News Acer: Neue Aspire-Notebooks setzen auf AMD und Intel

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.978
Acer erneuert mit dem Aspire 3, 5 und 7 die wohl bekannteste Notebook-Serie des Herstellers und vertraut dabei auf eine Mischung aus CPUs von AMD und Intel sowie GPUs von AMD und Nvidia. Die Zeiten von Kaby Lake-G sind mit der neuen Generation vorbei. Je nach Modell liegen die Preise bei ab 499 Euro, 699 Euro oder 999 Euro.

Zur News: Acer: Neue Aspire-Notebooks setzen auf AMD und Intel
 

Cervisias

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
61
ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Acer unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt. Die Bereitstellung dieser Materialien ging einher mit der Teilnahme an Acers Jahrespressekonferenz Mitte April in New York City. Die Kosten für An-, Abreise und Hotel wurden von Acer getragen.

Ich finde die Transparenz super. Weiter so.
 

Chismon

Captain
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.608
Durchaus vorbildlich finde ich es von Acer die Aspire 3 und 5 Notebooks mit AMD CPU und GPU als Alternativen, zu den mit Intel und nVidia Komponenten bestueckten Modellen gleicher Serien, anzubieten.

Schade, dass beim Top-Mainstreamkonsumenten-Modell, dem Acer Aspire 7, nicht auch dem Kunden die Wahl gelassen wird, ob dieser auf AMD oder Intel/nVidia Komponenten setzen will, aber es ist jedenfalls schon einmal ein Anfang von dem sich andere OEMs eine grosse Scheibe abschneiden sollten, wie ich finde.

Inwieweit die neuen Aspire Mainstream-Modelle etwas taugen, wird hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft von CB getestet werden koennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDeathKill

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
979
Leider keine Angaben zum Gewicht. Mir würde eine Ryzen APU schon reichen, eine zusätzliche Grafikkarte ist aber auch nicht schlecht.
 

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.116
Danke Acer für die Rückständigkeit und Unterstützung von Monopolisten!

...immer noch besser als Dell, Fujitsu, Huawei, Medion, MSI, Sony, Schenker, Toshiba und viele andere
 
Zuletzt bearbeitet:

mrthink

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
15
"Diese Basisausstattung lässt sich um bis zu 16 GB RAM, eine bis zu 512 GB große PCIe-SSD und eine bis zu 1 TB große HDD ergänzen."
"Ergänzen" bedeutet für mich zusätzlich zu bestehendem RAM und Festplatte und ich denke das ist falsch.
 

Denniss

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.656
Wenn ihr Werbung macht oder Marketingtext von Acer veröffentlicht dann kennzeichnet das Bitte.
Im "Artikel" fehlen die kompletten technischen Daten, nur ein paar grobe Eckpunkte sind bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet: (Tippo)

UNRUHEHERD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
528
Danke Acer für die Rückständigkeit und Unterstützung von Monopolisten!
Man muss Acer allerdings zugutehalten, dass sie immer wieder Geräte von AMD im Programm hatten. Nicht in einem Umfang, in dem man von einem ausgewogenen Angebot sprechen könnte. Während der Uni habe ich im First-Level-Support gearbeitet und es waren doch zahlreiche (vor allem internationale) Studierende mit AMD-Geräten von Acer dabei, wenn auch ausschließlich im Low-Cost-Bereich.
 

stevefrogs

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
553
Wenn ihr Werbung macht oder Marketingtext von Acer veröffentlicht dann kennzeichnet das Bitte.
Also als Marketingtext würd ich das nicht einstufen, das ist komplett nüchtern geschrieben, keine "strahlend hellen Displays", "superflotten CPUs", etc. Ist halt auf einer Presseaussendung/NDA-basierender Inhalt, wie auch unten angegeben. Reine Information, keine Wertung. Grundsätzlich wäre es aber vielleicht durchaus anzudenken, dass man eine eigene Kategorie für Presseaussendungen-/NDAs-/Herstellerevents etc macht, damit den Lesern schon vor dem Aufrufen klar wird, dass das ganze weitestgehend auf Herstellerinformationen beruht und nur zur Information über neue Produkte dient und keinen Test, Kommentar oä beinhaltet.
 

Denniss

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.656
Acer hat das AMD-mainboard sicherlich so gebaut daß das Layout in etwa den Intelboards entspricht um die gleichen Gehäuse und Kühlsysteme nutzen zu können. Bei den Intels ist halt oft eine extra Grafikkarte dabei ...
Bleibt nur die Frage ob die APU-Grafik deaktiviert und die extra Grafik ständig an ist oder ob es da eine Umschaltmöglichkeit gibt.
Aber solche Details gibt der Marketingtext halt nicht her.
 

Cervisias

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
61
...Grundsätzlich wäre es aber vielleicht durchaus anzudenken, dass man eine eigene Kategorie für Presseaussendungen-/NDAs-/Herstellerevents....
Zum einen werden Messen usw bereits so gekennzeichnet und zum anderen sind vermutlich 90% aller Beiträge basierend auf Herstellerinformationen. Dein Vorschlag invertiert ist aktuell der Standard hier. Test werden gekennzeichnet, alles andere sind wohl zu einem grossen Teil Herstellerinformationen.
 

cypeak

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.300
@Denniss
aber das ist doch immer das schlecteste aller szenarios; was passiert wenn man ein für intel konstruiertes gerät/board/kühlsystem mit einem amd chip bestückt, hat man schon einige male gesehen und das ergebnis war nicht gut.


ich persönlich sehe im mobilen sektor amd's chancen erst dann wirklich gegeben, wenn sie zen2 ableger anbieten können. der 7nm fertigungsprozess hat vor allem die stärken "kompaktheit" und "stromverbrauch" - also das was amd gut gebrauchen könnte...
 

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.886
Habe selber ein aktuelles Aspire mit R5 2500U und bin nach wie vor begeistert von dem Gerät.
 

Denniss

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.656
Das sollte nicht so rüberkommen daß ich das gut finde was Acer gemacht hat. Es ist halt bezeichnend das diese Kombination aus leitungsstarker CPU mit GPU (=APU) noch immer nicht vernünftig genutzt sondern eher verschlimmbessert wird.
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.866
ich persönlich sehe im mobilen sektor amd's chancen erst dann wirklich gegeben, wenn sie zen2 ableger anbieten können. der 7nm fertigungsprozess hat vor allem die stärken "kompaktheit" und "stromverbrauch" - also das was amd gut gebrauchen könnte...
AMD hat gerade im Notebook Segment seit Erscheinen von Zen seinen Marktanteil am stärksten erhöht. Da muss also nicht erst Zen2 kommen, damit sich dort was bewegt.
Wichtig ist vielmehr, dass die Gerätehersteller auch die AMD Modelle gescheit ausstatten.
Vor Zen war das leider so gut wie gar nicht der Fall. Da wurden miese 1366*768 Displays, 100 MBit LAN und ähnliches verbaut. AMD war zumeist nur die Resterampe.

Mittlerweile bekommt man auch gescheite Geräte mit AMD APU zu kaufen. Noch nicht perfekt, aber es ist längst nicht mehr so ein billiger Murks wie noch vor 2-3 Jahren.
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.588
Man muss Acer allerdings zugutehalten, dass sie immer wieder Geräte von AMD im Programm hatten. Nicht in einem Umfang, in dem man von einem ausgewogenen Angebot sprechen könnte. Während der Uni habe ich im First-Level-Support gearbeitet und es waren doch zahlreiche (vor allem internationale) Studierende mit AMD-Geräten von Acer dabei, wenn auch ausschließlich im Low-Cost-Bereich.
Wenn man ehrlich ist, dann ist AMDs Mobile Lineup auch nicht so breit aufgestellt, was die Auswahl an Geräten natürlich beschränkt. Gerade vor Zen war man da nur im Low End Bereich unterwegs. Seit Zen gibts einige Spannende Möglichkeiten. Aber AMD fehlt im Programm noch immer ein Gegenprodukt zu den CoreM / Y Prozessoren oder auch High end Modelle mit 6 oder 8 Kernen.
der 7nm fertigungsprozess hat vor allem die stärken "kompaktheit" und "stromverbrauch" - also das was amd gut gebrauchen könnte...
Wo kommt eigentlich immer dieses Gerücht her, dass Zen viel Strom verbraucht? Zenmobile Die ist etwas größer. Hat aber auch einen Quadcore mit der Grafikleistung einer Einstiegs GPU. Wenn du die gleiche Leistung mit Intel haben möchtest, brauchst du einen zusätzlichen Grafikchip und liegst in Verbrauch / Diegröße deutlich darüber
 

Novasun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
747
Manche vergessen auch eines,
eine APU hat auch noch zwei echte Nachteile - erstens shared RAM (vor allem die Latenzen/Bandbreite im Vergleich zum GPU eigenen RAM!) was den GPU Teil ausbremst. Und gegenüber der diskreten GPU fehlt auch ein zweiter Kühlkörper. Sprich das TDP Budget aus CPU + seperater GPU wird wohl höher liegen... Die APU würde ja auch bei hoher Last auf dem GPU Teil die CPU drosseln... Und solange beides von AMD kommt who cares... Ich finde es aber auch bedenklich das keine AMD Hardware mit NV kombiniert wird. Wer blockt das ab? NV - oder AMD?
 

Schnitz

Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.186
Meine letzte MobileCPU von AMD war ein 754er Turion. Das sagt doch alles über AMD aus!

Ich benutze das Teil (von HP) nämlich heute noch :p

Die Quali und Leistung reicht mir eben immer noch. Warum also neu kaufen? AMDs Marketing muss mir erst mal klar machen warum ich was "besseres" von ihnen brauche. :evillol:
 
Top