News Asus B550-Mainboards: Die Preisspanne reicht im Handel von 115 bis 260 Euro

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.285

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
5.107
wenn die preisentwicklung so weitergeht zahlen wir bald 500€ für ein normales board. preise wie aus der steinzeit der heim-computerzeit.
 

Hitomi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
542
Die Zeiten wo die Boards mit B-Chipsätzen günstig waren sind sowohl bei AMD als auch bei Intel vorbei.
Mein Asus B460 Board hat auch schon €123 gekostet, obwohl es keine besondere Ausstattung hat.
Mal schauen wo die Reise noch hingeht.
 

simosh

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
204
Ich finde es interessant mit ASUS. Die haben jetzt ganz schön gepusht im Marketing und Verfügbarkeit. Bei den ganzen (Engl.) YT Chans die ich schaue, war zu Beginn fast überall ein ASUS Board zu sehen. Hier im Forum war auch ein Werbebeitrag. Und die anderen Hersteller haben wohl durch Corona eher Probleme gehabt die Märkte zu bedienen?
Macht halt aber grundsätzlich eh schon überteuerte Bretter aber nicht besser :)
 

taeddyyy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
312
DIe Preise entwickeln sich grade in eine komplett falsche Richtung. Aber Asus ruft für das ROG tattoo ja sowieso Apothekenpreise auf, beim support ist aber jeder Discounter besser. 2017 noch das Prime X370-A für knappe 80€ im Outlet mitgenommen, jetzt gibts dafür nichtmal ein Einstiegsbrett....
 

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.441

Roesi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
627
Ich finde es interessant mit ASUS. Die haben jetzt ganz schön gepusht im Marketing und Verfügbarkeit. Bei den ganzen (Engl.) YT Chans die ich schaue, war zu Beginn fast überall ein ASUS Board zu sehen. Hier im Forum war auch ein Werbebeitrag. Und die anderen Hersteller haben wohl durch Corona eher Probleme gehabt die Märkte zu bedienen?
Macht halt aber grundsätzlich eh schon überteuerte Bretter aber nicht besser :)
Beim Übertakten von z.B. Cpu oder Ram sind die immer vorne in Test.
Die Spannungsversorgung muss top sein.
 

aklaa

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.276
Das Layout und Verarbeitung ist natürlich schick, wobei die Preise werden bestimmt noch fallen. Keiner zwingt einen B550/570er Board zu kaufen, da geht heute immer noch gutes Board unter 100€ B450/X470 mit Biosupdate und gut. Wer immer das Neuste haben möchte dem sei es gegönnt und wenn die CPU am Limit ist, dann ist auch ende, egal ob B350 ...oder X570.
 
Zuletzt bearbeitet:

Konsumkind

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
476
Die Zeiten wo die Boards mit B-Chipsätzen günstig waren sind sowohl bei AMD als auch bei Intel vorbei.
Mein Asus B460 Board hat auch schon €123 gekostet, obwohl es keine besondere Ausstattung hat.
Mal schauen wo die Reise noch hingeht.
Ja, irgendwie relativiert sich der AMD Preisvorteil da langsam wieder. Ich bin gespannt wo die 4000er CPUs preislich angesiedelt werden.

das ist keine Werbung, sonst wäre es gekennzeichnet. Hier geht es um Informationen über Ausstattung und Verfügbarkeit sehr gefragter Hardware.
Naja, aber es liest sich schon sehr stark so. Zumal im ASUS-Abschnitt von „Mainboards“ und bei der Konkurrenz plötzlich von „Brettern“ die reden ist...
 

Ko3nich

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
731
Kann es sein dass man vorab die B450 Preise schleichend angezogen hat damit es nicht so aussieht als wäre beim B550 ein Preissprung passiert?

Ich habe für mein Tomahawk Max noch 95€ bezahlt. Jetzt kostet es 117€. Ende April war es auch noch bei 105€

das ist keine Werbung, sonst wäre es gekennzeichnet. Hier geht es um Informationen über Ausstattung und Verfügbarkeit sehr gefragter Hardware.
Niemand hat die Absicht Werbung zu machen.
 

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.868

bdb

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.249
Bei aller Kritik über den Preis, dass B550-E Gaming läuft bei mir top. Kein Vergleich zum Gigabyte X570 Ultra.
 

Silverangel

Erzengel
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.648
Zumal im ASUS-Abschnitt von „Mainboards“ und bei der Konkurrenz plötzlich von „Brettern“ die reden ist...
Völlig gängiges Mittel um nicht ständig das selbe Wort (Umschreibung) zu verwenden. Schließlich wird "Mainboard" an der bemängelten Stelle im Satz vorher, wie auch danach, verwendet.

Danke @POINTman-10 für den Artikel.
Fehlen nur noch endlich die neuen Lasttiere, die darauf eingesperrt werden sollen. :)
 

piccolo85

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
30
Die Preise haben schon ERHEBLICH angezogen...
Aber Angebot und Nachfrage regeln den Preis. AMD wird jetzt eben mehr Nachgefragt, da kann man natürlich dem Kunden tiefer in die Tasche greifen.

Ich nutze seit 2018 ein MSI B350 PCMate, für damals sage und schreibe 76,40€ erworben. Das wurde als Office-Mainboard ohne "Bling-Bling" beworben. Anfangs mit einem Ryzen 1600, mittlerweile mit einem Ryzen 3600. P/L ist meiner Meinung nach sagenhaft! Hatte mit dem Board nie ernsthafte Probleme und es hat von der Ausstattung her alles, was ich brauche. Habe auch immer OC betrieben, mein 3600 läuft auf 4,2GHz All-Core und der RAM auf 3600MHzCL16.

Volle OC-Fähigkeit mit Mittelklasse CPUs über 3! Prozessorgenerationen zu dem Preis... Was soll man da noch sagen?

Wer zu jetzigen Zeitpunkt noch zu diesen Preisen in den AM4-Sockel einsteigen will, soll das tun. Ich würde mir das aber 3-4 mal überlegen. Wer kein PCI-E 4.0 braucht (niemand im Consumer Bereich), und noch zwingend dieses Jahr die CPU aufrüsten muss, ist mit B450 viel besser beraten.
 

The Professor

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.081
Ich hab ja auch schon über das B550 E-Gaming nachgedacht. Aber was mich da stört, keine Softknöpfe auf dem Mainboard und wieso keine CLR CMOS am Panel?
Habe zwar ein Crosshair 8 Hero, aber werde es wohl gegen ein B550 Taichi tauschen. Warum?
PCI-E 4.0 aufm Chipsatz brauche ich nicht, der PCH Fan ist Müll, genauso wie die generelle Lüftersteuerung von ASUS.
 
Top