Remaster endlich offiziell
Bild: EA

Ein Mass-Effect-Remaster galt schon lange aufgrund übereinstimmender Gerüchte als gesichert. Offiziell wird es jetzt: Mass Effect 1, 2 und 3 werden als Mass Effect Legendary Edition neu herausgebracht. Im Handel soll das Spiel im kommenden Frühjahr stehen.

[Anzeige: Black Friday bei Mindfactory. Jetzt in Angeboten von AMD, Corsair, MSI, WD und Co. stöbern!]

Das Ziel der Arbeiten ist laut Entwickler BioWare ausdrücklich kein Remake. Auf der To-Do-Liste stand eine Modernisierung, zu der höhere Bildraten, höhere Auflösungen und weitere grafische Verbesserungen gehören. Dass höhere Auflösungen und Bildraten überhaupt genannt werden, ist der Portierung auf Konsolen geschuldet, wo die Spiele in beiden Punkten limitiert waren.

Grafische Verbesserungen an anderer Stelle sind auf dem PC aber ebenso willkommen. Speziell Mass Effect 1 sieht man sein Alter mittlerweile deutlich an. Ob im Rahmen der angekündigten Modernisierung Anpassungen am Gameplay vorgenommen werden, ist noch unklar. In diesem Punkt könnte der erste Teil ebenfalls profitieren.

In der Legendary Edition werden die drei Spiele mit ihren DLCs sowie allen Vorbesteller-Boni sowie Gegenständen aus Marketing-Aktionen gebündelt. Enthalten sind lediglich die Einzelspieler-Modi, den belanglosen Mehrspieler-Part von Mass Effect 3 streicht EA in der Neuveröffentlichung. Gespielt werden kann auf der Xbox One, der PlayStation 4 und dem PC. Für die Xbox Series X und PlayStation 5 sind noch nicht näher benannte Verbesserungen gegenüber der Current-Gen-Version geplant.

Ihren Status hat die Serie aufgrund der tollen Erzählung. Sie ist im Wesentlichen ein dicht inszenierter Roadtrip mit tollen Charakteren, die Action mit einigen Rollenspiel-Elementen mischt – ein Wegweiser für eine gegenwärtig kaum wegzudenkenden Abstimmung von Spielen. Darüber hinaus punktete BioWare mit Entscheidungen, die zwischen einzelnen Spielen übernommen wurden und so zumindest das Gefühl vermitteln konnten, eine eigene Geschichte zu schreiben.

Neuer Teil in Arbeit

Nebenbei kündigte BioWare an, dass die Arbeiten an einem „neuen Kapitel des Mass-Effect-Universums“ begonnen haben. Die Marke liegt nach dem enttäuschenden Andromeda nicht länger auf Eis. Die Pause, die stets nur vorübergehend sein sollte, endet damit nach drei Jahren. Das nächste Mass Effect befindet sich aber noch einem frühen Stadium, schrieb das Studio. Konkretes zu Art und Inhalt des Spiels wurde nicht preisgegeben.