News Amazon: Neuer Echo mit Alexa für 100 Euro

Ewoodster

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
482
Ich habe einen Echo Dot und finde das Teil bisher eher mäßig.
  • Sowas wie freie Sprache ist noch weit entfernt, weshalb man jeden Befehl auswendig lernen muss. Viele Befehle sind alles andere als intuitiv
  • Das Ding ist nur so gut wie die Skills von Drittanbietern. Diese sind mehr als durchwachsen.
  • Die Bing Suche liefert zu gefühlten 10 % zu dem Ergebniss, dass ich gerne hätte. Google kann man zwar über ettliche Kniffe hinzufügen, aber das sit dann eher unkomfortabel eingebunden.
  • Wenn ich Musik in guter Qualität hören will, muss ich Bluetooth koppeln. Dann kommt die Sprachausgabe nicht mehr über den Echo, sondern über die Anlage. Schaltet man diese aus und vergisst Alexa zu entkoppeln, dann wundert man sich am nächsten Tag, wieso man nichts hört.
  • Spracherkennung bei ausländischer Musik (z.B. spanischsprachige Reggaeton Titel) ist ungenügend
  • Noch mehr punkte, bin aber zu faul weiterzuschreiben

Ich sehe in den Assistenten unwahrscheinliches Potential, gerade für Smart Homes, für Einkaufslisten usw., aber so lange alles in ein derart enges Korsett gezwengt ist, wird es für mich ein Gimmick bleiben.
 

Decius

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.322
WTF, Amazon? Bin ich heute in 2005 aufgewacht?


Flash? Auf einer Seite, die im September 2017 erstellt wurde?

Ich muss sagen, seit ich Google Home habe, benutze ich meinen Echo Dot kaum noch - zwar ist dessen Stimme angenehmer, aber Google ist so viel besser bei der Spracherkennung. Und Chromecast damit benutzen, um Musik und Podcasts auf richtigen Lautsprechern zu hören, ist einfach super, viel besser als die etwas hakelige Bluetooth-Geschichte bei Alexa.

@Ewoodster: Sehe ich sehr ähnlich. Alles noch viel zu eng und künstlich. Man muss immer speziell formulieren und sehr deutlich sprechen, sonst führt ein Befehl, der hundertmal geklappt hat plötzlich zu einem ungewollten Ergebnis. Komplexe Sachen sind sowieso unmöglich, da ist es immer schneller, das am Handy oder Tablet direkt zu machen, statt sich 5 Minuten mit dem "KI"-Assistenten zu streiten, wie man "The Man Who Sold The World" ausspricht.
Letztlich ist es für mich vor allem ein glorifiziertes Radio, dass ich per Sprache bedienen kann, und das mir das Wetter sagt und mir Nachrichten vorliest. Praktisch, aber nicht das was die Vision ist.

Was ich mir als großes Ziel vorstellte, ist dass ich sagen kann "<Wakeword>, spiel mir den Podcast weiter, den ich gestern vormittag gehört habe, aber nicht mehr ganz fertig geworden bin, aber wiederhol die letzten 10 Minuten nochmal". Egal in welcher App, egal von welchem Dienstanbieter, ganz ohne Skill anrufen oder Semantik genau einzuhalten oder gar den Namen auf den Buchstaben genau zu wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Falc410

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.196
Ich glaube die Kochen alle nur mit Wasser. Ob der Google Assistent oder Siri oder Alexa besser ist als der jeweils andere, ist fraglich. Ich bin auch ziemlich enttäuscht. Alexa kann überhaupt nichts, das sage ich ihr auch täglich. Dann kommt immer nur ein "das ist aber nicht nett" zurück.

Wenn man wenigstens das Wakeword selbst festlegen könnte... und wie ein Vorposter auf der der ersten Seite schon bemerkt hat - Smarthome damit zu steuern ist fast unmöglich außer man plant alles bis ins kleinste Detail und lernt dann die Phrasen auswendig. Ich kann bis heute manche Lichter nicht steuern weil Alexa nicht nach Räumen unterscheiden kann. "Ich habe mehr als ein Gerät mit dem Namen blabla gefunden" - ja das eine ist ein Raum ,das andere eine einzelne Lampe - doofe Nuss. Also muss man den Lampen oder Räumen kryptische Namen geben oder sich sonst etwas einfallen lassen und dann am besten die Liste ausdrucken und neben Alexa legen damit man weiß wie man wo welche Lampe anschaltet. Da bin ich mit dem Handy schneller...oder vielleicht doch mit dem klassischen Lichtschalter?

Also die ganze Technik braucht noch 5-10 Jahre mindestens bevor man es sinnvoll bedienen kann.
 

projectneo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
524
Lustig sind die "sowas kommt mir nicht in die Wohnung" Haben aber ein Smartphone was genau das selbe kann. Liegt das Smartphone im Wohnzimmer ist der Effekt der gleiche ... nunja, jeder wie er mag.

@Topic: Wird nun der große Echo (2) auch Bluetooth können oder wieder nur der kleine? Ich habe extra den kleinen Dot gekauft, damit der mit meiner AV-Anlage kann. Oder gibt's beim Echo (2) die Möglichkeit Musik über WLAN an ein AV-Receiver zu übertragen (also als normale Lautsprecher). Weiß da jemand etwas?
 
E

Emphiz

Gast
Wenn Alexa das Licht anmachen soll, muss das Licht doch einen intelligenten Schalter haben oder? Was für Schalter verwende ich da? Mir ist bewusst, dass es hue und innogy etc gibt. Macht es Sinn hier einen von denen zu verwenden? Gibt es auch eine Lösung, die ich installieren kann und hinter einem normalen Lichtschalter verstecken kann?
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.702
Hat jemand schon rausgefunden wie das funktioniert?
Nach den paar Artikeln, die ich dazu gelesen habe, funktioniert das wohl über Kontakte, die man Alexa mit Namen und Telephonnummer hinterlegen muß. Siehe auch hier.

Lustig sind die "sowas kommt mir nicht in die Wohnung" Haben aber ein Smartphone was genau das selbe kann. Liegt das Smartphone im Wohnzimmer ist der Effekt der gleiche ... nunja, jeder wie er mag.
Mein Mobiltelephon, das ich ab und zu mit nach draußen nehme, ist von 2005, nicht smart und nutzt eine 17 Jahre alte SIM-Karte. Es kann anrufen, Bilder machen und wecken. :D

Sind selten die Schalter, häufig die Lampen selbst, weil es eben viel einfacher ist, eine neue Lampe anzubringen als die Unterputzverkabelung von Lichtschaltern aufzureißen und zu verändern. Im Grunde ist so ziemlich alles, was irgendwie smart ist und eines der gängigen Protokolle unterstützt, von Alexa steuerbar. Hier eine kleine Auswahl. Im Zweifel die Kombination aus Alexa und den Namen der Lampe, die du kaufen möchtest, in eine Suchmaschine eingeben.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.
Wie auch in den anderen Artikeln zu den Amazon-Artikeln: Danke für dieses Stück Transparenz! Es ist heute leider keine Selbstverständlichkeit, so etwas zu kennzeichnen, aber hier geht CB mit gutem Beispiel voran. Respekt! :cheerlead:

Dabei fällt mir auch ein: Kann man eigentlich Affiliate-Links mit Amazon smile kombinieren?
 

Decius

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.322
Lustig sind die "sowas kommt mir nicht in die Wohnung" Haben aber ein Smartphone was genau das selbe kann. Liegt das Smartphone im Wohnzimmer ist der Effekt der gleiche ... nunja, jeder wie er mag.

@Topic: Wird nun der große Echo (2) auch Bluetooth können oder wieder nur der kleine? Ich habe extra den kleinen Dot gekauft, damit der mit meiner AV-Anlage kann. Oder gibt's beim Echo (2) die Möglichkeit Musik über WLAN an ein AV-Receiver zu übertragen (also als normale Lautsprecher). Weiß da jemand etwas?
Weiß man jetzt noch nicht, da muss man wohl auf die ersten Tests warten. Allerdings haben alle laut Beschreibung einen 3,5 mm Line-Out, was ich nur begrüßen kann. Anschließen sollte also kein Problem sein, im Notfall eben mit Kabel (oder Bluetooth Transceiver am 3,5 mm-Ausgang).
 
Zuletzt bearbeitet:

peru3232

Ensign
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
206
mmmh und als nächstes gibt es dann DLCs und Nutzungspackages zum dazu buchen ala: Befehl konnte nicht ausgeführt werden, Sie haben heute schon 15 mal Lichtgruppe 13 ein/ausgeschaltet. Warten Sie entweder 4 Stunden, oder upgraden Sie Ihr derzeitiges Paket auf zumindest ein "Pro Premium Fatal1ty Killer 27 Poweruser" um noch weitere 10 mal diese Lichtergruppe schalten zu können. Nur heute für nur weitere x Euro im Spezialbundle mit ....
Alternativ Sharen Sie ihr Nutzungsverhalten mit der Community oder wechseln Sie in den Freemode, der außer dezenten Werbeeinblendungen alle 5 Minuten, keine Nachteile mit sich bringt und absolut Gratis ist!
 

lasthope1995

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
548
Nach den paar Artikeln, die ich dazu gelesen habe, funktioniert das wohl über Kontakte, die man Alexa mit Namen und Telephonnummer hinterlegen muß. Siehe auch hier.
Ok vielen Dank.
Die App/Website für Alexa wurde wohl noch nicht geupdatet, muss also wohl noch warten, biss es vollständig implementiert ist.


Dabei fällt mir auch ein: Kann man eigentlich Affiliate-Links mit Amazon smile kombinieren?
habe vor einer Weile mal gelesen, dass das nicht möglich sei.
Kann sich aber inzwischen geändert haben.
 

derbe

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.044
Diese Alexa Skepsis erinnert mich an die ersten Smartphones. Aber Leute, ihr kommt nicht deiner herum. Jeder wird es einbauen, weil es einfach toll und praktisch ist. Am Anfang wird es ein nieschen Produkt sein. Wird aber nicht lange dauern. Denke in 5 Jahren, haben alle Alexa die heute ein Smartphone haben. Ähnlicher Komfort Gewinn wie von Desktop pc/Telefon zu Smartphone. Teilweise noch mehr. Die Verbreitung fehlt zur Zeit noch. Bzw: euer iPhone und android phone hört immer mit. Wenn ihr es beantragt könnt ihr mit euerem android phone auch sehen wo ihr die letzten 5 Jahre zu welcher Uhrzeit war. Quasi bewegungslos Protokoll. Meine Freundin hat es ausprobiert. Also fängt bei Alexa nicht mit Privatsphäre an, da macht ihr euch lächerlich
Kommt mir bekannt vor, du bist sicher einer der ersten der los schreit wenn er plötzlich mehr KFZ Versicherung zahlen muss weil Alexa dich verpfeift. Ich lach jetzt schon mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mighty X

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.232
Und der Grund für Alexa dich bei der Versicherung zu verpfeiffen wäre? Bessere Kundenbindung für Amazon? Mit dem gleichen Argument sollte man in der Gegenwart von elektrischen Geräten, die mit dem Internet verbunden sind, am besten gar nichts mehr sagen.
 
V

VicFirth81

Gast
Genau, also alle weg mit euren Smartphones, die denn habt ihr garantiert (über den Tag) mehr in Benutzung als Alexa. Aber da ist dann alles sicher, oder was ? Echt albern. Komisch das das kein Problem ist, aber über sowas wie Alexa beklagen.

mmmh und als nächstes gibt es dann DLCs und Nutzungspackages zum dazu buchen ala: Befehl konnte nicht ausgeführt werden, Sie haben heute schon 15 mal Lichtgruppe 13 ein/ausgeschaltet. Warten Sie entweder 4 Stunden, oder upgraden Sie Ihr derzeitiges Paket auf zumindest ein "Pro Premium Fatal1ty Killer 27 Poweruser" um noch weitere 10 mal diese Lichtergruppe schalten zu können. Nur heute für nur weitere x Euro im Spezialbundle mit ....
Alternativ Sharen Sie ihr Nutzungsverhalten mit der Community oder wechseln Sie in den Freemode, der außer dezenten Werbeeinblendungen alle 5 Minuten, keine Nachteile mit sich bringt und absolut Gratis ist!
Zuviel COD geschädigt, was ? :)
 
Top