Vivaldi Mail (Preview): Chromium-Browser mutiert zum vielseitigen Multitalent

Sven Bauduin
94 Kommentare
Vivaldi Mail (Preview): Chromium-Browser mutiert zum vielseitigen Multitalent
Bild: Vivaldi

Das norwegische Unternehmen Vivaldi Technologies baut seinen gleichnamigen Browser Vivaldi auf Chromium-Basis zukünftig weiter aus und spendiert ihm im neusten Snapshot einen eigenen Mail-Client und RSS-Reader sowie einen Kalender. Zudem wurden die Probleme mit DRM und Widevine jetzt auch unter Windows behoben.

Vivaldi erhält eigenen Mail-Client

Der aktuelle Snapshop v2115.4 des Vivaldi-Browsers enthält erstmals eine Vorschau auf Vivaldi Mail, einen integrierten Mail-Client, der es aber laut Aussage der Entwickler noch nicht in die kommende stabile Version Vivaldi 3.5 schaffen wird. Zuerst gelte es jetzt Erfahrungen von Endanwendern mit der Erweiterung zu sammeln, die neben dem klassischen Mail-Client auch einen RSS-Reader und einen Kalender bereithält.

Vivaldi Mail
Vivaldi Mail (Bild: Vivaldi Technologies)
Vivaldi Mail
Vivaldi Mail (Bild: Vivaldi Technologies)

Die Ansichten des Clients lassen sich weitreichend konfigurieren und unterstützen unter anderem ein vertikales und horizontales Layout. Der RSS-Reader und der Kalender sind dabei im Mail-Client integriert und direkt von dort aus zu erreichen.

Die eigenen Kalender lassen sich über Vivaldi.net und CalDAV synchronisieren und auch mit Outlook und Google Mail abgleichen. Um Vivaldi Mail inklusive RSS-Reader und Kalender nutzen zu können, ist zuerst der Download des Snapshots v2115.4 für Windows (.EXE), Linux (.DEB oder .RPM) oder macOS (.DMG) erforderlich.

Nach dem ersten Start von Vivaldi müssen die experimentellen Features nur noch unter „vivaldi://experiments“ aktiviert werden und schon können der Mail-Client, RSS-Reader und Kalender getestet werden.

DRM-Fehler in Spotify und Amazon Prime behoben

Der Snapshot v2115.4 beinhaltet zudem diverse Fehlerkorrekturen, die dafür sorgen dass das digitale Rechtemanagement mit dem DRM-Derivat Widevine wieder funktioniert und die Medienwiedergabe bei Spotify und Amazon Prime Video nun wieder korrekt funktionieren. Abschließend sei noch einmal darauf hingewiesen, dass es sich bei den Vivaldi-Snapshots um Prä-Beta-Versionen handelt, bei denen der Fokus nicht auf Stabilität liegt.

Die für den täglichen Einsatz vorgesehene stabile Version 3.4 lässt sich wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Archiv von ComputerBase herunterladen.

Downloads

  • Vivaldi Download

    4,6 Sterne

    Vivaldi ist ein Browser auf Basis von Chromium, der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird.

    • Version 5.2 Build 2623.46 Deutsch