Absegnung - Gaming PC für ca. 2000€

Akish

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9
Geplant ist eine Neuanschaffung. Der bisherige ist ca. 7 Jahre alt mit einzelnen Upgrades die was jünger sind.

Geplanter Neukauf - an der 1500€ Empfehlung aus dem Forum orientiert:

CPU: Ryzen 7 3700X
Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 4
Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite
GPU: Palit Geforce RTX2080 Super Game Rock Premium
RAM: G.Skill Aegis 32GB, DDR4-3000
Netzteil: BeQuiet Straight Power 11 650W
Gehäuse: Fractal Design Define R6
SSDs: 1x Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 (für die Spiele Bibliothek)
1x SATA / M.2 250-500GB (für Windows+Programme)

Monitor: Dell S2719DGF

Laufzeit: 5 Jahre + X

Bei dem Mainboard suche ich noch Empfehlungen bzw Alternativen. Bisher hab ich aber bei der Recherche das o.g. Board als X570er Empfehlung gefunden in den meisten Fällen. X570 soll es eigentlich auch schon sein wegen der Zukunftssicherheit mit PCIe-4 etc.

Bei der GPU bin ich eigentlich sicher das es eine RTX 2080 Super wird.
Optionen: Die Palit (Empfehlung im Thread) oder die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2080 SUPER OC bzw. MSI RTX 2080 Super Gaming X Trio.
Der Aufpreis für eine 2080Ti finde ich zu übertrieben um die zu nutzen.

Falls das Gehäuse nicht passend ist für CPU Kühler und / order Grafikkarte bitte ich um Rückmeldung ;-)

1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

Spiele: Diablo 3 / Diablo 4 / Cyberpunk / Path of Exile / Witcher 3 / Anno 18xx
Auflösung: WQHD 1440p
Quality: High bis Ultra
FPS: 60-144

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

Leise soll er sein. Bin es von der bisherigen 970 gewohnt das die Lüfter sich nicht wirklich bewegen im Desktop / Multimedia Betrieb, und beim Spielen sich nicht wirklich bemerkbar machen.
OC wird sehr wahrscheinlich nicht vorgenommen, aber die Möglichkeit will ich mir trotzdem offen halten, sollte das System frühzeitig an seine Grenzen stoßen.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

aktuell ist mein Hauptmonitor ein Dell UltraSharp U2415H Full-HD 16:10 Monitor (IPS Panel - 60Hz). Als 2ter Wird ein BenQ 24" Full HD (16:10) betrieben welcher abgelöst werden soll, sobald der neue kommt.

--> neues Setup wäre dann also:
Dell 27" WQHD (G-Sync Compatible) bis zu 144Hz
Dell 24" Full-HD (nebenbei Browser offen etc)

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?

alte Hardware ist da (i5 3rd Gen, 16GB RAM, MSI GTX 970), wobei hier voraussichtlich nur die HDDs weiterverwendet werden, bestehend aus:
1x 1TB Samsung Evo SATA-SSD (Spiele Speicher - wird auf die neue M2 verlagert)
1x 250 / 500GB Samsung Evo SATA SSD (Windows & Programme)
1x WD Red 4TB (Datengrab)
1x WD Green 3TB (noch mehr Daten)

Creative SoundBlaster Z (PCIe) kommt auch noch mit in den neuen PC.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
1800-2000€ zzgl Monitor

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
in 5 - 7 Jahre

5. Wann soll gekauft werden?
während dem Cyber Weekend / Weihnachtsgeschäft

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Grundsätzlich kann ich selber zusammenbauen, aber wenn ich das zB Alternate übernehmen lasse, weiß ich das das System funktioniert und ich die Garantie behalte.
 

SomeDifferent

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
287
Grundsätzlich sieht die Zusammenstellung sehr gut aus. Das Aourus Elite ist ein gutes Board. Ich würde vielleicht noch den Crucial in den Raum werfen, sofern du noch etwas Performance herauskitzeln möchtest.

Ich selbst betreibe die genannte Gamerock Premium, allerdings non Super. Die Karte hat keinen Zero-Fan Modus. Dennoch ist diese weder im Idle, noch unter Volllast herauszuhören. Ich kann diese empfehlen und bin vollends zufrieden.

Die Garantie der einzelnen Komponenten behältst du auch beim Eigenbau. Wenn du etwas geschickt bist, würde ich mir das Geld sparen und den Rechner selbst zusammen bauen.
 

Denniss

Commodore
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.507
Speicher ändern in Crucial Ballistix Sport 3200 Cl16
Die Grafikkarte würde ich abrüsten auf 2070S oder 5700XT da die 2080S nur wenig schneller als die 2070S ist aber einen Haufen mehr kostet
Die MP510 ist irgendwie rausgeworfenen Geld als Datengrab für Spiele, da reicht auch ein QLC-SSD wie die i660p aber gleich in 2TB
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.785
Deine Zusammenstellung ist gut. Hier noch ein paar Änderungsvorschläge für dein System:
CPU: Ryzen 7 3700X --> passt
Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 4 --> evtl. auf Scythe Mugen 5 PCGH, Scythe Fuma 2 oder Noctua NH-U12S gehen, da man beim Dark Rock Pro 4 mit dem Arbeitsspeicher etwas beschränkt ist. Ein hinzufügen von weiteren RAM Modulen wird sehr schwierig ohne Kühlerabbau.
Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite --> evtl. MSI B450 Tomahawk MAX (Vergleich). Kein Performancenachteil. PCIe 4.0 benötigt man für Spiele nicht, da Grafikkarten nicht mal mit PCIe 3.0 Performancedefizite haben, wenn diese z.B. nur mit x8 anstelle x16 laufen. Du verlierst natürlich diverse Slots, wie M.2, USB, Intel Lan etc., dafür kostet es nur ~100€
GPU: Palit Geforce RTX2080 Super Game Rock Premium --> passt. Evtl. auf eine KFA2 RTX 2070 Super EX OC umsteigen. Diese ist zwar etwas schwächer, kostet aber nur 2/3 der RTX 2080 Super Reihe. Das gesparte Geld kannst du dann in 1-2 Jahren in die nächste Generation investieren für "richtiges" Raytracing.
RAM: G.Skill Aegis 32GB, DDR4-3000 --> Crucial Ballistix 2x16GB entweder 3000Mhz CL15 oder 3200Mhz CL16
Netzteil: BeQuiet Straight Power 11 650W --> passt. Alternativ von Corsair oder Seasonic, da diese Hersteller 10 Jahre Garantie geben, BeQuiet "nur" 5!
Gehäuse: Fractal Design Define R6 --> passt
SSDs: 1x Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 (für die Spiele Bibliothek)
1x SATA / M.2 250-500GB (für Windows+Programme)
Spiele profitieren von keiner M.2 PCIe SSD... Du solltest lieber eine große mit 2TB kaufen für Windows+Programme+Spiele. Hiefür würde ich dir die Crucial MX500 empfehlen
 

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.729
SSDs: 1x Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 (für die Spiele Bibliothek)
1x SATA / M.2 250-500GB (für Windows+Programme)
Gegenvorschlag:
1x M.2 250-500GB (für Windows+Programme) (hast 2 M.2-Anschlüsse im System, da lohnt sich der Boot der zweiten beim Betriebssystem)

1x 64-120 GB Sata6-SSD für Downloads/Auslagerungsdatei/cache/temp. Im Grunde der Schrottsammler.
1x 1-2tb HDD -> Wenn du mal ein Datengrab brauchst, wo all die Sachen landen, die du erstmal nicht brauchst, aber nicht verlieren willst.


Ich hab zB meine Laufwerke so konfiguriert (haben sich etliche Laufwerke im Laufe der Zeit angesammelt, also werden die auch genutzt:

240GB SSD -> Boot, Windows und Programme
480GB Nvme -> Steam (die großen Spiele, die oft Daten nachladen -> Texturestreaming etc)
240GB SSD -> Steam (die kleinen Spiele, die das nicht brauchen)
240GB SSD -> Eigene Dateien. Habe "Eigene Dateien" (also Dokumente, Savegames etc) auf einer gesonderten Platte. Geht mir Windows mal flöten, hab ich die Daten immer noch. Werden zudem regelmässig inkrementell auf ein NAS gebackupt.
120GB SSD -> Auslagerungsdatei, Browsercache, Download-Caches, Temp-Verzeichnisse etc.
2TB HDD -> Downloads, "Steam Spieldaten sichern" (also wenn ich den Platz auf der NVME/SSD brauche, aber das Spiel nicht neu runterladen will) etc.

Muss mir im Falle einer Neuinstallation von Windows nur noch Gedanken über die Files in den "Anwendungsdateien"-Ordnern machen
 

John_Wick

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
123
Statt dem Straight Power 11 650 Watt würde ich die 750 Watt Variante wählen. Warum?
Kaum Aufpreis aber bessere Aufteilung der Rails. Das 650 Watt Netzteil ist quasi nur eine "billige" Kopie von der 550 Watt Variante. Das 750 Watt Netzteil hat außerdem nochmal zusätzliche Anschlussmöglichkeiten.

Ich würde die paar € investieren, oder das günstigere 550 Watt Netzteil nehmen, das reicht nämlich auch aus. Das 650 Watt Netzteil finde ich bei der Straight Power 11 Serie etwas überflüssig. (Ist natürlich trotzdem ein gutes Produkt)
 

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.729
Spiele profitieren von keiner M.2 PCIe SSD... Du solltest lieber eine große mit 2TB kaufen für Windows+Programme+Spiele. Hiefür würde ich dir die Crucial MX500 empfehlen
Sehe ich völlig anders. Die Werte zwischen SSD und NVME sind zwar gering (ca 1. Sekunde Unterschied beim Laden von Spielen/Spielständen), aber sie sind da. Vor allem aber ist Texturestreaming auf einer NVME deutlich fixer unterwegs. Bei OpenWorld-Spielen vor allen Dingen. AssiCreed Odysee hat ich mal aus Versehen auf ner SSD statt der NVME installiert. Ich sah den Unterschied von Zeit zu Zeit, wenn die richtigen Texturen einen Bruchteil der Sekunde zu spät aufploppten.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
14.862
Joah der Ram ist etwas "billig" für den Rest des Systems.
Das sind günstige Hynix Chips, die reißen halt nix, wenn du OC offen lassen willst nimm die bereits empfohlenen Crucial Ballistix mit Micron E-Die .
 

Willi-Fi

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.619
Spiele profitieren von keiner M.2 PCIe SSD... Du solltest lieber eine große mit 2TB kaufen für Windows+Programme+Spiele. Hiefür würde ich dir die Crucial MX500 empfehlen
Sehe ich auch vollkommen anders. Meine Stopuhr kommt auf die Unterschiede von 20%. Leider geht keine Testseite darauf ein. Ich kann nur wiederholen, dass a.) SSDs die langlebigste Komponente ist. Sie halten im worst case bereits mehr als 10 Jahre und selbst in 10 Jahren ist eine SSD lautlos und schnell. Ich merke eben, dass mein Spiel gerade statt 30s in 20s lädt. Es fühlt sich viel schneller an.

Das Optimum wäre Optane, aber der ist unbezahlbar. Derzeit ist die beste Kombo einfach: 1x M.2 NVME mit 120-256gb für OS und 1x M.2 NVME mit 480-2000TB für Programme und Spiele. Windows 10 muss man mangels Qualitätskontrolle sowieso alle 2-3 Unterversionen neu installieren.


Warum erwähnt niemand die laufenden Cashbackaktionen von Gigabyte, Asus,.... ?
 

JohnVescoya

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
940
1x M.2 250-500GB (für Windows+Programme) (hast 2 M.2-Anschlüsse im System, da lohnt sich der Boot der zweiten beim Betriebssystem)

1x 64-120 GB Sata6-SSD für Downloads/Auslagerungsdatei/cache/temp. Im Grunde der Schrottsammler.
1x 1-2tb HDD -> Wenn du mal ein Datengrab brauchst, wo all die Sachen landen, die du erstmal nicht brauchst, aber nicht verlieren willst.
Das ist der blödeste Vorschlag den ich hier seit Wochen gelesen habe :freak::freak::freak:

250 - 500 GB SSD, was 2019 vieeel zu wenig ist, eine extra 64 - 120 GB SSD für Auslagerung und dann noch ne schrottige HDD? Haben wir 2008 oder wo kommt dieser Unsinn her?

Ich sehe es wie @yoshi0597 statt der M.2 + SATA SSD lieber eine große 2 TB SSD. Ich würde bei dem Budget allerdings direkt auf eine 2 TB NVMe SSD
 

Feligs

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.197

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
14.862
Zuletzt bearbeitet:

Akish

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9
erstmal danke euch allen für das allgemeine Feedback.

Beim RAM hatte ich mich eben an die Empfehlung aus dem Gaming-PC Thread gehalten, aber dann änder ich in den zum: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18

Bzgl der Festplatten:
Auf den "normalen" HDDs liegen meine persönlichen Daten, Downloads, Multimedia Inhalte. Da noch kein NAS da ist, wandern die mit in den neuen PC. Die "alten" SATA-SSDs werden aller Voraussicht nach im alten PC verweilen. Der Plan ist diese aber im Zuge der NAS Anschaffung im nächsten Jahr dann auch abzulösen und für die Downloads etc eine 1-2TB SSD zu holen (2TB ist vermutlich Overkill für sowas aber egal). Das ist auch nicht so mein Problem ;-) Die Alternative mit externem SATA-Dock für die HDDs ist auch in Überlegung.

Eine 256er SSD reicht aktuell bei mir für OS + Programme bisher aus und füllt die auch nur zu 60% etwa, daher der Plan eine 256er / 500er M.2 als Systemplatte zu nutzen (muss nochmal den € pro GB ausrechnen).
Die zweite M.2 soll dann mit 1TB Speicher für die neuen Games bzw die öfter gespielten genutzt werden (alles was im Post schon steht sowie noch die FarCry- & AC-Reihe vergessen zu erwähnen) und eben vom PCIe-Speed nochmals profitieren. Aktuell hab ich da etwa 70% Auslastung der SATA-SSD, das sollte also auch reichen. Alles andere wird eh auf den normalen HDDs zwischengeparkt und zur not bau ich mir die 1TB SATA-SSD doch noch ein.

bzgl Mainboard:
Wollte jetzt bei der Neuanschaffung schon was aktuelles haben, eben den X570er Chipsatz. PCIe-4 Support kommt da sehr gelegen, auch wenn man vermutlich erst in 1-2 Jahren davon wirklich profitieren kann.

Netzteil:
im Gaming-PC Thread zum 1500€-Budget ist auch das beQuiet 550W empfohlen, wenn ich mich nicht grob vertue sollte das auch vollkommen reichen, wollte aber etwas mehr Puffer haben falls die Grafikkarte in 3 Jahren getauscht werden muss und mir dann schon wieder Anschlüsse fehlen oder die Leistung doch nicht mehr reicht. Daher die 100W extra. In dem Thema bin ich aber so absolut Null drin und muss auf die Empfehlungen vertrauen.

GPU:
auch wenn die 2080 Super im Preis/Leistung nicht gut abschneidet für High-/Ultra-Detail WQHD sollte die Karte vermutlich trotzdem für 3-4 Jahre genug Leistung haben um die Anforderungen zu erfüllen. Das hier aber auch vermutlich als erstes was neues kommen wird weiß ich auch.
Da wäre halt für mich nur die Frage welche 2080S ihr nehmen würdet, die Empfehlung aus dem Gaming-PC Thread oder doch was anderes?


Hab jetzt mal alles bei Geizhals in eine Wishlist gepackt, inkl Monitor liege ich bei ~2300€
 
Zuletzt bearbeitet:

Feligs

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.197
Netzteil:
im Gaming-PC Thread zum 1500€-Budget ist auch das beQuiet 550W empfohlen, wenn ich mich nicht grob vertue sollte das auch vollkommen reichen, wollte aber etwas mehr Puffer haben falls die Grafikkarte in 3 Jahren getauscht werden muss und mir dann schon wieder Anschlüsse fehlen oder die Leistung doch nicht mehr reicht. Daher die 100W extra. In dem Thema bin ich aber so absolut Null drin und muss auf die Empfehlungen vertrauen.
In 3 Jahren "muss" die sicherlich nicht getauscht werden, und wenn es soweit ist muss man auch erstmal schauen, wie viel die dann tatsächlich verbrauchen. Wenn dir die Effizienz nicht vollkommen egal ist, dann nehm das 550W Teil und sei glücklich.

Da wäre halt für mich nur die Frage welche 2080S ihr nehmen würdet, die Empfehlung aus dem Gaming-PC Thread oder doch was anderes?
ASUS oder Palit.

Ansonsten schauts top aus, wenn man viel Geld für geringfügig mehr Leistung ausgeben möchte.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.462
auch wenn die 2080 Super im Preis/Leistung nicht gut abschneidet für High-/Ultra-Detail WQHD sollte die Karte vermutlich trotzdem für 3-4 Jahre genug Leistung haben um die Anforderungen zu erfüllen.
Das kann man aber auch über die 2070S sagen, die ~250 € günstiger ist und unter WQHD gerade mal 13 % langsamer ist.

Also um es in FPS auszudrücken, wo die 2070S 100 FPS bringt, sind es bei der 2080S 113 FPS, ist das ~250 € wert?
 
Top