News AMD: Aktieneinbruch nach Gewinnwarnung

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.544
AMD hat für sein abgelaufenes viertes Quartal Gewinneinbrüche und einen Umsatzrückgang in seiner Memory Group in Aussicht gestellt. Wie AMD in der Nacht auf heute mitteilte, soll das operative Ergebnis zwar positiv ausfallen, jedoch erheblich unter dem des Vorquartals liegen.

Zur News: AMD: Aktieneinbruch nach Gewinnwarnung
 

a r e s !

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.083
0 Kommentare? Ich finde die Meldung recht interessant, AMD baut seine Produklinie in meinen Augen immer weiter und besser auf, da sehe ich langfristig gute Chancen für diese Firma. Wenn ich genügend Geld hätte, würde ich jetzt einsteigen und die Aktien 5 Jahre liegen lassen :)
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.250
Man kann sich aber auch die Finger verbrennen.

Immo sollte man einen oder 2 richtige Standpunkte haben auf denen das Geschäft aufgebaut wird und nicht überall was nach IT klingt die Nase reinstecken.

Intel hat mal wieder markttechnisch sehr gut agiert .. die Auswirkungen sieht man jetzt an AMD.

So macht Wirtschaft Spaß.

Mfg
Damokles
 

geryzens

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
153
>>>>Wenn ich genügend Geld hätte, würde ich jetzt einsteigen und die Aktien 5 Jahre liegen lassen :) >>>>>

den spruch gab es auch schon vor 5 jahren!
 

Loopo

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.614
Die Aktie ist in den letzten Monaten um fasst 100 % gestiegen. Jetzt liegt sie wieder auf dem Niveau von vor einem halben Jahr. Wenn sie weiter sinkt, wäre sie ein paar Spekulationsgedanken wert. :)
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
Zitat von Damokles:
Man kann sich aber auch die Finger verbrennen.

Immo sollte man einen oder 2 richtige Standpunkte haben auf denen das Geschäft aufgebaut wird und nicht überall was nach IT klingt die Nase reinstecken.

Intel hat mal wieder markttechnisch sehr gut agiert .. die Auswirkungen sieht man jetzt an AMD.

So macht Wirtschaft Spaß.

Mfg
Damokles
Konzentration auf einen einzigen Schwerpunkt ist gerade gefährlich und nicht umgekehrt, da so Umsatzeinbuszen in einer Konzernsparte zu noch weit schlimmeren Auswirkungen führen würden. Würde AMD nur Flash-Speicher-Chips herstellen wären sie vielleicht ziemlich am Boden, so können aber die aderen Sparten den Umsatzeinbruch abfangen, auch wenn das Gesamtergebnis natürlich dennoch aktuell deutlich nach unten gerutscht ist; der Fall der Aktie zeigt eben wie deutlich der Umsatzeinbruch in dieser Sparte gewesen ist.

Die Propagandawelle die in letzter Zeit gegen Groszkonzerne wettert, wie etwa auch im Fall von Karstadt kann ich ohnehin nicht verstehen, als in solcher Weise über Karstadt gemeckert wurde hiesz es der Konzern wäre durch das Aufkaufen anderer Unternehmen über das Kerngeschäft hinaus schlecht geworden, dabei war es gerade das Kerngeschäft Karstadts das Umsatzverluste einfuhr, neugewonnene Töchter wie etwa Starbuck's fuhren in vielen Fällen zu jeder Zeit gute Gewinne ein.

Es ist nicht ausgeschlossen, weder bei Intel noch bei AMD, dass irgendwann einmal Umsatzeinbrüche im Vertrieb von Desktop-Prozessoren stattfinden werden und dann wird man sich freuen auch andere Sparten zu besitzen.
 

spaceman2702

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
382
das problem hierbei ist das intel 7% mit flash verdient amd aber fasst 50%. in dem bereich kann intel amd wirklich stark unter druck setzen ohne selbst mit hohen verlusten zu rechen.
ich hab selbst nicht wenig aktien von amd und so ein tag tut einem schon weh aber wenn man den aufschwung von oktober bis dezember von 9 auf 18€ mitgemacht hat relativiert sich das ganze wieder.
jedenfalls ist das nur die panik einzelner der kurs wird sich auf jeden fall in der nächsten woche bei 14€ einpegeln.
ich denke solch einen tag sollte man als einstieg nutzen da amd nichts falsch macht zur zeit und nun mit einem hoffentlich guten notebook prozessor ein neues standbein findet.
 
W

Willüüü

Gast
Ich sehe das genauso, sicher ist Intel im Vorteil, doch AMD macht es richtig, sie bauen ihre Produktlinie aus. Auch wenn jetzt viele sagen werden wir wissen nichts genaues, denke ich werden Sie Intel mit dem Turion gefährden können. Gerade im Mobilen Markt ist Intel einfach zu stark vertreten und es gibt halt nicht nur den Desktop Markt. Es gibt den Intel XScale dagegegen hat AMD kein Gegenprozessor und wenn ja muss sich dieser auch erstmal durchsetzen. Im ganzen PDA Bereich läuft alles über Intel. Genauso im Notebookbereich sehe ich Intel genauso erfolgreich. Zum Beispiel waren die Notebooks von Medion nur mit Intel ausgerüstet und Intel ist in diesem Sektor noch stärker. Hier heißt es aufholen für AMD. Es gibt Gebiete in die kann und muss AMD eindringen. Der Mobile Markt boomt und AMD muss einsteigen und somit kann auch die AMD Aktie steigen und ein sehr guter Hersteller wieder weiter nach oben kommen und sogar ganz an die Spitze.

Gruß

Willüüü
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
http://bigcharts.marketwatch.com/quickchart/quickchart.asp?symb=amd&sid=0&o_symb=amd&freq=1&time=5

Da fanden fast 70 Mill. von 370 Mill. Aktien heute neue Besitzen.
Sicherlich auch viele 'automatische' Verkaufsorders dabei, Mitnahme der Gewinneaus den letzen Monaten.

(zum Handelsschluß: 98 Mill. Aktien = 25% aller AMD-Aktien)


Lt. AMD-Börseninfo ist Flash ein Problem, was wohl dicke zweistellig den Gewinn aufzehrt.
Aber auch bei den CPUs liefs nicht so recht. Wobei AMD ja in Q4'04 Lieferengpäße hatte und speziell der Winchester oft Mangelware ware.
Socket 939 weitgehend teuer und nur als AGP verfügbar; es fehlten noch die PCIe Boards.

Da muss AMD einiges erklären und Besserung bieten.
Bei den CPUs sind ja interessante Produkte im kommen.
Bei Flash hat AMD den Umstieg von 110nm auf 90nm in Kürze vor - ergibt mehr 'MByte' bei gleichem Preis.

Ein Ansporn für 2005 - das Drama Socket 939 und 90nm muss sich 2005 nun nicht nocheinmal wiederholen, oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top