Test Amazon Echo Flex im Test: Das Potenzial für das Zubehör ist gigantisch

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.080
tl;dr: Bleibt der Echo Flex als Plug-in-Echo-Lautsprecher allein unauffällig, so ergeben sich durch die Öffnung für Zubehör von Drittherstellern endlose Möglichkeiten für Erweiterungen nicht nur im Smart-Home-Bereich. Bewegungssensor und Nachtlicht sind nur der Anfang, das eigentliche Potenzial muss noch genutzt werden.

Zum Test: Amazon Echo Flex im Test: Das Potenzial für das Zubehör ist gigantisch
 

Nero1

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.545
Die Idee des Gerätes ist ziemlich genial find ich. Wenn jetzt keine Alexa dran hängen würde wäre es fast direkt ein Kaufgrund für mich, die Austauschbarkeit per USB ist einfach genial und bietet wie schon erwählt echt viele Möglichkeiten. Bin mal gespannt was da noch so kommt und hoffe auf die ein oder andere Meldung hier :D
 

SilentNewbie

Ensign
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
219
"Alexa tatsächlich überall im Haus verfügbar zu machen"
Ich halte diese Entwicklung für brandgefährlich. Also ich brauche keine potenziellen Abhörgeräte überall im Haus....egal, ob das nun durch Software-Bugs oder absichtlich ermöglicht wird...(egal ob es nun Unternehmen, andere Privatleuten mit unlauteren Absichten oder gar dem Staat ermöglicht wird)
Es muss nicht alles aus Bequemlichkeit vollautomatisch oder fern gesteuert werden. So praktisch smarte Lautsprecher in Verbindung mit Smart Home sein mögen - man kann seinen Körper auch mal bewegen, um etwas zu bedienen oder abzulesen; (meine persönliche Meinung).
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung; Link zu YT entfernt)

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.519
Die Datenkrake Amazon, bei der andere Menschen in ihrem Homeoffice(!) meine Aufnahmen anhören, während deren kleine Tochter fragt: "Mami, was ist eigentlich ein Vibrator? Und was will der Mann "besorgen"? Die Läden haben doch schon zu!" scheidet schonmal per se aus.

Das war jetzt ein "plastisches" Beispiel, aber das Abhören eurer Aufnahmen durch fremde Menschen in deren Home-Office ist genau so passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha L

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
299
Der Echo Flex ist wirklich ein interessantes Produkt!

Aktuell habe ich im:
  • Schlafzimmer: Echo Show 5
  • Büro: Echo Dot 2
  • Badezimmer: Echo Dot 2
  • Wohnzimmer: Echo Dot 3
  • Wohnzimmer am Esstisch: Echo Show
  • Gäste-WC: Echo Dot 2
  • Auto: ROAV Viva

Ich nutze Alexa hauptsächlich zur Smart Home Steuerung (z.B. Philips Hue), als Einkaufsliste, als Wecker, für Erinnerungen (Müllabfuhr), etc.

Ich stelle momentan morgens immer wieder fest, dass ich im Ankleidezimmer stehe und mich frage, wie das Wetter wird und was ich passendes anziehen soll. Ich vergesse es immer wieder vorher im Bett mitihlfe des Echo Show 5 nach dem Wetter zu fragen. Ein Echo Dot fürs Ankleidezimmer wäre aber blödsinnig, da außer der Frage nach dem Wetter und vielleicht das Setzen einer Erinnerung kein weiterer Bedarf in diesem Raum wäre. Dafür wäre der Echo Flex also perfekt geeignet!

Ebenso im Hauswirtschaftsraum könnte ich mir noch einen Echo Flex gut vorstellen. Da dort viele Vorräte, Putzmittel und Verbrauchsmaterialien lagern, die man dann schnell der Alexa Einkaufsliste hinzufügen kann.

im Gäste WC habe ich wie gesagt einen Echo Dot 2, der per Magnethalterung an der Tapete über der Steckdose sitzt und mittels kurzem USB-Kabel an einer Unterputz-Steckdose mit USB-Anschluss angeschlossen ist. Ebenfalls im Gäste WC habe ich einen Bewegungssensor von Philips HUE, sodass beim Betreten des Gäste WCs automatisch Musik über den Echo Dot abgespielt wird und sobald längere Zeit keine Bewegung erkannt wird, die Musik wieder gestoppt wird.

Hier wäre der Flex sicherlich auch ideal mit dem Bewegungssensor als zusätzlichem Modul. Fürs Gäste WC würde die schlechte Musikwiedergabe auf dem Echo Flex vermutlich völlig ausreichend sein.
 

Schredderr

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
738

MIWA P3D

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
434
Puh ganz schöne Hässlich;)
Würd ich mir so oder so nie zulegen.
Generell ist alles was man in Steckdosen stecken muss oder über Funk geht nur Spielzeug und nix anständiges.
(Einzig Enocen ist ne relative sinnvolle Funk Lösung und dann nur als Ergänzung)
Das einzige "Smart home" Systeme was in farge kommt wäre KNX.
 

ger.ruler

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
152
OT:
Muss denn Alexa zukünftig als Mitbewohner des Hauses/der Wohnung bei Anträgen aufgeführt werden ?

BTT:
An sich baut Amazon schöne "günstige" und brauchbare Hardware (für einen entsprechenden Anwendungszweck), wenn doch diese Alexa-Zwangs-Anbindung nicht vorhanden wäre :(
 

DeadlyStriker

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
57
"Alexa tatsächlich überall im Haus verfügbar zu machen"
Ich halte diese Entwicklung für brandgefährlich. Also ich brauche keine potenziellen Abhörgeräte überall im Haus....egal, ob das nun durch Software-Bugs oder absichtlich ermöglicht wird...(egal ob es nun Unternehmen, andere Privatleuten mit unlauteren Absichten oder gar dem Staat ermöglicht wird)
Es muss nicht alles aus Bequemlichkeit vollautomatisch oder fern gesteuert werden. So praktisch smarte Lautsprecher in Verbindung mit Smart Home sein mögen - man kann seinen Körper auch mal bewegen, um etwas zu bedienen oder abzulesen; (meine persönliche Meinung).
Ich verstehe nicht warum diese Meinungen unter jedem SmartHome bzw. Sprachassitenten Artikel erscheinen.

Es ist doch ok wenn ihr Bedenken habt. Aber warum muss man immer und immer wieder jeden darüber informieren.
Ich sehe da Parallelen zu Vegetariern... die erzählen auch immer jeden wie toll sie sind.
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.250
In der App kann die Farbe des Nachtlichts ebenso wie per Sprachbefehl verändert werden. Trotz RGB-LEDs stehen jedoch nur 16 vorgegebene Farben zur Auswahl.
Das wundert mich jetzt. Nachdem ich das hier gelesen hatte:

Nutzer können die Empfindlichkeit des Sensors zwischen hoch und niedrig einstellen, indem sie den Sensor viermal aus- und wieder einstecken.
war ich eigentlich davon ausgegangen, dass ich das RGB Nachtlicht für zBsp die Farbe Rot, 255 mal aus- und wieder einstecken muss (rgb(255,0,0)). Und danach noch die Helligkeit einstellen... :freak:
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.250
Und ein Spielzeug, was dich mit Handschellen an den Anbieter fesselt, und in die Cloud zwingt.
Nach Deinem ersten Kommentar:

meine Aufnahmen anhören, während deren kleine Tochter fragt: "Mami, was ist eigentlich ein Vibrator? Und was will der Mann "besorgen"?
hätte ich jetzt eigentlich erwartet, dass Du ein Spielzeug was Dich fesselt und zu irgendwas zwingt, bevorzugen würdest?! :confused_alt: :D
 

MitName

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
21
Dann kann amazon deine Koordinaten von dir speichern wie man sich im Haus bewegt und wann man sich wo aufhält. Die Stasi hätte sich gefreut damals.
Für dich wiederhole ich gerne nochmal was ich schon vor Monaten zu dem gleichen schwachsinnigen Vergleich mit der Stasi, Mielke und Co., zu dem was Amazon und Co an Daten sammeln geschrieben habe.


Ich glaube das du weder das was Milke und die Stasi gemacht haben auch nur im Ansatz begriffen hast, denn sonst würdest du nicht so einen Bullshit schreiben.

Du solltest dich da erst einmal in die Bedeutung und die Vorgehensweise der Stasi in der DDR einlesen oder besser noch dich mal mit Menschen unterhalten die Opfer der Stasi geworden sind bevor du solche Sprüche reißt.

Aber vielleicht nimmst du an das die Menschen in der DDR dumm waren und sich gerne bis ins intime Umfeld haben ausspionieren lassen.

Dann würde dir vielleicht ein Licht aufgehen, das ein bisschen Datemsammeln und auswerten um aus den Daten einen Gewinn zu erzielen nichts ist, in dem Verhältnis zu dem was die Stasi mit dem ausspionieren der eigenen Bürger gemacht hat.
 

DeadlyStriker

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
57
@HaZweiOh

Ich finde das ein spannendes Thema und deswegen lese ich den Artikel und schaue mir die Diskussionen an oder nehme aktiv daran Teil.

Themen die mich nicht interessieren oder deren Bestandteile/Inhalte/Produkte ich weder nutze noch aktzeptiere lasse ich einfach stehen.

Wie bei jedem Android/Apple, AMD/Intel oder Windows/MacOS Artikel... lasst die Leute doch benutzen was sie wollen ohne jedem zu sagen wie schlecht ihr das findet.

Es ist durchaus möglich dass ich das Ganze zu engstirnig sehe. Aber mich nervt es inzwischen einfach nur noch ständig die negativen Meinungen über Produkte zu lesen von Leuten welche diese nicht mal nutzen.
 

DJMadMax

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.616
@DeadlyStriker
Der Vergleich hinkt aber schon. Wie bereits mein Vorredner erwähnte, handelt es sich hierbei um eine Diskussionsplattform, dazu zählt reger Meinungsaustausch.

Auch ich verstehe diesen Smart Home-Hype überhaupt nicht. Die Leute sind derart blind und bemerken gar nicht, wie sehr sie sich eigentlich durch diese vermeintliche Freiheit immer mehr einschränken.

KNX wurde bereits genannt - das ist Freiheit. Aber da müsste man sich ja mit beschäftigen und mehr als nur eine halbe Seite Beipackzettel lesen, um es in Betrieb zu nehmen - folglich ist es schon für 95% der Menschheit zu viel des Guten.
 
Top