News Apple mit mehr Marktanteil im Premiumsegment

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
Und vor einiger Zeit hieß es noch, dass MAC und PC zwei unterschiedliche Sachen sind. Diese Argumentation konnte man damals schon ad absurdum führen aber jetzt mit X86 als Basis hat sich diese Frage wohl nun entgültig geklärt, unabhängig von der Definition.

Dass dies jedoch nur an dem über doppelt so hohen Preisen liegt, wird gerne verschwiegen.
Tja, auch etwas sehr plakativ und nicht wirklich "richtiger" als die Überschrift der News.
 
Zuletzt bearbeitet:

olle-wolle

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.014
warum ist die entwicklung lächerlich, guck mal was vor 7 jahren ne highend-graka beispielsweise gekostet hat und wieviel heute.. PC-technik wird immer günstiger, daher nur ein logischer schritt, sonst könnte man genauso gut sagen vor x Jahren.. haa 20.000 euro, soll jetz premiumsegment sein, ist ja lächerlich
 

ProSpeed

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
602
Hehe...Die Überschrift ist echt Klasse... Wenn Apple seinen Umsatz noch um ein paar Prozent steigern kann, dann sind sie Marktführer bei Betriebssystemen.
Statistik ist toll, was?

Das Argument mit den Spielen ist, wenn man spielen will, ein klarer Punkt.

Den Preisvergleich Win/Mac hat man schon häufig gemacht und immer wieder kommt dabei raus, dass Apple nicht viel teurer ist.

Außer man lässt MS die Studie in Auftrag geben und rechnet: Google Doc kostenlos,
Mobileme 79€,
Office für Windows hat ja jeder, für den Mac 400€ (Home Edition wäre ja zu speziell).
usw.
Ist der Win Rechner schonmal 480€ billiger...ne is klar!
Wo wir wieder bei Statistik wären xD

EDIT: Ganz vergessen zu erwähnen, wenn das Windows immer bezahlt worden wäre, würde sich das wahrscheinlich auch sehr stark verschieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainmaker

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
979
@cab.by: Ja das gehört eigentlich nicht so hierhin. Allerdings ist es doch Fakt, dass es deine Auslegung von Qualität ist, möglichst viel aufrüsten zu können und möglichst viele kompatible Geräte zu haben. Schließlich ergeben sich auch Vorteile und jeder hat zudem andere Prioritäten.

Ich habe mich bewusst diplomatisch ausgedrückt und zurückgehalten, denn es soll ja hier nicht mal wieder zur endlosen Apple-Microsoft-Diskussion ausarten ;-).
 

Wiesi21

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
830
Warum sollte sich auch Win7 negativ auf die Verkaufszahlen von Macs auswirken. Die gingen sogar nach oben als Win7 für BootCamp verfügbar wurde.
Kenne kaum einen Mac User der nicht nebenher Windows verwendet, also ist's für Microsoft ohnehin keine echte Konkurrenz. --> Marktanteil von Apple steigt, ohne dass der von Microsoft schrumpft.

Konkurrenten sind die Hardwarehersteller Dell, HP und co.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.384
Seit Apple auf Intel Plattform setzt will das aber für Windows noch nichts heißen.
Ich könnte wetten das von den 90% ein Drittel Win7 zusätzich zum MAC OS auf ihrem MAC haben.
Es sind wohl sehr viel weniger denn abgesehen von diversen Spielen die zwingend MS Windows benötigen gibt es keinen vernünftigen Grund für eine Parallelinstallation.

Dazu kommt noch das klassische Titel mit sehr großen Auflagen (WoW etc.) oft auch für MacOSX verfügbar sind. Das aber abgesehen davon das die meisten Macs nicht zum spielen eingesetzt werden.

Für MS Windows Applikationen wird fast ausschließlich Parallels Desktop for Mac eingesetzt, also eine VM (meist mit XP) die verhältnismäßig tief im OS verankert wird.
http://de.wikipedia.org/wiki/Parallels_Desktop_for_Mac
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainmaker

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
979
Ich setze Windows per BootCamp, aber auch per Virtual Machine (VirtualBox) ein. Ich habe die Lizenzen bisher immer kostenlos bekommen als Student.

Sobald Office:mac so gut ist wie unter Windows brauche ich Windows wirklich nur noch zum gelegentlichen Spielen.
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
@ Benj

Wow, Feedback direkt umgesetzt. Cool, und die Überschrift ist nun auch so richtig passend. Danke fürs Mitlesen und das Zeichen, dass die Kommentare für CB User auch ein Index für die Qualität sind. :)
 

Benj

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.005
@ Benj

Wow, Feedback direkt umgesetzt. Cool, und die Überschrift ist nun auch so richtig passend. Danke fürs Mitlesen und das Zeichen, dass die Kommentare für CB User auch ein Index für die Qualität sind. :)
War jemand anderes aus unserem Team. Durch die zahlreichen Kommentare ist es uns aber auch nicht immer möglich, das Feedback sofort umzusetzen. Also habt bitte Verständnis, falls es mal länger dauert.
 

overdriver

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.209
@michafol: Was hat deine so genannte "Inkompatibilität" mit mangelnder Qualität zu tun? Mich stört's jedenfalls nicht, dass auf der Liste der unterstützten DVBT-Sticks "nur" 20 Geräte stehen. Laut Apple nutzt übrigens auch Nokia Apple-Patente. Das sollte man hier nicht so einseitig betrachten wie du.

@Stahlseele: Du irrst dich. Ein Mac Mini ist ab 549€ zu haben. MacBook Pros fangen allerdings erst bei 1000€+ an.

@fisher01: Ich verstehe auch nicht, warum Dell und Konsorten ihre Laptops und PCs nicht mal in schlichtes Alu verpacken, statt schwarzes Plastik.
@Computerbase: Was für eine beschissene Überschrift.
Inkompatibilitäten zeugen von schlechter Qualität .
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
Inkompatibilitäten zeugen von schlechter Qualität .
Inkompatibilität ist oft ein Zeichen von Qualitätssicherung. Die gigantische Kompatibilität von Windows PCs und deren Hardware ist gleichermaßen der absolut größte Vorteil, wie auch der größte Nachteil der Plattform. Das wissen nicht nur jene die für diese PCs und Betriebssysteme entwickeln. Tja, so hart und relativ kann die Wahheit sein.
 
D

DYNAM!TE

Gast
Windows PC's mit Mac PC's zu vergleichen ist ja mal das dümmste was man machen kann -.-
schließlich gibt es keine Windows PC's da Windows seine Software nicht an Rechner bindet.
Bzw. auf einem Apple läuft grundsätzlich Mac OS X, auf einem PC (kein Windows PC) kann
fast alles laufen. In dem Sinne ist es kompletter Nonsense von Windows-PC's zu sprechen bzw.
Windows als Vergleich ranzuziehen. Da Windows lediglich die Software liefer Apple aber das Gesamtpaket.

____
EDIT

Nein das mache ich nicht :rolleyes:.

lesen ist eine kunst.
warte ich formatiere den text für dich.

Windows PC's mit Mac PC's zu vergleichen ist ja mal das dümmste was man machen kann -.-
schließlich gibt es keine Windows PC's da Windows seine Software nicht an Rechner bindet.
Bzw. auf einem Apple läuft grundsätzlich Mac OS X, auf einem PC (kein Windows PC) kann
fast alles laufen. In dem Sinne ist es kompletter Nonsense von Windows-PC's zu sprechen bzw.
Windows als Vergleich ranzuziehen. Da Windows lediglich die Software liefer Apple aber das Gesamtpaket.

Fällt dir etwas auf?
Ich habe das nur nicht in "" gesetzt oO
Troll deswegen rum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lonely Shepherd

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
656
Der steigende Marktanteil Apples im Premium-Bereich könnte so auch schlicht auf fallende PC-Preise zurückzuführen sein, die immer weniger Konkurrenz im Bereich über 1.000 US-Dollar hervorrufen, da viele Hersteller versuchen ihre Geräte unter dieser magischen Grenze anzubieten.
Dies Antwort ist...*trommelwirbel*... korrekt!

Sry, aber genau das habe ich mir auch sofort gedacht. Natürlich werd ich es weiterhin nicht verstehen, wie sich Menschen ernsthaft einen Mac kaufen können.:freak:
 

XCPTNL

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
547
Das ist ja eine ganz normale Entwicklung, denn:

Gruppe A ohne technische Ahnung kauft sich einen günstigen PC für ~500 €,
Gruppe B baut sich ihre Maschinen selber zusammen und
Gruppe C sind diejenigen, bei denen meine Marketingkollegen ganze Arbeit geleistet haben und die sich den überteuerten Elektroschrott von Apple kaufen, weil ihnen erfolgreich die Illusion verkauft wurde, dass sie dadurch zu einer elitären Schicht gehören.

Ja, wir Marketingmenschen sind widerlich, ich weiß... :evillol:
 
Top