Crucial X6 Portable SSD im Test: Fazit

 3/3
Jan-Frederik Timm
48 Kommentare

Mit einem Preis von knapp unter 500 Euro ist die Crucial X6 Portable SSD mit 4 TB das zurzeit mit Abstand günstigste Laufwerk dieser Art. 4 TB große 2,5-Zoll-SSDs mit QLC-NAND kosten gerade einmal 100 Euro weniger, das externe Konkurrenzmodell von SanDisk, die Extreme Pro Portable SSD, hingegen fast doppelt so viel. Die Leistung auf dem Datenblatt und in CrystalDiskMark liegt hoch – was steht da einer Empfehlung noch entgegen?

Die Crucial X6 Portable SSD mit 2 & 4 TB im Test
Die Crucial X6 Portable SSD mit 2 & 4 TB im Test

Nun, ob sich der Griff zur obendrein sehr kompakten X6 mit 4 TB lohnt oder sogar davon abgeraten werden muss, hängt stark vom Einsatzzweck und dabei insbesondere vom anstehenden Schreibvolumen ab. Standardtests zeigen das nicht.

Wie bei anderen SSDs mit QLC-NAND gibt es die hohe Schreibleistung von bis zu 800 MB/s nur so lange, wie der Speicher mit lediglich 1 Bit statt 4 Bit beschrieben wird. Das ist bei der X6 Portable SSD mit 4 TB im unbeschriebenen Auslieferungszustand immerhin für üppige 800 GB der Fall. Ist dieser SLC-Modus erschöpft, sinkt die Schreibleistung allerdings um 90 Prozent auf 80 MB/s ab. Muss parallel auch noch das im SLC-Modus geschriebene Datenvolumen mit 4 Bit pro Zelle konsolidiert werden, liegen sogar nur noch 50 MB/s an. „Mal eben“ deutlich mehr als 800 GB auf das Laufwerk zu verlagern, ist damit nicht drin. Im Extremfall, wenn das Laufwerk in einem Rutsch beschrieben wird, folgen auf 800 GB in unter 20 Minuten weitere 3,2 TB in über 15 Stunden.

Ist das Laufwerk zur Hälfte gefüllt, beträgt der SLC-Modus nur noch 100 GB, ist es zu 80 Prozent gefüllt, sind es noch 80 GB. Schon „mal eben“ 200 GB zu übertragen, wird da zur Geduldsprobe. Wer das Laufwerk Stück für Stück befüllt und den jeweils noch verfügbaren SLC-Modus nicht erschöpft, der wird die X6 Portable SSD trotzdem als ein sehr schnelles 4-TB-Laufwerk erleben.

Auch die von Crucial angegebene Leseleistung dürfen Käufer bei der X6 nicht als gesetzt ansehen. 800 MB/s waren im Test nur in synthetischen Benchmarks zu sehen, bei den Kopiervorgängen im Explorer lag das Maximum bei etwas über 500 MB/s. Im vollständig gefüllten Zustand oder nach Schreibvorgängen, wenn der Controller noch beim Umschreiben des SLC-Modus war, lagen die Leseraten unter 400 MB/s – teilweise sogar signifikant.

Die Crucial X6 Portable SSD 4 TB im kompakten Kunststoff-Gehäuse
Die Crucial X6 Portable SSD 4 TB im kompakten Kunststoff-Gehäuse

Die Crucial X6 Portable SSD mit 4 TB bietet enorm viel Speicherplatz im kleinen Volumen zum niedrigsten Preis am Markt, aber am Ende keine verlässlich hohe Leistung. Wer mit den Einschränkungen zurechtkommt, darf die Ersparnis mitnehmen. Alle anderen finden in der X6 hingegen kein Schnäppchen, sondern sehr schnell Frust und sollten gleich tiefer in die Tasche greifen.

ComputerBase hat die X6 Portable SSD mit 2 und 4 TB leihweise von Crucial zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Artikel fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung durch ComputerBase Pro und deaktivierte Werbeblocker. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.