ASRock X99M: Startverhalten

shadowrid0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.743
Mein kürzlich verbautes ASRock X99M mit i7-6850K und 16GB DDR4 3200RAM hat startprobleme. Nicht immer. Nur ab und an...
Es macht auch kein Unterschied ob ich alles auf Auto lasse im Bios oder diese 3.6GHz der CPU voreinstelle. Ich kann also den
´Gegner´ nicht genau verifizieren.

Alles Auto:
CPU 3122MHz, FSB 100MHz, RAM 2560MHz - bootet oft (unregelmäßig) schon beim drücken der Powertaste 2 mal mit Fehlermeldung
das Defaults geladen wurden.

Voreingestellt 3.6GHz :
CPU 3600MHz, FSB 120MHz, RAM 3200MHz - bootet oft (unregelmäßig) schon beim drücken der Powertaste 2 mal mit Fehlermeldung
das Defaults geladen wurden.

Das Gleiche übrigens bei 3960MHz bzw. 3400MHz

Ist der PC durchgestartet (egal bei welcher Frequenz) läuft er super ohne jegliches Problem.
Entsprechend des MHz Wertes wird er bei 3960MHz am wärmsten durschnitt alle Cores ~40°C.

Hat wer eine Idee wo ich mal genauer schauen sollte?
 

shadowrid0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.743
Bios hatte inzwischen neu per Internet gleich im Bios gemacht. Da lädt er das neueste vom ASRock europ Server... Aber erfolglos (also startet weiterhin nach belieben mit oder ohne Defaults Zwischenschritt)
Der gleiche unschöne Effekt mit aktiviertem bzw. deaktiviertem XMP Profil...
Die Frequenzen ändern sich dann halt ob mit oder ohne xmp...
Es fühlt sich so an als wäre ich gut beraten damit dem PC einfach dauernd an zu lassen.
Er läuft, nach dem Booten einwandfrei. Nur beim Starten zickt er zu weilen.
Immer ´AN´ ist aber auch keine wirkliche Lösung... lol :Freak

Das Blöde dabei ist: Man erkennt kein Muster. Also ich verfolge die Dr.Debug LED Meldungen, er läuft durch und auf einmal geht Windows. Ein anderes mal kommt die Defaul-Fehlermeldung mit eintritt ins UEFI-Bios... Mysteriös. Er hat aber dann auch die vor eingestellten Werte. Exit mit Save... Startet durch bis ins Windows. Ich hoffe nur das MB ist nicht platt.
 
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.607

shadowrid0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.743
Ich blick da nicht genau durch im Bios...
Lass ich die CPU & RAM in allen Einstellungen auf AUTO (Also nach bemühen des Bios-Default Schalters)
= CPU/FSB/RAM - 3122 MHz / 100 MHz / 2560MHz
Mit diesen Einstellungen spielte Gestern ein paar Stunden CS:S (konstante 140FPS) und FC4 (konstante 60FPS). Also unterm Strich: Super!
OK Soweit. Nun stellt sich die Frage wieso taktet die CPU nicht hoch, ingame? Pfff... CS:S CPU Auslastung 20%-25% / FC4 40%-50%. Vermutlich reicht das nicht um den Turbo zu aktivieren. Also PRIME95 gestartet... Auf einem Kern, auf 2 Kernen... 4 Kerne...
Er bleibt bei 3122MHz.
Manuell im Bios 3600/120/3200 eingestellt. Ingame gleiche FPS wie bei ´Auto´. Die %Werte der Cpu Auslastung sind etwas gesunken ~10%. Das System startet ab und an über Default. Dort lade ich dann mein 36003200-Profil komme so ins Windows und solange ich nicht ´Neustarte´ läuft alles erste Sahne.

Im Bios kann man auch 4GHz als OC-Default vorwählen, aber das ist sehr unstabil und generiert im Windows dann Bluescreens:
Abwechselnd ´whea uncorrectable error´ oder ´thread stuck in device driver´ mit neustartschleifen bis sich Windows selbst reparieren will.

Ich kann hier nur vermuten:

Fokus auf den Speicher: Corsair CMK16GX4M4C3200C15 DDR4 Vengeance LPX 16GB (4 x 4GB)
Die waren sehr Günstig über Amazon und sind vielleicht des Übels Ursprung?

Fokus auf die CPU: Ich habe genau die CPU erwischt die OC nun überhaupt nicht mag...

Fokus auf das NB: ASrock ist halt ASRock und nicht MSI, Gigabyte oder ASUS. Ich meine die Qualität der verwendeten VRMs usw...

Mehrere Tests des X99M Killer waren Gut. Naja, ´Gut´ :rolleyes: - Wie wird ein Test wohl werden wenn sich der Tester für die Bereitstellung eines MBs bedankt? Wieviel MBs wird er noch bekommen wenn er ein oder mehrere MBs durchfallen lässt?

Ich hab nun TURBO im Bios disabled. Starte mit CPU/BUS/RAM - 3600/120/3200 und solange das ´Problemlose Durchstarten´ überwiegt, lass ich es so.
Danke hier aber an alle Interessierten für die Vorschläge
 

sigN

Ensign
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
140
stell mal den RAM auf 2133Mhz und was für ein ASRock X99M hast du ?
 

shadowrid0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.743
Das mit USB 3.0...
RAM Geschwindigkeit... Es sind diese hier:
Corsair CMK16GX4M4C3200C15 DDR4 Vengeance LPX 16GB (4 x 4GB)
Über ´alles´ betrachtet tritt die Startzickerei bei allen Settings auf. Also auch 2133MHz. Ich kann nur nicht genau verifizieren welcher der Beteiligten die Störung verursacht.
Der Verursacher des ganzen Dilemmas könnte auch darin begründet sein das die Grafikkarten mit Riser-Kabeln betrieben werden, da sie 90° versetzt vor dem MB stehen im TT Core P5... Das mag den PCIe Bus Störanfälliger machen? Ich weiß es nicht. Bei einem Wassergekühlten System mit festverbauten Hardtubes ist man da bei Problemen schnell an der Grenze wenn es darum geht z.B. die Grafikkarte/en mal eben zu Testzwecken gegen eine andere zu tauschen. Die PCIe Riser-Kabel bilden für mein technisches Verständnis viel Fläche für HF-Störungen. Das Core P5 ist ja insgesamt auch ´Offen´ in alle Richtungen und halt so auch für HF-Störungen.
 
Top