9900K auf Z370 Chipsatz?

Falc410

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.305
Ich bin gerade dabei ein neues System zusammen zustellen und würde langfristig gerne einen 9900K verbauen können, daher sollte das Mainboard dafür auch geeignet sein. Ich habe gesehen, dass die Z370 Boards günstiger sind aber die Stromversorgung der VRMs ist wohl nicht so gut.
Bei 200 Euro ist eigentlich meine Schmerzgrenze für ein Board. Da ich mit MSI in den letzten Jahren gute Erfahrungen gemacht habe und ich mit dem BIOS auskenne und Mystic Light nutzen will, würde ich gerne wieder eines von MSI kaufen. Hab mir mal ein paar Z390 und Z370 angeschaut und bin auf folgende Auswahl gekommen:

1 MSI MAG Z390 Tomahawk (7B18-001R)
1 MSI Z370 Krait Gaming (7B46-001R)
1 MSI MPG Z390 Gaming Edge AC (7B17-002R)
1 MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon (7B17-012R)
1 MSI Z370 Gaming M5 (7B58-003R)

Am meisten würde ich das Gaming M5 oder Gaming Pro Carbon reizen. Das Gaming M5 bietet auch BIOS Flashback an, wobei ich jetzt im Moment wahrscheinlich erst einmal eine deutlich günstigere CPU kaufen würde und dann wenn ich die Leistung wirklich brauche einen 9900K einsetzen würde. Denke nicht das ich übertakten möchte (nur den RAM) da i.d.R. die Mehrleistung auch mit einem erhöhten Mehrverbrauch einhergeht und ich meinen Strom selber zahlen muss :) Daher sollte das System effizient laufen und mir reichen normaler @Stock-Werte

Habe schon gegooglet und bis auf Problme mit leicht hoher Spannung scheint der 9900K auf dem Gaming M5 zu laufen. Gibt es sonst noch MSI Boards die anschauen sollte oder einfach eines von den oben genannten kaufen? Preislich sind die alle so um die 180 Euro bis auf das Tomahawk (150) und das Krait Gaming (wohl auch am schlechtesten ausgestattet).
 

En3rg1eR1egel

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6.649
die frage stellt sich garnicht.
Z390 und nichts anderes.
alleine schon weil schneller als z370er boards
und güstiger sind sie effektiv auch nicht, schießlich musst du für jedes board nen biosupdate mit einplanen
 

owned139

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2015
Beiträge
477
@En3rg1eR1egel in wie weit ist ein z390 Board "schneller", als ein z370? Was genau ist da schneller? Das BIOS/UEFI?
 

Falc410

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.305
Echt? Da gibts Performanceunterschiede? Ich habe gelesen der einzige Unterschied sind die zusätzlichen USB 3.1 Gen irgendwas Ports (auf die ich verzichten kann, auch extra PCI Lanes für Multi-GPU brauche ich nicht. SLI steht nicht zur Debatte)
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.328
ich würd einfach nur schaen wie gut und in welcher menge sind die spannungswandler vorhanden. der 9900k frisst unglaubliche 150ampere wenn man das tdp limit ausschaltet. das alleine würd mir den anstoß geben das board auszusuchen.
 

owned139

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2015
Beiträge
477
Das z390 schneller ist, ist aber nur messbar, merken wirst du davon rein garnichts.
Ich empfehle hierzu die Lektüre des Tests auf Computerbase:
https://www.computerbase.de/2018-10/z390-mainboard-test-asus-gigabyte-intel/3/

Auch das Fazit ist lesenswert
Da wird aber Gigabyte z370 mit Asus z390 verglichen, was den Test unsinnig macht.
Das Gigabyte z370 ist mit 99% im Performancerating gleichauf mit dem z390 von Gigabyte.
 

Dome87

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.712

Falc410

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.305
Also gerade in dem CB Test steht ja, dass es kaum einen Unterschied macht, deswegen habe ich überhaupt angefangen nach einem Z370 zu suchen.

Infos zu den Spannungswandlern sind ja leider immer recht schwer zu finden wenn es nicht gerade von Buildzoid einen Test dazu gibt. Der hat aber nur ganz abgefahrene Boards mit 10Gigabit LAN angeschaut die preislich recht unattraktiv sind. Ich zahle doch nicht mehr fürs Boards als für die CPU.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194

Dome87

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.712
Mehr fürs Board beim 9900k wird schwierig, da gibt's glaube ich nur eines :D Schau dir das AsRock Phantom Gaming 6 oder das normale Taichi an. Gute Spannungswandler, gute Kühlung und nur halb so teuer, wie die CPU.
 
E

EvilsTwin

Gast
Einen Intel im Auge zu haben und dann an zukunftssichere Boards zu denken schließt sich eigentlich ziemlich aus.
Es gibt besagte USB Ports und angeblich zwingend nötige stabilere Spannungsversorgung auf den neueren Boards.
Die Notwendigkeit dafür wurde aber die Tage detailiert & gründlich von der8auer wiederlegt.

 

Banned

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.120
die frage stellt sich garnicht.
Z390 und nichts anderes.
alleine schon weil schneller als z370er boards
und güstiger sind sie effektiv auch nicht, schießlich musst du für jedes board nen biosupdate mit einplanen

Scheinbar hast du den Eingangspost gar nicht gelesen, oder? Oder du weißt nicht, was ein BIOS-Flashback-Button ist bzw. macht.

Daa mit dem "schneller" müsstet du mal näher ausführen. Zwar gibt es Unterschiede zwischen Mainboards (wenn auch sehr gering); aber da einen generellen Unterschied von Z370 zu Z390 zu erkennen, halte ich für Unsinn. Das macht keinen Sinn.
 

Etmolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
349
Ganz ehrlich, nimm das Board welches dir optisch am besten gefällt und die Anschlüsse hat die du brauchst.
Wenn du nicht vorhast Ernsthaft zu übertakten.

Bios Flashback ist nice, aber selbst ohne kostet das Update beim Händler jetzt auch nicht die Welt. Das muss also nichtmal ein Kaufargument sein. Vorallem wenn du dir jetzt sowieso ne kleinere CPU holst die evtl. dann sogar 8. Generation ist - die kommen ja auch ohne mit dem Z370 klar, dann kannst das in jedem Fall selbst machen.

MSI hab ich leider keine Erfahrungen, lande meist immer wieder beim selben Hersteller solange die Boards keine Probleme machen - aber würde mich wundern wenn es auch nur 1 Board für 200 Euro gibt das nicht mit dem 9900K kompatibel ist / instabil läuft @stock
 

Willi-Fi

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.357
Die Mehrheit der hier antwortenden User haben Luft im Kopf :)

Es gibt im Netz eine Liste mit z370 und z390 Mainboards und deren TDP. Ein 9900k zieht unter maximaler Last um die 250 Watt. Das bewältigen nur die besten Boards kurzfristig und erst recht langfristig. Warum gibt es dann Bios Updates für jedes z370? Na weil das TDP Limit dann auf 95 Watt begrenzt wird. Dann hast du meistens den Standardtakt ohne Boost von 3,6 Ghz bei Last auf allen Kernen. Bei weniger Last auf weniger Kernen ist der Takt höher. Die CPU ist dann natürlich deutlich langsamer in den Benchmarks. Wer kauft einen 9900k und läßt ihn dann mit Handbremse laufen?
 

Nick Riviera

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
218
ich würd einfach nur schaen wie gut und in welcher menge sind die spannungswandler vorhanden. der 9900k frisst unglaubliche 150ampere wenn man das tdp limit ausschaltet. das alleine würd mir den anstoß geben das board auszusuchen.
Bei 150A dürfte wohl der Sockel schmelzen.
Und wenn 150W gemeint sind, die stellt auch ein Marken-Z370 locker zur Verfügung.

Edit: Wow, tatsächlich 148A
Geile CPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.328
@Nick Riviera
laut roman hartung und dem video welches auch schon weiter oben verlinkt wurde sind es 150ampere. 148A hat roman ausgerechnet. das ganze geht über mehr als 100 pins für die vcc also sinds nur noch 1,x A pro pin also wiederum unbedenklich.
rechne mal aus was ein 2990wx mit seinen offiziellen 250 watt und dann noch mit OC an Ampere aus dem NT zieht. da wirst nicht mehr froh was da an ströme im rechner fließen.
 

Nick Riviera

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
218

OZZHI

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.609
@Nick Riviera
Anders als der TE hattest du das Board hoffentlich schon vorher. Alles andere wäre ziemlich Hirnrissig, vor allem wenn man jetzt absichtlich eine langsame/billige CPU kauft mit der Absicht später auf die jetzt schon verfügbare Hardware umzusteigen. Anstatt an der falschen Stelle zu sparen soll er einfach zu einem 9700K greifen und sich an der genialen Gaming Performance erfreuen. Ich habe ebenfalls ein Z370 Mainboard unter meinem 9900K und wüsste nicht, was ein günstiges Z390 Board besser machen sollte. Ein besseres High End Board könnte die CPU natürlich mit weniger Spannung betreiben.
 
Top