Adapter: 8Pin PCIe Power -> SATA Power oder Molex ?

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Hallo zusammen!

Fällt jemandem hier ein Grund ein, warum es keinen Adapter von 8Pin PCIe auf SATA Power oder Molex (natürlich nur mit GND und +12V) gibt bzw. könnte es bei so einem Adapter Bedenken geben?
Ich habe im Einzelhandel und online (Aliexpress, Amazon, ...) keinen gefunden, was mich etwas stutzig macht. Ist sicher ein sehr exotischer usecase, deswegen würde ich mir einfach selbst einen 8Pin Stecker auf einen SATA Power Adapter mit Kabel draufcrimpen…


Zur Erklärung:
Ein habe ein proprietäres, nicht Modulares Netzteil mit 3 Railes in einem umgebauten Workstation Gehäuse. Auf je einem Kabelstrang sind einmal 4 SATA Power Stecker, einen 3 SATA Power + 1 Molex und auf dem Dritten sind 2 8Pin PCIe Strom Stecker drauf. Da ich 8 Festplatten + 1 SSD verwende, sind die 8 „normalen“ Stromstecker bereits mehr als belegt (ein Y-Kabel wird verwendet). Jetzt habe ich aber in meinem System auch noch 5 Lüfter, die aber alle über 1 Fan Header am Mainboard angesteuert werden. Um den header nicht zu überlasten, habe ich einen Adapter der nur das PWM Signal abgreift und der Strom für die Lüfter aber aus einem SATA Stormanschluss zieht. Da ich hierfür ja eh nur GND und +12V brauche, würde ich das am liebsten an den Kabelstrang mit den (freien) Anschlüssen für die PCIe Karten legen, da ich einfach mal vermute, dass jeder der 3 Kabelstränge auf einer eigenen Rail das Netzteils liegt und ich so meine Verbraucher gleichmäßiger verteilen kann… nur gibt’s eben keine Adapter dafür. Vermutlich liegt es einfach daran, weil es für die meisten Usecases keinen Sinn machen (5V und 3.3V fehlen ja für einen "vollen" Stromanschluss)....



Danke im Voraus!
Lg
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
17.739
Vermuten ist geil ... wer sagt das es wirklich 3 Rails hat ...

Weiterhin gibts keine Adapter weil dieser Lösungsweg ein 5-10 Watt Gerät über einen 75-150 Watt Anschluss anzuschliessen sicher kaum jemand bedenkt.
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
14.276
Fällt jemandem hier ein Grund ein, warum es keinen Adapter von 8Pin PCIe auf SATA Power oder Molex (natürlich nur mit GND und +12V) gibt bzw. könnte es bei so einem Adapter Bedenken geben
Recht einfacher Grund, PCIe hat nur 12V und Masse. Da fehlt dann aber noch die 5V Spannung, die ne HDD/SSD usw braucht und die halt SATA und Molex bietet.
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.834
Dazu kommt, dass die 4 Pin auch mit 5V versorgt werden müssen und die liefert ein PCI-E Anschluss nicht.
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Vermuten ist geil ... wer sagt das es wirklich 3 Rails hat ...

Weiterhin gibts keine Adapter weil dieser Lösungsweg ein 5-10 Watt Gerät über einen 75-150 Watt Anschluss anzuschliessen sicher kaum jemand bedenkt.
Das mit den 3 Rails schließe ich aus der getrennten Angabe der maximalen Last auf dem Etikett (siehe Bild). Ob natürlich wirklich jeder der 3 Kabelstränge auf einer der Rails liegt, weiß ich natürlich nicht...

820319

Bildquelle: https://www.ebay.de/itm/Fujitsu-S26113-E538-V50-1-500W-Power-Supply-Netzteil-fuer-Celsius-M470-2-W480-/192435950355
Ergänzung ()

Dazu kommt, dass die 4 Pin auch mit 5V versorgt werden müssen und die liefert ein PCI-E Anschluss nicht.
Recht einfacher Grund, PCIe hat nur 12V und Masse. Da fehlt dann aber noch die 5V Spannung, die ne HDD/SSD usw braucht und die halt SATA und Molex bietet.
Das erklärt auf jeden Fall warum es am Markt keine Adapter dafür gibt... aber da ich ja nur GND und 12V brauche, könnte ich mir dann doch bedenkenlos selbst einen bauen, oder?
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.834
aber da ich ja nur GND und 12V brauche, könnte ich mir dann doch bedenkenlos selbst einen bauen, oder?
Das sollte gehen, viele Geräte die 12V über Molex beziehen nutzen auch nur die 2 Pins.

Ich würde aber dazu raten, dir ein neues Netzteil zu hohlen und dann mit Sata-Adaptern arbeiten. Es gibt welche da kannst du 8 Platten mit Strom versorgen.

Z.B. : https://www.amazon.de/deleyCON-S-ATA-Strom-adapter-Y-Adapter-SATA-Stromkabel/dp/B01F24PMV0/ref=bmx_5/261-8404323-4263746?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B01F24PMV0&pd_rd_r=df70aa8d-a0b1-4f1e-9b2f-a18c86d7ccc4&pd_rd_w=mlnZC&pd_rd_wg=xM5Ci&pf_rd_p=5f713f31-1dae-432c-9bee-eee8ec32e84f&pf_rd_r=1YRCP7P0QJZEECVCNBKT&psc=1&refRID=1YRCP7P0QJZEECVCNBKT
 
Zuletzt bearbeitet:

rocketworm

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.015
as erklärt auf jeden Fall warum es am Markt eine Adapter dafür gibt... aber da ich ja nur GND und 12V brauche, könnte ich mir dann doch bedenkenlos selbst einen bauchen, oder?
Wenn es nur um Lüfter geht... Sollte das möglich sein.

Aber Lüfter brauchen in der Regel nur 1-2W, sofern du da nicht irgendeinen lauten Nervtöter hast. Da kannst du dann bedenkenlos einen Molex oder Sata Lüfteradapter nehmen. Die kannst du fertig kaufen und brauchst nix Basteln.
Ergänzung ()

Zum Bleistift so einen:
https://www.amazon.de/Phobya-Y-Adapter-4Pin-Molex-3Pin/dp/B005EGL4S2/
oder mit 4 Abgängen:
https://www.amazon.de/Phobya-81104-81104-schwarz/dp/B004CLDSRU
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Alles klar, danke für die schnellen Antworten und die Links! 😃
Ich schau mir einfach mal alle Optionen genauer durch und notfalls bastle ich mir eben was 😇

Lg
 

Viper1982

Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.465
ab min. 5

Kannst auch alle am Mainboard anschließen! 40mmLüfter 48x ca. 0,6W = 28,...W! 5x 120ger ca. 1,56W= 7,...W!
 
Zuletzt bearbeitet:

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Danke für die Info - interessantes Video ^^

Aber da ich hier mit einem proprietären Mainboard arbeite und meine 4-5 PWM Lüfter alle im Extremfall recht schnell drehen können (bis ca 4000 glaube ich), will ich nicht riskieren das board zu zerschießen - vor allem bei Dauerbetrieb... aber gut zu wissen dass es funktionieren müsste :)
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
17.739
ich frage mich echt wie du die Lüfter dann so regeln willst.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.834
Ich habe keine Lösung, aber zur Laneverteilung bei dem Netzteil hat sich schon jemand schlau gemacht, daher nur zur Klarstellung: https://www.tech-review.de/include.php?path=content/articles.php&contentid=16507&page=4

Da die Verteilung der Anschlusskabel auf die drei 12 Volt Schienen nicht im Datenblatt geführt ist, haben wir diese von der Platine abgelesen:

+12V1:

  • PCI-E 8 Pin und PCI-E 6 Pin (1)
  • CPU 8 Pin

+12V2:

  • CPU 8 Pin

+12V3:

  • 4 x SATA
  • 3 x SATA und 1 x Molex
  • PCI-E 8 Pin und PCI-E 6 Pin (2)
  • ATX 24 Pin
Ich persönlich würde mir auf Dauer entweder ein anderes Netzteil besorgen (auch wenn das Vorhandene an sich sehr gut ist), oder die Plattenanzahl reduzieren bzw. kleinere Platten durch größere ersetzen, wenn möglich. Das ist in der Tat keine alltägliche Konfiguration für einen einfachen Standrechner.
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
ich frage mich echt wie du die Lüfter dann so regeln willst.
Mit so einem Kabel (link) (derzeit im Einsatz) oder einen PWM fan hub (link) (würde beim Kabel management helfen).
Im Prinzip verbinden die Dinger das PWM und TACH signal eines lüfters mit dem Fan Header auf dem Motherboard damit der gesteuert werden kann. Die Anderen Lüfter bekommen das selbe PWM signal um so den gleichen duty circle fahren zu können. Um bei 5 oder mehr Lüftern den header nicht zu überlasten, werden die GND und +12V nur von dem SATA bzw. Molex stecker gezogen, nicht über den Header am Motherboard.
(Hab das kabel sein 1.5 Jahren problemlos im Einsatz, nur kommen jetzt mehr Festplatten dazu, die Strom brauchen ^^)


Ich habe keine Lösung, aber zur Laneverteilung bei dem Netzteil hat sich schon jemand schlau gemacht, daher nur zur Klarstellung: https://www.tech-review.de/include.php?path=content/articles.php&contentid=16507&page=4

[...]

Ich persönlich würde mir auf Dauer entweder ein anderes Netzteil besorgen (auch wenn das Vorhandene an sich sehr gut ist), oder die Plattenanzahl reduzieren bzw. kleinere Platten durch größere ersetzen, wenn möglich. Das ist in der Tat keine alltägliche Konfiguration für einen einfachen Standrechner.
Danke fürs aufspüren des Reviews - Sehr interessant! Sieht so aus als ob ich eine 50:50 Chance hätte, auch trotz eines 8pin->Molex adapters wieder auf der gleichen rail zu landen.. vielleicht kann ich das korrekte 6pin + 8pin Kabel (das Netzteil hat ja 2 identische) ja durch Widerstandsmessung gegen +12V von einem der SATA Stromstecker ermitteln.. mal sehen ^^

Das Netzteil zu tauschen wäre eher kompliziert. Konkret ist das ein "ausgebauter" Fujitsu Celsius M470-2 Rechner, den ich dank Xeon CPU und ECC Ram zum Homeserver für VMs sowie zum NAS umfunktioniert habe. Da das Netzteil aber nicht standard ATX Maße hat und das MoBo auch einen zusätzlichen (spezial) Stecker vom Netzteil braucht, müsste ich das Board mit tauschen.. das das glaube ich auch keiner Norm entspricht, müsste wohl auch das Gehäuse weg... macht also derzeit keinen Sinn ^^

8 Storage HDDs + 1 Boot SSD finde ich zwar viel, aber eigentlich nicht zu extrem für ein umgebautest workstation system - mit meinen bisherigen 6 läuft es problemlos, aber warum nicht alle Festplatten Schächte nutzen, wenn das möglich ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.834
aber warum nicht alle Festplatten Schächte nutzen, wenn das möglich ist
Ohne Frage, ich meine nur: wenn man sich Basteleien und ggf. den Erwerb eines andere Netzteils sparen könnte, ist die Reduzierung der Platten als Idee, sofern sich das als sinnvoll erweisen könnte, vielleicht ein besserer Weg: auf mehreren Ebenen. 4mal 8TB sind mE 8mal 4TB vorzuziehen. Aber da ich Deine Ausstattung nicht kenne, ist das nur so ins Blaue geschossen. :)

Btw. scheint mir das zu dem Server passende Mainboard eigentlich ziemlich konventionell ... http://support.harlander.com/upload-artikelsupport/weitere-technik/gehaeuse-und-boards/fujitsu-siemens/d2778/fts-mainboard-d2778-technical-manual.PDF

Der proprietäre Anschluss ("PC 2004") scheint dem Auslesen und ggf. der Steuerung der Lüftergeschwindigkeit des Netzteils zu dienen:
820657

Sofern die Bohrungen im Gehäuse das Montieren eines Standard ATX-Netzteils erlauben, so wäre das zumindest eine Option.
 
Zuletzt bearbeitet:

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Sorry, war übers (verlängerte) WE vom Internet getrennt :heilig:

Dein „Schluss ins Blaue“ war sogar ein absoluter Treffer: sind tatsächlich 8x 4TB… da ich aber mit ZFS RAID-Z2 arbeite, fällt eine Konfiguration mit 4 Laufwerken leider weg – müssten also mindesten 6x 8TB sein… und da ich die 4TB Disks schon (teilweise länger) habe, wird das mit den 8TB dann erst beim nächsten Upgrade was :)

Wow, danke für die Recherche wegen Mainboard bzw. Netzteil! Gut zu wissen, dass es diese Option gäbe – Muss ich gleich am Abend mal nachmessen wie das von den physischen Maßen und den löchern her passen würde...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top