News AmazonFresh: Lebensmittelversand für 10 Euro monatlich

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#1
Mit AmazonFresh startet eine neue, auf Lebensmittel und regionale Produkte ausgerichtete Liefermethode des Versandriesen. Zum Start des neuen Dienstes in Teilen von Berlin und Potsdam können Prime-Kunden aus mehr als 85.000 Artikeln und verschiedenen Lieferzeitpunkten wählen.

Zur News: AmazonFresh: Lebensmittelversand für 10 Euro monatlich
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.130
#2
ich find das nicht schlecht. vorrausgesetzt die qualität stimmt! heute bekommt man im supermarkt ja nur noch gammeliges schrottgemüse. und 40€ ist nicht viel. so ein einkauf reicht für uns grade mal 3 drei tage. außerdem erspart es den einkaufsstress nach feierabend. falls das hier kommen werde ich testen.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
8.849
#3
Dazu noch Kindle Unlimited und Amazon Music Unlimited und man zahlt jeden Monat 99€ an Amazon, kein Wunder, dass die Aktie steigt ohne Ende...

Ansonsten aber eine schöne Sache, gerade wenn regionale Anbieter mit eingebunden werden. Dann muss man nicht jeden einzelnen Spezialitäten-Laden abklappern.
 

El_Chapo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
756
#4
Finde ich gut, man spart Zeit und muss nicht hinter irgendwelchen Leuten anstehen die ihr Geld erst rauszücken wenn die Frau danach bittet. Man spart sich also Zeit, Stress und Sprit... achja und kauft nicht unnötige Sachen ein wenn man hungrig unterwegs ist :D
 

dreamy_betty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.115
#5
Eine Supermarktkette bietet hier dasselbe an, für 9,99 € monatlich wird zu einem gewünschten Termin an die Haustür geliefert so oft man möchte; von frisch bis tiefgekühlt ist das ganze Sortiment verfügbar. Ich stelle mir vor, dass die Auswahl dabei kleiner ist, weil es eben nur ein Supermarkt ist und nicht 25 regionale Feinkost- und Lebensmittelhändler.

Allerdings frage ich mich, wie sinnvoll der Mindestbestellwert von 40 Euro bei Amazon ist. Wenn ich Lebensmittel kaufe, dann zahle ich nur in ganz wenigen Fällen im Supermarkt oder in anderen Lebensmittelgeschäften mehr als 40 Euro pro Einkauf. Für Singles sehe ich nicht den Vorteil in AmazonFresh, da die schnell verderblichen Produkte für mich den Reiz eines solchen Services ausmachen und genau dessen zeitnaher Kauf durch den hohen Mindestbestellwert ad absurdum geführt wird.
 

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.803
#6
Also ich hab auch schon mal bei Edeka online bestellt und war sehr zufrieden, zumal die mir tatsächlich 2 Kisten Bier gut verpackt nach hause geliefert haben (die Sorte die in meinem Markt immer ausverkauft ist :p )
 
C

CS74ES

Gast
#7
Dazu noch Kindle Unlimited und Amazon Music Unlimited und man zahlt jeden Monat 99€ an Amazon, kein Wunder, dass die Aktie steigt ohne Ende...
War auch mein erster Gedanke. Frage mich, was sonst noch kommt. Zahnpasta usw. kann man auch schon im "Sparabo" buchen.

Wenn die Preise stimmen und es nicht nur Markenprodukte gibt, würde ich es mir allerdings überlegen, aber auch nur, wenn man auf Getränke und Tiefkühlkost geliefert bekommt.
 

hamju63

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.554
#8
Einmal die Woche den ganzen Einkauf für die nächsten 7 Tage an die Haustür liefern lassen und dafür nie wieder an ner blöden Supermarktkasse anstehen müssen ...
Das wäre mir schon 10 Euro im Monat wert.

Sofern ich da tatsächlich meinen gesamten Einkauf tätigen kann (incl. Getränken und Zigaretten)
 

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#9
40 Euro sind selbst als Single sehr schnell erreicht. Gerade wenn man frisch kocht und nicht nur auf TK Pizza zurück greift.
Hinzu ein Kasten Bier und man ist drüber.

Wobei gerade bei Getränken, tun mir jetzt schon die Versanddienstleister leid ^^
Familienfeier -> zack paar Kasten Bier, Schnaps und sonstige Getränke
 

ger.ruler

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
56
#10
.....
Allerdings frage ich mich, wie sinnvoll der Mindestbestellwert von 40 Euro bei Amazon ist. Wenn ich Lebensmittel kaufe, dann zahle ich nur in ganz wenigen Fällen im Supermarkt oder in anderen Lebensmittelgeschäften mehr als 40 Euro pro Einkauf. Für Singles sehe ich nicht den Vorteil in AmazonFresh, da die schnell verderblichen Produkte für mich den Reiz eines solchen Services ausmachen und genau dessen zeitnaher Kauf durch den hohen Mindestbestellwert ad absurdum geführt wird.
Pauschale Aussage, aber mich interessiert mal:
Für wie viele Personen ?
Für wie viele Tage ?
Was für Lebensmittel kaufst du denn ? Frisch, TK, Convenience-Produkte

Ich habe schon länger versucht, gerade Trocken- und Non-Food-Produkte beim Einkauf durch Online-Bestellungen abzulösen. Preislich aber nur teilweise interessant. Frische Lebensmittel wie Fleisch und Molkereiprodukte würde ich niemals beim Lieferdienst bestellen, es sei denn, es ist der Metzger um die Ecke.

Wenn´s nach Hamburg kommt, würde ich es auf jeden Fall ein paar Monate testen.
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
239
#11
bald bewegen sich die (dicken) menschen gar nicht mehr und erledigen alles vom sessel aus :evillol:
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
994
#12
Mit AmazonFresh startet eine neue, auf Lebensmittel und regionale Produkte ausgerichtete Liefermethode des Versandriesen.
Was sind denn regionale Produkte ? Kommen die Gurken dann auch wirklich aus dem Spreewald und wurden sie auch dort verarbeitet ? Oder werden sie nur von einem regionalen Händler eingekauft, kommen aber doch aus Holland ?
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.190
#13
Wo sehe ich das Angebot jetzt?
Von Lieferung halte ich nicht viel. Wenn man den ganzen Tag arbeitet habe ich davon nur bedingt etwas.
Lieber wäre mir ein Drive In wo ich meine vorher zusammengestellten Einkauf auf dem Heimweg einfach abholen kann.
 

Bob1337

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
946
#14
Das wäre ein Traum, zumal bei mir der nächste Einkaufsladen 10 km entfernt ist. Da habe ich im Monat die Spritkosten von 10€ ja locker mit drin. Und ein Wocheneinkauf ist immer über 40€.

Zeitersparnis im Monat von 4-5h. Top Sache.
 

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#15
Was sind denn regionale Produkte ? Kommen die Gurken dann auch wirklich aus dem Spreewald und wurden sie auch dort verarbeitet ? Oder werden sie nur von einem regionalen Händler eingekauft, kommen aber doch aus Holland ?
bspw. gibt es Fleisch von der Erchinger Fleisch und Wurstmanufaktur


Wo sehe ich das Angebot jetzt?
Von Lieferung halte ich nicht viel. Wenn man den ganzen Tag arbeitet habe ich davon nur bedingt etwas.
Lieber wäre mir ein Drive In wo ich meine vorher zusammengestellten Einkauf auf dem Heimweg einfach abholen kann.
Zum Feierabend liefern lassen?
 

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.261
#16
Von Lieferung halte ich nicht viel. Wenn man den ganzen Tag arbeitet habe ich davon nur bedingt etwas.
Dann wählst du als Lieferfenster einfach zwischen 18-20 Uhr aus?
Ich finde das als Single-Haushalt komplett unnötig, 40€ sind zuviel und stattdessen halte ich lieber jeden 2. Tag nach der Arbeit kurz an und kaufe "frisches" Gemüse oder Fleisch.
Im Bezug auf ältere Leute ist das aber ne super Sache. So ein Lieferdienst wäre ideal für meine Oma.
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.266
#18
sehr fraglich die Entwicklung. Wenn man von der Arbeit kommt, kann man doch schnell einkaufen. Das hält höchstens eine halbe Stunde auf und man hat wieder für rd. eine Woche. Oder man geht in der Mittagspause. Soziale Kontakte sind auch nicht zu unterschätzen. Schnäppchen in Form von guten Angeboten (zB Cola für ca. die Hälfte) würde ich da eher nicht erwarten. Alles in allem mit höchster Wahrscheinlich deutlich teurer als normale Einkäufe.

Dieser Amazon Service dürfte nur sehr spezielle Interessenten ansprechen.
 

Unnu

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.465
#19
Hm, das klingt durchaus interessant.
Mal sehen, wann sowas auf "dem flachen Land" ankommt.
Ich habe zwar einen "Supermarkt" im Dorf, nur ist dort - verständlicherweise - halt auch nur ein beschränktes Angebot verfügbar.
Uns würde dieser Service schon einiges an Zeit und Sprit sparen helfen. Und mit 4 Personen reißen wir die 40 EUR Latte locker.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.190
#20
Schon klar. Logistisch aber ein unglaublicher Aufwand wenn langfristig zehn- oder sogar hunderttausende Menschen in einer Großstadt sich ihren Einkauf Abends zwischen 17 und 20 Uhr zustellen lassen.
Wir kommen auf dem Heimweg doch alle an zahlreichen Supermärkten vorbei. Ich habe auf meinem Weg locker 8 Märkte.
Das lästige ist doch nur das einkaufen, anstehen, bezahlen, umpacken etc.
Daher sehe ich Pick Up Möglichkeiten für den Großteil als die bessere Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top