Arbeitsspeicher aufrüsten (Welcher Typ)

kupferdach

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
81
Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte meine 8GB RAM auf 16GB RAM aufrüsten. Das Tool "CPU-Z" zeigt folgende Daten:

Type DDR3
DRAM Frequency: 664,9 MHZ
FSB:DRAM: 1:5
CAS # Latency (C1) 9,0 docks
RAS# to CAS# Delay (tRCD): 9docks
RAS # Precharge (tRP): 9 docks
Cycle Time (tRAS): 24 docks
Command Rate (CR) 1T

folgendes habe ich noch als Bild kopiert:
arbeitsspeicher.JPG

Reichen diese Angaben um mir zu sagen welchen Speicher ich bestellen muß oder muß ich doch noch ein Teil ausbauen um da genaueres zu wissen?

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe
kupferdach
 
Zuletzt bearbeitet:

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.731

kupferdach

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
81
Herzlichen Dank für die schnelle Hilfe!

Beste Grüße
kupferdach
 

Baal Netbeck

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.945
So sehe ich das auch....es ist zu erwähnen, dass eine vollbestückung wie die geplanten 4*4GB Probleme machen können...bei 1333MHz bin ich aber sehr positiv eingestellt, dass es funktionieren wird.
 

Captain R

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.973
Wie sieht das restliche System denn aus?
 

kupferdach

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
81
Win 7 64 bit Pro
Board: Gigabyte PH67A-UD3-B3
CPU: Intel Core I5 2500k
GrKa: Geforce GTX 960
HD: Samsung SSD 256 Gb
 

Baal Netbeck

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.945
@"Welche Probleme können da denn auftreten? "

Naja das es nicht läuft^^. Das der Ram Controller sagt:"Mit gleich 4 Modulen bin ich stärker gefordert und gerade diese Kombi passt mir nicht in den Kram!".....also sagen tut der nichts, aber das Bios wird nicht initialisiert und taktet den Speicher aufs minimum....oder es klappt irgendwie aber es ist nicht stabil. Ist dann Pech und du kannst den Ram zurückschicken und anderen ausprobieren.

Das ist aber eher der Fall wenn du 4x8GB oder Ram mit hohen Taktraten/niedrigen Timings wie 2133MHz oder sowas probierst....1333 CL9 ist ganz normaler Standardram.....der sollte keine Probleme machen......ich wollte nur auf den eventuellen Fall hinweisen, falls es eben nicht geht.

Daher geh nach dem Einbau ins Bios und guck ob der Ram erkannt wurde....und teste das System mit Memtest....es gibt eine gute aber kompliziertere Methode mit bootbarem USB Stick usw....oder ein kleines freeware Programm, dem du je Instanz 2000MB Speicher zuweisen kannst und dann testet es diesen unkompliziert unter Windows...einfach drei Stück oder so starten, warten und wenn alles Ok ist, läuft der bis in alle Ewigkeit....(vor erreichen der Ewigkeit bitte stoppen) wenn er dir sagt es sind Fehler aufgetreten, war er nicht stabil^^.
 

proud2b

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.531
Vollbestückung funktioniert mittlerweile Problemlos, und falls nicht, muss man nur etwas die Spannung anheben.

Neuen RAM durch Memtest jagen ist vollkommener Blödsinn, warum soll man das machen?
 

Baal Netbeck

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.945
Um zu sehen ob er stabil ist natürlich....bei einer so ausgereiften Plattform wie H67 sicherlich nicht anders zu erwarten, aber man weiß nie. Er soll es ja nicht wie einige Verrückte für 26h laufen lassen^^. 20min oder so sind meiner Meinung nach voll OK auf Standardtakt.

Wenn es nämlich doch Probleme gibt, hat man immer mal wieder zufällige Abstürze oder auch mal korumpierte Dateien und wundert sich....oder man wundert sich nicht und lebt damit anstatt etwas zu tun....kurz Memtest nebenbei laufen lassen schließt den Speicher zu 99% aus und ich sehe nicht den Nachteil.
 

up.whatever

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
559
Neuen RAM durch Memtest jagen ist vollkommener Blödsinn, warum soll man das machen?
Um ggf. vorhandene Hardware- oder Stabilitätsprobleme schnell zu identifizieren, bevor man sich durch unbemerkte Speicherfehler wichtige Daten korrumpiert. Falls man nicht gerade ECC RAM verwenden kann ist das kein Blödsinn, sondern gesunder Menschenverstand.
 
Top