News AMD Phenom II X4 955 BE bei 7 GHz?

M.R.

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.459
Was bei solchen Temps. erreicht wird ist doch eh total egal, es geht den Endverbrauchern, wenn sie übertakten, darum, dass man unter Luft- oder Wasserkühlung möglichst hoch kommt...:rolleyes:

Oder hat jemand von euch 24/7 nen Vorrat an Flüssigstickstoff?:freak:

MfG M.R.
 

Furble

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.991
klar, hab immer ein paar gasflaschen im keller bereitstehn :D
natürlich, das sind halt einfac hfreaks die ihren spaß daran haben, mit dem endverbraucher hat das wenig zu tun ;)
 

Papst_Benedikt

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.580
Naja, ich will nicht wissen, wie viele von den X4 955BE die im Labor verheizt haben, dass mal einer die 7GHz geschafft habe könnte. (Ich weis es klingt komisch, aber ein Konjuktiv ist wohl angebracht, weils ja nicht bewiesen ist). Aber wenn man mitten in der Fabrik und somit an der Quelle sitzt, sollte des wohl kein Problem sein...
Aber ich finde das mit de, Helium und Stickstoff schon irgendwie blöd. Mir wäre es lieber, wenn man die unter Luft auf 4GHz bringen würde. Damit könnte man wohl auch mehr Werbung machen als speziell selektierte unter Helium und Stickstoff auf 7GHz zu prügeln.
 

brabe

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.183
Laut News waren es nicht nur 70K wie unter Stickstoff, sondern sogar 4K unter flüssigem Helium! Helium ist halt nicht gerade sehr großzügig vorhanden wie 70% Stickstoff in der Luft, daher ist es nochmals teurer. Die Frage bleibt, was bringen einem diese Effekte, welche ja auch schon bei Supraleitungstemperaturen erzeugt werden?
 

paul1508

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.588
aber warum ddr2 ram?
 

paul1508

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.588
hm... auf der übersicht was verwendet worden ist steht zwar nur amd phenom x4 prozessor... auf cb steht überall 955 BE aber da das Video vom 10 Jänner ist!! wirds wohl wirklich ein 940 sein ^^ bzw. wird amd den nicht eingeteilt haben weil die wahrscheinlich fehlerfrei, stabil genug sind um normal als 3,6 ghz prozzis verkauft zu werden ^^

ps da hat der konkort recht ^^ sollten es nicht ghz sein? ^^ statt mhz?
 

KLynch

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
984
Vllt. (bestimmt) ne dumme Frage aber....warum kühlen die das ganze über mehr als -200 °C ab. Die CPU kann doch viel heißer werden. Bei den Temperaturen könnte man doch die Taktzahl noch ordentlich nach oben schrauben oder?
 

Haenger

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.948

theorist

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.525
Vllt. (bestimmt) ne dumme Frage aber....warum kühlen die das ganze über mehr als -200 °C ab.
Weil dadurch die Leitfähigkeit steigt/der elektrische Widerstand sinkt, dadurch die Verzögerungszeiten der Transistoren geringer werden und folglich höhere Taktraten als z.B. bei -80°C möglich sind.

Um höhere Taktraten bei einer integrierten Schaltung zu ermöglichen, gibt es folgende Optionen
- Spannung erhöhen -> erhöht aber die Wärmeabgabe drastisch
- Elektrischen Widerstand senken durch niedrigere Temperaturen oder durch kleinere Strukturen
- Elektrische Kapazität senken durch kleinere Strukturen
- Überarbeitung der Architektur, um einen kürzeren kritischen Pfad zu erhalten
 
Zuletzt bearbeitet:

xerox18

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.072
Komisch wäre es ein Intel dann würden hier Jubelschreie stehn.

Aber Intel selektiert auch und gibt diese dann als Test CPU an Hardwareseiten weiter damit beim overclocking ein schön hoher wert raus kommt.
 

PediM²

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
563
Mich interessieren eher große Rechenleistung/Aufgenommene elektrische Ströme.

Aber trotzdem, respektabel, aber 2 verknüpfte Rechner brauchen wohl ein Bruchteil der Leistung.
Noch 2-3 Jahre und jeder kann diese Rechenleistung in seinen Rechner stecken, wenn man dann noch eine starke CPU überhaupt benötigt.

Trotzdem sieht man was möglich ist mit neuen Materialien.
 
P

Pickebuh

Gast
- Elektrischen Widerstand senken durch niedrigere Temperaturen oder durch kleinere Strukturen
Nun Silizium ist aber ein Heißleiter. Folglich wird durch die niedrigen Temperaturen der Widerstand erhöht und nicht verringert. Dem zu folge läßt sich dann die Spannung deutlich erhöhen ohne das man Angst vor zu hohen Strömen und Leckströmen haben muß.
Mehr Spannung = mehr Takt

Das was du meinst sind Supraleiter die aus einem isoliernden Kristall auch Strontiumtitanat bestehen und bei Annäherung des absoluten Nullpunktes erst supraleitend werden.
 

Denahar

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
Weil dadurch die Leitfähigkeit steigt/der elektrische Widerstand sinkt, dadurch die Verzögerungszeiten der Transistoren geringer werden und folglich höhere Taktraten als z.B. bei -80°C möglich sind.
Ich frage mich wirklich, was heutzutage in den Schulen noch an naturwissenschaftlichen Inhalten vermittelt wird. Ich bitte dich, passe nächstes Mal etwas mehr auf, dann würdest du nicht solchen Unsinn schreiben.

Halbleiter, wie auch die Silizium-Verbindungselemente aus denen Prozessoren gefertigt werden sind Heißleiter, die mit steigender Temperatur einen geringeren Widerstand aufweisen.
Jetzt rate mal, warum eine CPU nicht "zu heiß" werden soll? Damit es nicht zu Kurzschlüssen kommt, da das halbleitende Isolationsmaterial irgendwann leitend wird.

@Topic: Super Sache, wenn die Werte stimmen. Taktungspotenzial gibt es scheinbar genug, jetzt fehlen eigentlich nur regelmäßig solche Ergebnisse, damit der Kunde bei Gelegenheit Ähnliches, natürlich bei geringeren Taktungen, an Luft mit diesen Chips errreichen könnte.
 

theorist

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.525
Halbleiter, wie auch die Silizium-Verbindungselemente aus denen Prozessoren gefertigt werden sind Heißleiter, die mit steigender Temperatur einen geringeren Widerstand aufweisen.
Jetzt rate mal, warum eine CPU nicht "zu heiß" werden soll? Damit es nicht zu Kurzschlüssen kommt, da das halbleitende Isolationsmaterial irgendwann leitend wird.
Der elektrische Widerstand der metallischen Verbindungsleitungen, der auch für die Verzögerungszeiten mit verantwortlich ist, sinkt aber.
 
Top