10Gb für zu Hause sinnvoll?

1stSlave

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
755
Hallo zusammen,

ich hatte mich gerade mit einem Kollegen unterhalten betreffend 1Gb oder 10Gb Heimnetz.
Aktuell hab ich bei mir 1Gb Netzwerk da ich für meine Arbeit kaum mehr brauche respektive ich nicht wüsste wo ich einen Unterschied zu 10Gb merken würde. Er meinte er mache viele grosse Datenpakete über das Netzwerk und daher brauche er dies. Doch wenn ich mit 10Gb und einem Server mit HDDs arbeite, wie und wo würde man dann den Unterschied merken. Eher bei vielen kleinen Dateien oder bei 1-2 sehr grossen und ob überhaupt. Gibt es jemanden der umgestellt hat und mir das besser erklären könnte?

Danke und Gruss
 

K3ks

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.229
Einsatzweck entscheidet ob du mehr Bandbreite brauchst. -> 10fache Bandbreite halt

Eher bei vielen kleinen Dateien oder bei 1-2 sehr grossen und ob überhaupt.
Alles was mehr als 1GBit Bandbreite braucht und ob dann Zeit wichtig ist... Alles andere ist egal.


Auch: Wenn deine Quelle eine 15 Jahre Notebookplatte mit 5200U/M ist und die im Schnitt nur 60/70Megabyite bzw. 480/560Mbit schaufelt, dann ist es egal ob 1000Mbit bzw 1GBit oder mehr durchs Netzwerk kann weil die Platte nicht hinterher kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
21.433
HDD´s und kleine Datein = Leistung bricht stark ein wenn sie nicht Linear auf der Platte liegen ... ergo macht das wenig aus.

Große Datein die alle gut gelesen werden = Leistung von 1 Gb Netzwerk kann nicht unbedingt ausreichend sein.

Aber du hast gar nicht 1Gb Netzwerk am Ende sondern es kommt auf deine Verkabelung drauf an ... selbst CAT5e kann mehr als 1 Gb ... 2,5 Gb Netzwerke sollte damit immer möglich sein... spogar 5 Gb wenn die Kabellängen nicht zu groß sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel#Verbreitete_Twisted-Pair-Kabeltypen_(Übersicht)
 

R O G E R

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.533
Du wirst es bei großen Datenpaketen merken.
1Gbit limitiert bei 120MB/s
Große Festplatten schaffen 200-250MB/s.
Also 2 Gbit.
Für zu hause lohnt sich 10Gbit in meinen Augen garnicht, da die Hardware zu teuer ist.
Würde aber trotzdem Cat6 bzw. Cat7 Kabel bei einem Neubau verbauen.
 

Dalek

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
208
Wenn man sich fragen muss wieso man 10Gbit Netzwerk braucht, braucht man es sicher nicht.

Beide Seiten müssen mit SSDs oder vielen HDDs im RAID arbeiten damit man überhaupt 10Gb erreicht. Die Dateien müssen sehr groß sein damit es sich lohnt. Und der ganze Spaß ist weit teurer als 1Gb Netzwerk das überall dabei ist und billige Router und Switches hat.

Wenn man mit großen Dateien auf einem Fileserver direkt arbeitet, kann es sicher sehr hilfreich sein. Ansonsten ist es den erheblichen Aufpreis nicht wert.
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
19.181
Mit GBit ist spätestens bei 125 MB/s Schluss. Mit 10 GBit bei 1,25 GB/s.
Die Frage ist also: Hast du Anwendungen wo in Summe mehr als 125 MB/s dir einen Vorteil bringen?
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.679
1Gbit/s bedeutet, du kannst fast 125MByte/s über die Leitung schaufeln. 10Gbit/s bedeutet, du kannst etwas weniger als 1250MByte/s über das Netzwerk schaufeln.

Hast du jetzt nur eine HDD am Netzwerk und verschiebst viele kleine Dateien, dann schafft die HDD einen Durchsatz von 0,5-2MByte/s - hier limitiert das Netzwerk nicht. Hast du jetzt aber einen NAS, der 4 SSDs im RAID versorgt und du kopierst wenige große Dateien, dann sind theoretisch bis zu 2200MByte/s möglich - dann würde selbst 10GBit/s limitieren.

Es hängt sehr stark vom Anwendungsfall ab, pauschal kann man sowas nie sagen. Aber wenn du einzelne sehr große Dateien kopierst, dann schafft eine moderne Festplatte schon um die 200MByte/s. Ob man jetzt sagt, deshalb "braucht" man 10Gb, ist persönliches empfinden. Ich halte 10Gb erst dann für sinnvoll, wenn man entweder nur noch SSDs einsetzt, oder man mehrere datenintensive Dienste im Netzwerk verwendet. Für den Heimgebrauch reichen 1Gb vollkommen aus. Das ist aber nur meine persönliche Meinung und je nach Anwendungsfall würde ich dabei sogar Zugeständnisse machen :)
 

KCX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.650
Die komplette Umstellung auf 10G ist ja sowieso nur begrenzt möglich bzw sinnvoll. Hast du ein NAS oder Homeserver? Da könnte man profitieren. Aber letztendlich spart es nur Zeit weil es schneller geht oder du mehr gleichzeitig machen kannst. Dafür aber noch recht teuer. Normale HDDs können aber von 10g auch schon profitieren.
 

K3ks

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.229
Alles in allem braucht man im Heimgebrauch im Moment imo keine Leitung größer als Gbit.
inb4 4 Leute Streamen vom NAS (mit schnellen HDDs oder ner SSD).
inb4 x Leute streamen sehr ""qualitative"" Streams und nicht nur FHD60FPS und die Quelle kann bedienen

Auch: Evtl. ist Wikipedia was Pakete, Aufbau, Paketgröße etc. angeht interessant.

E: Nice
 
Zuletzt bearbeitet:

1stSlave

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
755
Danke euch für die Erklärung. Er betreibt einen Heimserver mit HDDs. Ich für mich sehe da noch keinen Grund für 10Gb. Selbst bei sehr grossen Daten wird man nun minim von dem höheren Durchsatz merken. Denke sowas lohnt sicher erst wenn man neu baut oder alles umstellt inklusive SSD oder sogar M2.

und ein ISCI Laufwerk wird da wohl auch nichts damit zu tun haben
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
19.181
ISCI Laufwerk wird da wohl auch nichts damit zu tun haben
Das ist ja das Protokoll, GBit wird auch da limitieren, wenn die HDD schnell genug ist.
Wobei, wenn man mit iSCSI arbeite, also wohl ein SAN hat auf dem mehrer VMs etc. laufen, kann sich 10Gbit lohnen. Das SAN ist dann aber meist auch entsprechend mit (schnellen) HDDs/RAIDs erc. ausgestattet.
 

1stSlave

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
755
Bin kein Netzwerkspezialist aber ich sah keinen Grund von 1Gb auf 10Gb zu wechelsn. Kollege meinte jedoch ich verstehe das nicht. Er habe alles auf 10Gb. Er betreibt Server jedoch mit HDDs daher kam mir das ein wenig Suspekt vor. Daher meine Frage
 

K3ks

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.229
EINSATZZWECK entscheidet was man braucht. /thread

Ja, aber
Selbst bei sehr grossen Daten wird man nun minim von dem höheren Durchsatz merken.
nö, neue und große Platten die sequentiell über 400Megabyte bzw. 3.2GBit im Raid0 zusammen schaufeln können dann schon deutlich schneller Giga- oder Terabyteweise Daten über das Netzwerk werfen, aber sowas brauchen wohl nur sehr wenige im (privaten) Netzwerk.

E: Cern generiert teilw. mehr als nur ein paar Petabyte pro Experiment afaik. :freak: Ka wie die ihre Daten Filtern und dann trotzdem die Unmengen noch durch die Welt versandt kriegen :freak: [Festplattenpost intensifies]
https://home.cern/news/news/computing/cern-data-centre-passes-200-petabyte-milestone
https://databricks.com/blog/2017/12...he-next-cern-accelerator-logging-service.html
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
19.181
Wenn man mehrer HDDs mit entsprechend potenten RAID-Controllern zu einem Verbund verbindet, kann man auch aus HDDs Datenraten in den hohen dreistelligen MB/s bereich rausholen.
Uns fehlen schlichtweg Infos zum zu sagen ob sich die 10 GBit/s bei deinem Kollegen "lohnen".
 

Towatai

Commodore
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.274
Ne SATA-SSD im Server reicht schon um ein 1GBit/s LAN an seine Grenzen zu bringen. Ich habe in meinem Homeserver z.B. nur noch SSDs (ohne RAID) und wäre froh wenn ich 5 bzw 10GBit/s zuhause hätte. ist mir aber noch zu teuer. hab das ganze nun erstmal durch nen 2. LAN Adapter und SMB Multichannel beschleunigt. Sind dann effektiv 2GBit/s :-)
 

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
5.096
Ich habe 10Gbit, und nutze das beispielsweise, um meine ganzen Rechner (mit SSD für das OS) zu Hause über Netzwerk auf ein eigenen RAID5-Server zu sichern. Wenn da die Daten mit 500 MB/s über die Leitung flutschen, ist das schon schick, und Sicherung/-Rücksicherung geht deutlich schneller als über eine HDD.
 

Towatai

Commodore
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.274
Je nach abstand Client/Server etc. könnte man auch mal n sog. USB 3.0 Crossover Kabel versuchen. Schafft in der Theorie zumindest 5GBit/s.
 

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.581
Ich finds für große Dateien wie ISO Images oder auch Backups schön. Oder Filme, wenn die nicht schon in einem streamfähigen Format vorliegen.

Wars nötig? Eher nicht. Aber es ist angenehm.

Und sackenteuer, sollte man sich nur drauf einlasse, wenn sich die Frage nach dem Bedarf nicht mehr stellt.

2 nics => 2x180
1 Switch => knapp 400
zwei DAC => 2x runde 50

jeweils plusminus bissel je nach Anbieter und Tageszeit. 1000 Euro oder etwa 10 total für ein simples cat5+? Da muß man schon sehr sicher sein.
 
Top