6x2.5er Platten + Raid-X zur Datensicherung

[n]ARC

Lieutenant
Registriert
Apr. 2005
Beiträge
855
Hallo, da meine externe Buffalo Drivestation etwas in die Jahre gekommen ist und zudem der Platz öffters nicht mehr ausreicht (750 GB Raid-5). Suche ich momentan eine alternative, dabei kam mir folgende Idee:

6x http://geizhals.at/deutschland/651375 je 750 GB = 4.5GB -> Raid 5 oder 10? -> ~3.4GB.

Möchte eben möglichst LEISE Festplatten, bzw unhörbar - wenn es geht. Verpackt soll das ganze in diesen 5.25er Schacht http://geizhals.at/deutschland/629483

Vielleicht könnte man den Lüfter auch iwie modden, das diesen eben nicht laut ist - müsste ich dann schauen.

Nun zum Controller, dieser sollte mind. Raid 5 unterstützen - oder gibt es sicherere Raidvarianten? Sollte natürlich stabil laufen, muss keine Speedrakete sein, aber moderaten Durchsatz bieten und eben so wenig wie möglich kosten.

Bin auch für Alternativen offen, anderes Festplattenmodel, Quickport etc.
 
Sollte schon mind. Raid-5 sein - möglichst kleine Einheiten, spricht 2.5er Platten - da ich nur einen 5.25er frei habe. Raid-1 ist nichts ganzes nichts halbes und wirklich sicher auch nicht. Dies könnte ich mir nur vorstellen, als Datenbackup vom Datenback, welches man einfach in den Schrank legt.
 
Ach, und ein RAID-5 ist aus deiner Sicht sicherer als ein RAID-1? Da kann ich dir nicht beipflichten... Was ich zwar schon sagen Muss: Den 3TB Platten vertraue ich auch noch nicht so ganz.

Achja, und betreffend unhörbar leise: In dem kleinen, engen Raum machen 6 Platten schon etwas Wärme, die es auch irgendwie abzuführen gilt. Der 40mm Lüfter der da dabei ist, ist ziemlich sicher alles andere als leise - da hilft auch kein modden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Raid-5 hat rein garnichts mit einem Raid-1 am Hut. Ein Raid-5 schreibt auf JEDE Festplatte eine Parität. Ein Raid-1 erzeugt nur eine Kopie der ersten Festplatte. Da ich mind. 6x vielleicht auch nur 4x HDDs einsetzen möchte, kommt es für mich nicht in Frage. Zudem ich die Festplatten an einen extra Raidcontroller anhängen möchte und nicht irgend eine Software oder OnBoard-Lösung. Bitte nicht vom Thema abschweifen.
 
Du brauchst hier niemandem die RAID level zu erklären. Aber du scheinst um's verrecken ein RAID5 zu wollen. Das Einzige was ich dazu sagen kann: Billig, leise, sicher: Das geht nicht. Und schon gar nicht mit so einem HDD Käfig.
 
Ja, es gibt ein sichereres RAID. RAID6.
Aber da gehen 2 HDDs für Paritäten drauf.

Sich einen Energiespar-PC selber zu bauen kostet btw auch nicht mehr, als eine fertige Lösung.
Und du hast dann einen anständigen Controller. (Je nach Geldeinsatz)
 
Also Du hast da aber einen gewaltigen Gedankenfehler!
Du suchst Dir leise Festplatten aus und packst die dann in eine Geräuschmonster mit 40mm Lüfter!?!
Ich habe 2 verschiedene Backplanes hier im Einsatz mit 40mm Lüftern und die liegen jeweils zwischen 45 und 55 dB(A)! Also definitiv nichts mit leise!
Die einzige Alternative, den Lüfter vom Kabel zu trennen ist bei Dir ja nicht möglich, da Du ja HDs einbauen willst!
 
Und ein Raid 5 macht mach wenn dann aus 5 und nicht aus 6 Platten, ansonsten geht dir einiges an Geschwindigkeit flöten.
 
Datensicherung würde ich nie im gleichen Rechner machen.

Hol dir n NAS oder wieder ne externe Platte.

und ein 40mm Lüfter ist nicht wirklich leise.
 
Erstens:
Für RAID 5 braucht man NICHT 5 disks, sondern nur mindestens 3 Stück
Zweitens:
Warum soll RAID 1 weniger sicher sein als RAID 5? (verstehe ich nicht)
Drittens:
Zu deiner Frage: wenn du unbedingt modden willst:
Rückansicht
SATA_QP_Intern_6-bay_04.jpg

du könntest den 40mm Lüfter raus schneiden und mittels Adapter einen 60er drauf montieren, (oder gar einen 80er lüfter..)
hängt davon ab wie viel platz du im Gehäuse hast.
 
xammu schrieb:
Datensicherung würde ich nie im gleichen Rechner machen.

Hol dir n NAS oder wieder ne externe Platte.

und ein 40mm Lüfter ist nicht wirklich leise.

Naja, großzügerweise würde ich hier eh unterstellen, dass der TE keine Datensicherung meint, sondern dass er im Rechner ein großes Datenvolume haben möchte, was nicht beim ersten Plattendefekt ausfallen soll.

Wie immer gilt: Datensicherung und Datenverfügbarkeit sind grundlegend unterschiedliche Konzepte und verlangen unterschliedliche Lösungen. Ein RAID nutzt man eher im Bereich Datenverfügbarkeit. Im Bereich Datensicherung höchstens noch bei einem Disk-to-Disk Backup (was der TE aber wohl nicht anstrebt)
 
Möchte eben möglichst LEISE Festplatten, bzw unhörbar - wenn es geht. Verpackt soll das ganze in diesen 5.25er Schacht http://geizhals.at/deutschland/629483

Das Teil ist unheimlich schlecht verarbeitet, sprich es ist klapperig ohne Ende! Da würde ich keine HDD´s reinpacken wollen!
Der Lüfter so ziemlich das nervigste was ich in den letzten Jahren gehört habe. Ich würde mir mal den von Chieftec ansehen: http://geizhals.at/deutschland/541610

Der ist zumindest besser verarbeitet, aber auch da sind die Lüfter ziemlich laut, wenn auch leiser als in dem Sharkoon Gedöns!
Also auf jeden Fall einen Wechsel oder gleich abklemmen der Lüfter in betracht ziehen!
 
Das Gehäuse ist nichts, wenn man es an einem PC einsetzt, woran man arbeitet.
Hohes, lautes Summen, was auf den Keks geht.
Und ausschalten kann und soll man den Lüfter auch nicht, da selbst 2.5" Platten in so einem Rahmen ganz schön heiß werden.
Damit fabriziert man geradezu eine Ausfallwahrscheinlichkeit.

Über Menge der Platten will ich hier nicht reden, habe selbst zwei Server mit je 8 3TB-Platten mit SAS/Raid-Controller laufen.
Aber warum nicht drei 3.5" Platten mit 2 oder 3TB als Raid5 in den normalen internen Schächten?
Oder wenn das bestehende PC-Gehäuse so schlecht ist, dass man sich schon so ein 6-1-Einbaurahmen kaufen muss, warum dann nicht ein vernünftiges Gehäuse kaufen?

Raid-Level:
Sicherstes ist Raid1 oder Raid10
Danach Raid 6oder Raid60
Und dann erst Raid5 oder Raid50
Von oben nach unten Ändert sich das Verhältnis Sicherheit gegen verfügbaren Platz.

Was mich wundert ist die Zahl 6 wenn Du eine Raid-Karte nutzen willst: Es gibt 4er und 8er, aber keine 6er Anschluss Raid-Karten.

Wenn Du diese Verbesserungshinweise und unsere Meinung nicht hören willst.
Warum hast Du gefragt?
Ansonsten kauf es und werd (un)glücklich damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Apropos Raid Controller..
Was darf der Spaß denn kosten?

@Wishbringer:
Also meine 8 Fach Raidcontroller laufen auch mit 6 Platten, aber ich würde da auch eher zu einem 4 Fachen mit größeren Platten raten. Da die Controller günstiger sind! :)
 
@[n]ARC
Ich kann die Raid 5 fixierung nicht verstehen. Und in Sachen Sicherheit ist ein Raid 5 nicht sicherer als ein Raid 1. Im Gegenteil. Da kann wesentlich mehr schief gehen. Auch ist ein Raid kein Backup.

Ein Raid erhöht lediglich die Verfügbarkeit der Daten. Um ein separates Backup kommt man eigentlich nicht herum wenn man Daten hat die nur auf dem Raid liegen.

Zum Controller. Hier gibt es genau 2 Typen. Richtige Hardware Raidcontroller mit XOR CPU und eigenem Cache und pseudo On-Chip Controller die in etwa die gleiche Performance bieten wie Software oder onboard Geräte. Also garkeine :rolleyes:

Richtige Raidcontroller mit mehr als 4 Ports bekommt man ab etwa 300€ neu. Nach oben gibts da kaum Grenzen. Alles darunter kann man quasi vergessen und gleich auf Software oder onboard Raid setzen.

Btw. Ich hab schon alles durch. OnBoard Raid, Software Raid und richtige Hardware Raidcontroller. Die Hardware Controller sind mit Abstand das schnellste in fast jeder Situation. Das mögen einige Leute nicht gerne hören wollen, aber es ist nunmal so.

Aber selbst mit gut gewarteten Hardware Raidcontrollern sind deine Daten nicht sicher. Da kann so viel passieren. Ich hab meine Arrays schon oft neu aufbauen müssen.
 
Och Leute, besonders die die nicht das Thema komplett durchgelesen haben - lasst es doch einfach, irgendwas zu schreiben hauptsache man hat was geschrieben.

Ich fixiere mich nicht auf ein Raid-5, der controller sollte mind Raid-5 unterstützen, ob dies nun ein R5, R6, R10 oder R60 wird ist noch nicht klar. Das frage ich ja euch, deshalb ja auch die Frage mit Raid-X - das X steht eben für die Frage welcher Raidverbund.

Ich möchte eben von meinen HDDS (m4 + VelociRaptor) Daten sichern, die eben für mich wichtig sind. Dazu möchte man natürlich eine möglichst niedriges Ausfallrisiko. Neben den Daten, sollte on-the-fly einmal die Woche ein Image von den HDDs erstellt werden und eben auf diesen Festplatten abgespeichert werden.

ansonsten, wiederum die die nicht lesen...die geschwindigkeit ist mir scheißegal @zwobot - es geht um minimierung von dem ausfallrisiko.

Das dieses QuickBay laut war...habe ich mir schon fast gedacht :( - danke für den Tipp @Fischkopp - werde ich mir mal anschauen.

@Humptidumpti - wie bereits erwähnt geht es mir auf möglichst niedrige Ausfallwahrscheinlichkeit, so das meine Daten eben sicher sind. Würde ich diese nur auf eine Festplatte abspeichern und diese geht flöhten sind meine Daten leider auch futsch. Bei einem Raid-5 / 6 ist dieses Risiko geringer. Daher möchte ich eben auch einen externen Controller mit einer XOR Einheit kaufen, am besten gleich mit ECC RAM für den Controller.

Ein Controller wäre mir so um die 300-400 EUR Wert, wenn dieser gut ist. Auch wenn es ein gebrauchter ist, der muss eben nur funktionieren.

OnBoard-RAidcontroller oder womöglich noch Softwareraidcontroller kommen nicht in frage, hatte selbst schon einige Tests durchgeführt...es sind eher Blenderprodukte. Wenn man was vernünftiges haben möchte, muss man leider dafür etwas Geld auf die Theke legen. Dafür erhält man ein ordentliches Produkt, welches dann einfach prima funktioniert.

Das sicherste währe wohl ein beschriebenes Blattpapier :> - Nur ist mir das zu Umständlich, ich möchte ja keine Bibliothek eröffnen. Daher Ziel ist es einfach meine Daten vernünftig zu sichern. Das es keine 100%ige Sicherheit gibt, ist mir klar...aber man möchte eben das bestmögliche erreichen. Daher eben das von mir gefragte nur bin ich mir noch nicht sicher welchen Controller ich nehmen sollte. 2.5er Festplatten, da sie wenig Strom verbrauchen sollten und eben leise seien müssen (bin ein Silentfreak, wenn in der Kiste was rapelt - macht es mich warnsinnig). Das QuickBay weil es mir als Lösung gefällt, statt iwo im gehäuse 100 Sata + Stromkabel zu ziehen.
 
@[n]ARC
Was mir immer noch nicht klar ist, was du sichern willst und was du damit erreichen willst.
falls 1, Gehts nur um die Daten? oder willst du das ganze System immer zur Verfügung haben?
dann hängst du einfach 2-3 externe HDD dran auf denen du regelmässig Backup machst (abwechselnd)
Damit das noch sicherer ist, hängst du immer nur eine an und die andere HDD(s) lagerst derweil wo anders.
-> Im Worstcase verlierst du dann halt maximal 1-2 tage (wenn dein Zimmer ausbrennt)


falls 2 kauf 2 weitere SSD bzw. VelociRaptor, wobei du jeweils eine im RAID 1 mit deiner jetzigen zusammenhängst und die andere derweil kühl und trocken lagerst, damit du sofort ein Austauschgerät hast wenn sie mal ex geht.
das vergessen immer die Leute bei der RAID Sicherheit, wenn eine HDD ex geht, hast du keine Sicherheit mehr, deswegen SOFORT die Defekte austauschen, weil normalerweise geht die nächste auch bald ex :-)

Bezüglich HW Raidcontroller:
der ist zwar schneller, aber wenn dir der Raidcontroller mal kaputt wird, kannst dir deine 3-6 HDD auch als Briefbeschwerer nutzen, da du die Daten nur mit dem genau gleichen Controller wieder von der HDD unterkriegst. (kann sein das die Hersteller da SW anbieten, aber auf jeden Fall geht das nicht einfach anstecken und runter kopieren)
 
Zuletzt bearbeitet:
@[n]ARC: Verstehst du überhaupt was RAID-1 ist? Da wird nicht nur auf eine Platte gespeichert.

Und bezüglich geringster Ausfallswahrscheinlichkeit, hör auf Wishbringer. Wie du auf die Idee kommst, dass mehr Platten == sicherer, ist mir ein Rätsel. Mit jeder zusätzlichen Komponente erhöht sich die Ausfallswahrscheinlichkeit. Nicht umgekehrt.
 
Zurück
Oben