News Amazon: Neuer Echo mit Alexa für 100 Euro

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
4.126
#1
Amazon hat die zweite Generation des smarten Lautsprechers Echo vorgestellt. Das neue Modell fällt deutlich kleiner als die erste Generation aus, bietet eine Stoff-Außenhaut ähnlich Google Home und kommt bereits heute in Deutschland für 99,99 Euro in den Vorverkauf – die erste Generation kostete 179,99 Euro.

Zur News: Amazon: Neuer Echo mit Alexa für 100 Euro
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.737
#3
Würde mir so ein Ding zwar nie in die Bude stellen, muß aber zugeben, daß die Telephoniefunktion interessant ist. Mittlere bis ältere Semester, die noch eine reine, klassische Telephonleitung nutzen, bekommen damit eine sprachsteuerbare Anrufmaschine, die z. B. auch bei einem Unfall im Haushalt funktioniert.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.951
#4
Ich bräuchte so etwas nicht, aber man soll ja nicht von sich auf die Allgemeinheit schließen. Für ältere Herren bzw. Damen oder für die klassische Hausfrau im konservativen Familienbild sehe ich durchaus Einsatzzwecke ...
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.173
#5
Würd ich als Kapitalist auch so machen, Hardware entwickeln, bewusst auf mehrere Generationen ausgelegt, damit man später sagen kann, das Gerät ist halb so groß, hört sich genau so an und dir Akkulaufzeit wurde wie von Zauberhand verlängert, nur um uns Konsumenten in dem Glauben zu lassen dies sei ein Fortschritt.
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
169
#6
@Smulpa2k:

Beweise für deine Theorie: Keine.

Fakten die dagegen sprechen: Es gibt Konkurrenz. Außer du glaubst natürlich dass sich Google, Apple und Amazon absprechen. Was du wahrscheinlich tust :)
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
892
#10
Apple Music und air play 2 und es wäre 3 x gekauft ... prime kommt ja auch auf den Apple TV ... mal abwarten
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.173
#11
@Smulpa2k:

Beweise für deine Theorie: Keine.

Fakten die dagegen sprechen: Es gibt Konkurrenz. Außer du glaubst natürlich dass sich Google, Apple und Amazon absprechen. Was du wahrscheinlich tust :)
Ich möchte nicht an deiner Intelligenz zweifeln, wenn ich dir sage, dass Technologie so weit fortgeschritten ist, dass wenn gewollt, Hardware so konzipiert werden könnte, dass sie dem maximalen Wissenstand entspräche, doch welcher Vorteil ergäbe sich hierbei aus Unternehmersicht? Keiner.
 

jubey

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.849
#12
Außer du glaubst natürlich dass sich Google, Apple und Amazon absprechen. Was du wahrscheinlich tust
Naja, dafür muss man sich nicht absprechen, es reicht schon sich an Konkurenten zu orientieren. Zu glauben Hersteller zaubern Innovation nicht nach Kalkül aus dem Hut ist schon recht leichtgläubig ;)
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.799
#13
habe bisher rund 107 Smart-Home Geräte in meiner Wohnung.
Davon sind 56 Geräte in Apple-Home integriert. Das funktioniert super, da es effektiv immer 3 möglichkeiten zum Anreden eines Gerätes gibt: Name, Raum, Typ. z.B. Stehlampe, Küche, Licht (fest von Apple, aber z.B. Rolladen reagiert auch auf Jalousie, bzw Licht auch auf Leuchte ...)

damit kann ich jetzt einfach folgende befehle ausführen:
Setzte Stehlampe auf 100%
Setze Stehlampe (in der) Küche auf 100%
Setzte alle Lichter auf 100%
Setze alle Lichter (in der) Küche auf 100%
Setze alle Stehlampen auf 100%
bzw natürlich auch immer mit Schalte .. an / aus


Also man kann eigentlich alles kombinieren.
Das ist z.B. wichtig weil ich einen Rolladen Fenster und einen Rolladen Türe in einem Zimmer habe so kann icht:
Schließe Rolladen Fenster in der Küche
Schließe Rolladen in der Küche (beide gehen zu)
Schließe alle Rolladen (Ganze Wohnung geht zu)
Sagen ohne dass ich zusätzlich was einstellen muss.
Nun habe ich mal versucht das in Alexa einzubauen. Zum ersten werden meine StatusGeräte nicht angenommen (Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit) aber das ist mit sicherheit nur ein Problem des Skills.

Aber nun das Schlimmste:
Ein Gerät hat erst mal nur einen Namen und ist nur über diesen Ansprechbar.
Also muss ich immer:
"Stehlampe in der Küche auf 100% " sagen und kann nicht "Licht in der Küche anschalten" sagen

Ich kann zwar jetzt Gruppen erstellen z.B. Gruppe "Licht in der Küche" in der beide Lichter in der Küche sind und Gruppe "Alle Lichter" in der Alle Lichter in der Wohnung sind. Das ist vielleicht bei 5 Geräten Möglich, aber bei 50 Geräte bräuchte ich ja rund 200 Gruppen um alles abzubilden.

Mach ich da was falsch oder ist Alexa wirklich nicht für vollwertige Smarthomes ausgelegt und nur ein Showcase der in der Realität nicht funktioniert?
Denn die Musikwiedergabe und auch andere Funktionen von Alexa finde ich weit besser als bei Siri. Deshalb hätte ich mir schon so ein Gerät geholt. Aber wenn SmartHome nur mit riesigem Aufwand funktioniet dann nicht.
 
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.138
#14
Letztes Wochenende zu lustig: Kumpel hatte sich so ein Alexa Ding zugelegt und wollte mir das freudig zeigen, konnte ich mir natürlich folgendes nicht verkneifen:

"Alexa, bestell ein Puppenhaus!" :D

Kumpel springt Panisch auf wie eine Tarantel, wird wütend und rennt ins Nebenzimmer sein Smartphone holen um zu gucken, ob Alexa wirklich ein Puppenhaus bestellt hat :D

(hat sie nicht, weil ich nicht gesagt hatte, wie groß es sein soll ;)

Fazit meinerseits: So ein Schrott stell ICH mir niemals in die Wohnung!!!
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
235
#16
Würd ich als Kapitalist auch so machen, Hardware entwickeln, bewusst auf mehrere Generationen ausgelegt, damit man später sagen kann, das Gerät ist halb so groß, hört sich genau so an und dir Akkulaufzeit wurde wie von Zauberhand verlängert, nur um uns Konsumenten in dem Glauben zu lassen dies sei ein Fortschritt.
Ehrlich gesagt, bin ich da etwas skeptisch, was den Klang angeht. Je größer die Membran, desto besser der Klang. Klar, wenn die Quali vorher schon schlecht war, dann ist es einfach sie zu verbessern. Da hast natürlich Recht ^^
 

Joobix

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
91
#17
Fazit meinerseits: So ein Schrott stell ICH mir niemals in die Wohnung!!!
Der eine stellt die Bestellfunktion beim Echo nicht ab, der andere trägt sein Smartphone ungesichert herum. Mancher soll sogar bei Facebook ganz freiwillig und öffentlich aus seinem Leben berichten. Aber Schrott ist weder der Echo, noch ein Smartphone und wahrscheinlich nicht mal Facebook. Zu Schrott macht es es nur der unbedarfte Nutzer.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.028
#18
100,-€? Nicht deren ernst, oder!?
1.000,-€ oder mehr wären angemessen, wenn überhaupt.

Ähm, kurze Frage: Wir reden schon davon, was ich von amazon bekomme, wenn ich mir das Ding in den Keller oder in die Garage stelle, oder?!?
 

lasthope1995

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
488
#19
100,-€? Nicht deren ernst, oder!?
1.000,-€ oder mehr wären angemessen, wenn überhaupt.

Ähm, kurze Frage: Wir reden schon davon, was ich von amazon bekomme, wenn ich mir das Ding in den Keller oder in die Garage stelle, oder?!?
Witzig...

Den Dienst, dass sich Alexa-gesteuerte Geräte gegenseitig anrufen können, führt Amazon heute zudem auch in Deutschland und Großbritannien ein.
Hat jemand schon rausgefunden wie das funktioniert?
Finde in der App oder auf Amazon nichts dazu
 

dalai

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
11
#20
Diese Alexa Skepsis erinnert mich an die ersten Smartphones. Aber Leute, ihr kommt nicht deiner herum. Jeder wird es einbauen, weil es einfach toll und praktisch ist. Am Anfang wird es ein nieschen Produkt sein. Wird aber nicht lange dauern. Denke in 5 Jahren, haben alle Alexa die heute ein Smartphone haben. Ähnlicher Komfort Gewinn wie von Desktop pc/Telefon zu Smartphone. Teilweise noch mehr. Die Verbreitung fehlt zur Zeit noch. Bzw: euer iPhone und android phone hört immer mit. Wenn ihr es beantragt könnt ihr mit euerem android phone auch sehen wo ihr die letzten 5 Jahre zu welcher Uhrzeit war. Quasi bewegungslos Protokoll. Meine Freundin hat es ausprobiert. Also fängt bei Alexa nicht mit Privatsphäre an, da macht ihr euch lächerlich
 
Top