ASRock X99M: Intel LAN & Atheros Killer LAN - Welchen Anschluss nutzen

shadowrid0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.761
Mein ASRock X99M hat 2 LAN Ports. Intel LAN & Killer LAN - Welchen Anschluss nutzen?
Da ich ab und an CS:S spiele habe ich mich an den Killerport gestöpselt.
Up/Download macht der natürlich auch. Ich kann kein Unterschied feststellen.
Weder im Ping auf meinem Lieblingsgameserver noch im DL/UP Speed von irgendwas.

Wozu also 2 unterschiedliche LAN Ports? Es fühlt sich so mehr oder weniger Sinnbefreit an,
wenn 2 unterschiedliche Ports das Gleiche machen... :rolleyes:

LAN.jpg LAN_2.jpg

Falls der Sinn war den gewöhnlichen User zu verwirren... Hat geklappt! :evillol:
Im WWW und auch in diesem Forum gehen die Meinungen ja in alle Richtungen.
Was den Sinn dieser unterschiedlichen Einrichtungen (die vermutlich auch noch/nur
in der Preiskalkulation Einzug fand) vollends ad absurdum führt.
 

AdoK

Hunter
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.627

Iscaran

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.035
Wozu also 2 unterschiedliche LAN Ports? Es fühlt sich so mehr oder weniger Sinnbefreit an,
wenn 2 unterschiedliche Ports das Gleiche machen...
Nutzen: Man kann eben zusätzlich noch ein weiteres Netzwerk über den anderen LAN-Port anschliessen ?

Zweitnutzen: Der Traffic geht über einen zweiten Chip und belastet damit den ersten nicht mehr. (z.B. FALLS der erste Chip schon mit 1-Port voll ausgelastet wäre würde er "einbrechen" wenn dieser Chip mehrere Ports hätte (Prinzip Switch) und an denen ebenfalls noch Traffic anfiele.
 

alxtraxxx

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.279
Die Killerteile sind auch brauchbar wenn man die Killer Software weglässt. Gibt eh keinen meßbaren Unterschied außer im Werbeflyer
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.512
voll auf das marketinggeblubber reingefallen... killer-nic muss natürlich viel besser sein als der poplige lan-anschluss... hört sich ja viel brutaler an... mitnichten.

beide lan-anschlüsse sind gleich schnell, im gegenteil, das killer-nic-tool kann sogar bremsen.

warum 2 lan-anschlüsse?
wenn einer kaputt geht hast du noch einen zweiten.
oder
manche user haben zwei netzwerke (z.b. eines für internet, und eines für ein festplatten-array oder nas usw..)
oder
einzelnen user benutzen beide lan-anschlüsse als bündelung (link aggregation) wenn die hardware vorhanden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

gbehinrt

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
102
grade wenn du cs:s oder andere egoshooter spielst solltest du unbedingt diese killer-nic nehmen, das steigert den aim ungemein :freak: ...


sry ich konnts mir einfach nicht verkneifen xD :king:
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.669
Ursprünglich wurden die Killer mal damit beworben, dass sie kaum CPU-Last erzeugen. Das stammt aber noch aus Zeiten wo CPU-Zeit kostbar war (Stichwort: Single-Core). Schon da waren sie aber nicht unproblematisch. Heutzutage gibt es aber keinerlei Argument mehr, das für die Killer spricht. CPU-Zeit ist in Zeiten von 8+ Kernern vernachlässigbar. Selbst wenn der Netzwerkcontroller einen Kern voll auslasten würde, wäre das nicht wirklich relevant, von 5-10% @1/8 Kern ganz zu schweigen.

Die Killer-Software wiederum versucht ähnlich wie TCPBeklopptimizert mit MTU und sonstigen Parametern, die Verbindung "zu optimieren". Und zwar genau so lange bis am Ende nix mehr vernünftigt läuft, Packet Loss lässt grüßen ;)

Das Marketing von den Dingern ist aber nicht schlecht. "Ambitionierte" Mainboards, deren Zielgruppe vorwiegend Enthusiasten, Gamer und Nerds sind, haben relativ häufig Killer NIC verbaut. Das macht sich halt gut auf der Packung und besagte Zielgruppe springt da gerne mal drauf an, wenn da was von "Killer Performance" draufsteht :lol:


Fazit: Definitiv Intel-LAN verwenden. Das Killer-Ding kannst du getrost links liegen lassen. Ich würde den Port vermutlich sogar im BIOS deaktivieren sofern möglich.
 

alxtraxxx

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.279
Also mein Killeranschluß tuts brav ohne die Software. Ich glaube nicht das der TE das Board wegen dem Anschlußngekauft hat er war halt dabei. Ich könnte auf den verkrüppelten USB 3.0 Intel Chipsatz mit zuwenig Endpoints auch verzichten, da wär ein ordentlicher USB 2.0 besser gewesen, Vive-Besitzer werden mir zustimmen ;)

@gbehinrt: Nein dafür braucht man ein falsch eingestellten 144Hz TN Monitor mit Freesync und eine GPU die die 144fps maximal schafft auf low Details und Auflösungen von 1998 und vor allem eine Gamingmaus mit Kabel und niedriger Latenz ;)

@Raijin: Wenn der eine Kern der zugeballert wird der ist über den das Spiel fast alles berechnet schon ;) TW2 wäre dann unspielbar (wenns MP wäre). Das kommt nocht von Pre-Win2000 umgang mit Netzwerkkarten, da fror nich das ganze Windows ein wenn zu viele Pings etc. kamen
 
Zuletzt bearbeitet:

shadowrid0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.761
Nein ich bin nicht darauf hereingefallen, die sind halt da, die Ports. Da ich zwei R9 390er im CF betreibe suchte ich ein MB für 2 x 16PCIe Lanes. Und zusammen mit i7-6850K (40Lanes) funktioniert das auch bestens. Das war jeden Falls der Ursprung zum kauf dieses MBs. Dabei hatte ich noch Glück das ich das TT Core5 Gehäuse habe weil 2 msi R9 390 8G passen nicht in 2 Slots mit nur einem Slot Distanz. Im TT kann man die aber 90° davor bauen. Hatte wie oben gesagt nur nicht ganz verstanden warum zwei UNTERSCHIEDLICHE Netzwerkchips verbaut wurden. Das man 2 Ports Bündeln kann wusste ich schon. Das war aber bei meinem alten Gigabyte MB im Endeffekt langsamer und so habe das dann auch nie wieder genutzt.
OK, geht ein Port kaputt hat man halt Reserve. Das bleibt zumindest. wow immerhin! :p

Danke für ganzen Antworten!
 
Top