Vivaldi 3.5: Browser spielt Widevine und teilt Links per QR-Code

Sven Bauduin
22 Kommentare
Vivaldi 3.5: Browser spielt Widevine und teilt Links per QR-Code
Bild: Vivaldi Technologies

Der Chromium-Browser Vivaldi 3.5 des Unternehmens Vivaldi Technologies kann ab sofort Links per QR-Code teilen und erhält eine Fehlerkorrektur für Inhalte, die einen Lizenz- und Kopierschutz mit DRM vom Typ Widevine nutzen. Mit dem Update beheben die Macher Wiedergabeprobleme mit diversen Streaming-Diensten.

Vivaldi streamt wieder DRM-Inhalte

Zuletzt konnten ausschließlich Nutzer des Snapshots v2115.4, der unter anderem auch eine erste Vorschau auf Vivaldi Mail beinhaltet, auf die Inhalte von Spotify, Netflix, Disney+ oder auch Amazon Prime zugreifen. Anwender mit der regulären Version Vivaldi 3.4 blieben aufgrund der fehlerhaften DRM-Lizenzierung während der zwingend erforderlichen Widevine-Zertifizierungen außen vor. Vivaldi 3.5 schafft hier jetzt Abhilfe, sodass ab sofort auch die stabile Version wieder DRM-Inhalte wiedergeben kann.

Vivaldi 3.5 spielt wieder DRM-Inhalte im Browser ab
Vivaldi 3.5 spielt wieder DRM-Inhalte im Browser ab (Bild: Vivaldi Technologies)

Neben dem DRM-Fix wurden diverse weitere kleine Fehlerkorrekturen vorgenommen, die sich wie gewohnt in den offiziellen Release Notes finden und zuletzt bereits in den aktuellen Snapshot eingeflossen sind.

Mit dem neuen Generator für QR-Codes (Titelbild), der sich in die Adressleiste des Browsers integrieren lässt, lassen sich jetzt beliebige Links in QR-Codes umwandeln und im Anschluss mit anderen Personen teilen oder an eigene Geräte senden. Wird einer dieser QR-Codes gescannt, sollen sich Websites noch schneller und ganz ohne die Eingabe der entsprechenden URL öffnen lassen.

Zudem wurde das Tab-Management erneut deutlich überarbeitet, was das Arbeiten mit vielen offenen Tabs zukünftig noch komfortabler gestalten soll.

  • Open a new tab in the background by default: A new open in the background setting makes it possible to change the default behavior regarding opening tabs via the context menu.
  • Clone tab in the background: This will help users clone a current tab with previous page browsing history not interrupting any task that is currently being worked on.
  • Improved Popup Thumbnails for Tab Stacks: There are noticeable changes while hovering a tab stack, helping users spot and select any tab in a stack instantly. More stacked tabs now fit on a screen, displaying a page title, domain, and thumbnail. Users can also interact with audio icons, giving them easy control of sound in stacked tabs.
Neues Tab-Management in Vivaldi 3.5
Vivaldi 3.5 soll mehr Komfort in das Tab-Management bringen
Vivaldi 3.5 soll mehr Komfort in das Tab-Management bringen (Bild: Vivaldi Technologies)

Die von Google stammenden Dienste Google Hangouts, Google Cast oder auch Google Cloud Print, die bei einem Chromium-Browser quasi zum Standardrepertoire gehören, können ab sofort auf Wunsch komplett deaktiviert werden.

Vivaldi 3.5 lässt sich wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Archiv von ComputerBase herunterladen, der aktuelle Snapshot v2115.71 für Windows (.EXE), Linux (.DEB oder .RPM) sowie für macOS (.DMG) ist direkt über den Download-Server von Vivaldi erhältlich.

Downloads

  • Vivaldi Download

    4,6 Sterne

    Vivaldi ist ein Browser auf Basis von Chromium, der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird.

    • Version 5.2 Build 2623.46 Deutsch